30.08.10 14:17 Uhr
 459
 

YouTube bald mit Angeboten gegen Bezahlung

Seit etwa zwölf Monaten verhandelt YouTube mit Filmstudios aus Hollywood über die Einführung von kostenpflichtigen Inhalten. Geplant ist, aktuelle Kinofilme gegen Bezahlung anzubieten.

Zeitgleich zu DVD- und Download-Erscheinungen soll die Google-Tochter Streams auf ihrer Plattform anbieten. Den Filmstudios wird die Verknüpfung von Suchmaschine und Videoplattform schmackhaft gemacht, die ein sehr großes Publikum erreichen soll.

Das Interesse der Studios an diesem Deal ist angeblich sehr groß. Pro Stream ist eine Gebühr von fünf US-Dollar denkbar.


WebReporter: NGen
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Google, Hollywood, YouTube, Einnahme, Bezahlung, Streaming
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2010 14:17 Uhr von NGen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da weiß man nun genau, weshalb google plötzlich so erpicht auf die priorisierung der daten von ihren videoangeboten gewesen ist.
youtube-inhalte sollen bevorzugt durch die leitungen gewinkt werden, wohinter dann andere inhalte erstmal zurückstehen.
wär ja fatal wenn irgendwo ne leitung halbwegs ausgelastet is, und youtubes hd-stream dann ins ruckeln kommt, wo man doch nur möchte, dass das bei den leuten fehlerfrei ankommt, damit man sie weiter ungezwungen um ihr geld bitten kann.
Kommentar ansehen
30.08.2010 14:22 Uhr von NGen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also muss man sich mal reintun: dass wir, nur damit sich google und hollywood die taschen füllen, die netzneutralität aufgeben.
und da wird dann hinterm arsch der ganzen leute dies betrifft mit irgendeiner behörde drüber verhandelt. herrlich ;)


edit. es gibt ja noch zahlreiche andere anbieter wie hulu und sonstige videoportale von denen auch keiner auf die idee gekommen is für seinen service irgendwo völlig überheblich solche grenzwertigen vorschläge einzustreuen.

[ nachträglich editiert von NGen ]
Kommentar ansehen
30.08.2010 14:23 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Setzt sich nicht durch, da es einen Verstoß gegen alles, was der Internetkommunity heilig ist bedeutet:
Der idealitische und vor allem kostenlose Austausch von Inhalten aller Art.
Kommentar ansehen
30.08.2010 15:04 Uhr von Marknesium
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
niemals: wird das was.
Kommentar ansehen
30.08.2010 15:41 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Vorposter: Lest ihr eigentlich nur die Überschriften?

In der News geht es doch lediglich um einen zusätzlichen Service um sich legal komplette Kinofilme und neue DvDs gegen Endgeld anzusehen...

Warum sollte es nicht auch genutzt werden, wenn andere Portale es ebenso tun wie Telekom, MaxDome usw.?

An dem Einstellen von Clips und Co wie wir es gewohnt sind, wird sich doch nichts ändern.

Und klar, dass dieses neue Feature die Kino.toLer nicht interessieren wird. :)
Kommentar ansehen
30.08.2010 20:20 Uhr von Marknesium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Evil: naja ich geh bei den guten filmen mit freunden ins kino, oder geh zu nem freund die filme gugn^^

von kino.to halt ich nich viel :)
Kommentar ansehen
30.08.2010 21:12 Uhr von Moouu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also für mich klingt das fair...
wobei ich die dann trotzdem eher die DVD bevorzugen würde falls man den youtube stream bloß 1 mal sehen kann
Kommentar ansehen
31.08.2010 06:46 Uhr von TryAgain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kino vs YouTube: also ich dachte ich zahle im Kino den Preis für die Mörderanlage, den technischen Schnickschnack, klimatisierte Räume, die freundliche Bedienung und bequeme Sessel..
da frage ich mich womit Youtube 4 EUR rechtfertigen will. Ich will nicht geizig klingen aber das is mir ein Stream nicht wert.
Kommentar ansehen
31.08.2010 07:38 Uhr von unomagan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dollar = Euro: ist es meist...
Kommentar ansehen
31.08.2010 10:39 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TryAgain: Also...

bei TOP Filmen wie derzeit Inception "lohnt" sich gegebenfalls der Kinobesuch noch mit Freunden um mal einen netten Abend zu haben und sich dann noch in die Bar zu hocken.

Aber gehen wir mal davon aus, dass ein HD-Stream ohne Mühe auch auf dem großen TV (bei vielen Leuten) und mit ordentlicher Anlage anschaubar ist rechne ich mir das aber anders.

Da zahlt man im Kino, wenn man spendabel ist für sich und zwei weitere Freunde mal eben ca. 20€ nur für den Film, dann weitere 15€ für überteuerte Getränke und Essen.

35€ Euro für einen Film, der technisch im Kino gar nicht so viel mehr zu bieten hat an Sound und Bild. Dafür dass man zzwischendurch nicht mal kurz mit Freunden kommunizieren kann oder den Film anhalten kann wenn man mal dringend aufs Klo muss. Dann vielleicht noch Köpfe im Weg oder hustende Leute um sich rum oder andere Gestalten die ständig schnattern müssen und mir den Filmgenuss eingeschränken.

Und das stelle ich jetzt 3-4 Euro gegenüber, wo meine Freunde ebenfalls daran teilhaben können und jeder essen trinken kann was er will und am Fenster sogar nebenher eine rauchen darf.

Ich finde es rechnet sich ;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?