30.08.10 09:56 Uhr
 277
 

Afghanistan: Politiker auf dem Weg in die Moschee getötet

In ein paar Wochen soll die Parlamentswahl in Afghanistan statt finden, doch schon wieder überschattet ein Mord diese Wahlen.

Haji Abdul Manan, Kandidat für das afghanische Parlament war auf dem Weg zur Moschee in der Herat-Provinz erschossen worden. Die Täter sind bisher nicht bekannt. Schon vor 14 Tagen wurden drei Politiker getötet.

Diese wichtige Wahl wurde auch schon 2005 von den Taliban gewaltsam gestört.


WebReporter: Taktiker1973
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Politiker, Weg, Moschee
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

El Salvador: Frau mit Totgeburt wird zu 30 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt
Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2010 10:41 Uhr von Karma-Karma
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Die ausländischen Soldaten, darunter auch die Deutschen, werden entweder noch verdammt lange da bleiben müssen und versuchen für Ordnung zu sorgen, oder sie werden einfach irgendwann abziehen ohne etwas erreicht zu haben... Traurig, so oder so.
Kommentar ansehen
30.08.2010 12:12 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich Kann mir einfach nicht verkneifen einfach zu sagen, warum mischen wir uns überhaupt in die Idiologie der Muslims ein. Das ist ein Volk das ihr eigenes Süppchen kocht. Wer intern nicht zufrieden ist mit dem was die islamischen Politker mit ihrem Volk macht, der soll selbst dagegen angehen.

Warum müssen junge Menschen aus fremden Ländern sterben, denen es wahrscheinlich ganz egal ist, ob dort wo er eingesetzt ist die Frau mit Burka rumläuft oder nicht. Aber da passiert ja intern nicht viel, also ist es denen ja egal unter welchen Voraussetzungen sie leben müssen.

Die sollen sich doch gegenseitig umbringen. Irgendwann werden die es auch begreifen, nach Menschenwürde zu leben.
Kommentar ansehen
30.08.2010 15:41 Uhr von playtime
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Ich denk mal, weil sonst Israel alleine da unten steht.. ohne dem Westen als Rückendeckung.
Klar... uns is das egal bzw. geht uns nichts an. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass genug Leute im Westen finanziell dazu angereizt werden, Israel zu unterstützen.

Außerdem, wenn der 0815 Bürger/Soldat da unten stirbt, werden ein paar reiche Säcke noch reicher.

Eigentlich ein ganz simpler Grund wieso wir da unten sind...
Kommentar ansehen
31.08.2010 00:19 Uhr von Manpower
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol? Erst ist die Rede von einem unbekannten Täter und dann von den Talibanen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Gericht weist Klage wegen Kuhglocken-Lärm zurück
Bundesanwaltschaft fordert härteres Vorgehen gegen IS-Frauen
Flüchtlinge haben Probleme bei der Integration in den bayerischen Arbeitsmarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?