30.08.10 08:58 Uhr
 7.433
 

Hof: Taxifahrer "beruhigt" renitente Fahrgäste mit Vollbremsung und erhält Anzeige

Von einem Taxibus ließen sich fünf jüngere Männer, die zu einem Sportverein gehörten, aus Rehau (Oberfranken) abholen, um mit diesem nach Hof zu fahren. Die Gäste waren vermutlich so in Feierstimmung, dass sie das Taxi kurzerhand in einen Partybus verwandelten.

Der Fahrer hat dann die Fahrgäste aufgefordert, mit diesem Treiben aufzuhören. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, legte er eine abrupte Vollbremsung hin.

Dabei wurden zwei der Insassen leicht verletzt, was sie aber vom Besuch einer Disko in Hof, wo sie die Feierlichkeiten fortsetzten, nicht abhielt. Den Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Anzeige, Taxifahrer, Hof, Vollbremsung
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2010 08:58 Uhr von jsbach
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2010 09:36 Uhr von PakToh
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Öhhm was hat ABS damit zu tun?!?

ABS hilft dir den wagen bei ner Bremsung noch lenken zu können, hilft aber nicht gegen Massenträgheit oder Vollidioten als Fahrgäste.

Zum Fall: Es muss erstmal einwandfrei anchgewiesen werden, dass nicht ne Katze oder ähnliches auf die Fahrbahn gesprungen war und der Fahrer in Folge dessen "aus Reflex" gebremst hat.

Will sagen: Ich halte es für ziemlichen Blödsinn sowas strafrechtlich zu verfolgen.

Wenn die normal gesessen hätten wären keine Verletzungen gekommen. Sicher muss man sich in einem Bustaxi nicht anschnallen, aber man sollte immer damit rechnen, dass der Fahrer ne Vollbremsung machen muss, denn Gründe kann es viele geben: Personen die auf die Fahrbahn laufen, Hindernisse auf der Fahrbahn wie herunterfallende Äste, etc.

Von daher sehe ich hier nichts was strafrechtlich große relevanz hat - zudem die Verletzungen nicht groß genug gewesen sein können, wenn sie nachher noch sauf, ähhh "feiern" waren...
Kommentar ansehen
30.08.2010 09:53 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2010 10:26 Uhr von Xeeran
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Muss: man nicht, wenn man von Mitfahrern zu sehr abgelenkt wird, zur Sicherheit den Fahrbetrieb einstellen, da im Falle eines Unfalls die Schuld durch solche Ablenkungen erhöht wäre? Wieso ist dann ein abruptes Bremsen vorsätzliche Körperverletzung? Und so schlimm kann es nicht gewesen sein, wenn man trotzdem Saufen gehen konnte.
Kommentar ansehen
30.08.2010 11:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Er hätte durchaus die Fahrt unterbrechen: können oder sogar müssen.

Aber eine Vollbremsung gehört wohl eher nciht dazu und war eher darauf bedacht denen zu zeigen wenn ihr nicht hören wollt müsst ihr fühlen.

Die Anzeige wird eh nichts einbringen, da alle Beteiligten danach ncoh weiterfeiern konnten
Kommentar ansehen
30.08.2010 11:25 Uhr von PakToh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Ähhm, nur weil in der News steht:
"Nachdem sie den Aufforderungen des Taxifahrers dies zu unterlassen nicht Folge leisteten, legte dieser kurzerhand am Berliner Platz eine Vollbremsung ein"
heisst das noch lange nicht, dass dies die offizielle Aussage des Taxifahrers ist, die er vor der Polizei ausgesagt hat oder die er vor Gericht aussagt. (Wobei diese beiden sich gleichen sollten, wenn er seine Glaubwürdigkeit nicht verlieren will).

Und das durchführen einer Vollbremsung ist per se keine Straftat, erst recht nicht wenn es einen Grund dafür gibt.
Dies vor Gericht zu beweisen oder zu Widerlegen dürfte schwierig sein, somit: "in dubio pro reo" und die sache wird niedergelegt, zumal es um ne Bagatelle geht, da keine auch nur ansatzweise verletzt wurde - und NEIN blaue Flecken von nem Gurt sind keine nennenswerten Verletzungen - wegen sowas ne Anzeige zu machen ist in meinen Augen sinnlose Beschäftigung der Justiz mit Schwachsinn.

Ich sage nicht, wenn ers wirklich rein absichtlich gemacht hat, dass ichs dann gutheisse, wohl aber kann ichs verstehen und mein Mitleid mit den "armen geschädigten" hält sich doch sehr in Grezen! - Sollen sie sich im Taxi vernünftig hinsetzen, ich persönlich kann mit mehreren im Taxi sitzen, mich unterhalten und auf ne Party freuen, ohne den Fahrer groß vom Fahren abzulenken oder die Fahrsicherheit zu gefährden. Und sollte der Fahrer dabei ne Vollbremsung machen (müssen) - sei es drum.

Zudem: An ihrer stelle, wenn ich so schwer geschädigt worden wäre, dann hätt ich an Ort und stelle die Fahrt abgebrochen, nicht gezaht und die Polizei zur Klärung gerufen, also von daher einfach Schickane der Gäste die sich profilieren müssen...
Kommentar ansehen
30.08.2010 12:45 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@PakToh: [...]Dies vor Gericht zu beweisen oder zu Widerlegen dürfte schwierig sein.[...]
Tja das mag leider der Wahrheit entsprechen

[...]Und das durchführen einer Vollbremsung ist per se keine Straftat[...]
Stellt aber wenn es ohne Grund geschieht (feiernde Insassen sind kein Grund) eine Ordnungswidrigkeit bzw. Gefährdung des Straßenverkehres dar

[...]da keine auch nur ansatzweise verletzt wurde - und NEIN blaue Flecken von nem Gurt sind keine nennenswerten Verletzungen [...]
Sorry aber blaue Verletzungen (Hämatome) sind Verletzungen, wenn auch vielleicht nicht allzu schlimme und können durchaus ein Schmerzensgeld nach sich ziehen.

[...]Ich sage nicht, wenn ers wirklich rein absichtlich gemacht hat, dass ichs dann gutheisse, wohl aber kann ichs verstehen [...]
Dafür gibt es keine Entschuldigung. Als Taxifahrer hab ich mich im Griff zu haben oder ich muss was anderes machen.

[...]An ihrer stelle, wenn ich so schwer geschädigt worden wäre, dann hätt ich an Ort und stelle die Fahrt abgebrochen, nicht gezaht und die Polizei zur Klärung gerufen, also von daher einfach Schickane der Gäste die sich profilieren müssen... [...]
Tja weiß man nicht. Könnte auch sein dass die erst am nächsten Tag mitbekommen haben dass es ihenn wehtut.

Habe selbst schonmal ein Fußballturnier bestritten und 7 Spiele mit nem kompletten Bänderriß im Sprunggelenk gespielt ohne dass es sonderlich weh tat.
Kommentar ansehen
30.08.2010 12:51 Uhr von PakToh
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Sorry, aber wenn es mich stört, dass der ne Vollbremsung macht dann stört es mich direkt und nicht erst Tage später, da ist es mir wurscht, ob ich Schmerzen habe oder nicht!

Und ja es ist ne Ordnungswidrigkeit, wenns ohne Grund erfolgt und somit kein Verfahren Wert! - Wegen so nem Müll werden Gerichte belastet und Kidnerschänder und Vergewaltiger kommen wegen Verfahrensfehlern (zu lange kein Prozess) frei, aber ob ein paar Besoffene sich im Taxi nicht benehmen können, das ist ja vieeel wichtiger zu klären ob dem Taxifahrer da einfach mal die Hutschnur gerissen sit oder nicht...

Für mich ist das ne Bagatelle und die Deppen sollen in Zukunft weniger Mist bauen im Taxi, heutzutage meint jeder jeden für derartigen Msit anzeigen zu müssen, was soll sowas?!?
Kommentar ansehen
30.08.2010 14:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@PakToh: Es ist absolut lächerlich hier zu argumentieren es würden Gewaltverbrecher frei kommen weil sichd ie Gerichte mit "Bagatellen" herumärgern müssten.

Die Vollbremsung an sich ist eine Ordnungswidrigkeit (wenn man es günstig auslegen will) die daraus resultierende Körperverletzung ist eine Straftat und gehört geahndet. Oder darf ich dir demnächst auch eine Backpfeife geben, ohne dass es geahndet wird weil ja ein Gewaltverbrecher lieber verurteilt gehört

[...]aber ob ein paar Besoffene sich im Taxi nicht benehmen können, das ist ja vieeel wichtiger zu klären ob dem Taxifahrer da einfach mal die Hutschnur gerissen sit oder nicht...[...]
Nicht viel wichtiger, aber es muss geklärt werden (zumal hier die Schuld des Taxifahrers wohl mehr oder weniger Zweifelsfrei feststeht)

[...]Für mich ist das ne Bagatelle und die Deppen sollen in Zukunft weniger Mist bauen im Taxi, heutzutage meint jeder jeden für derartigen Msit anzeigen zu müssen, was soll sowas?!? [...]
Ist ein zweischneidiges Schwert
Klar sollen die "Deppen" besser wohl die Fahrgäste sich demnächst benehmen, ABER der "Depp" oder besser der Taxifahrer soll sich demnächst zweimal überlegen was er damit anstellt.

Was wäre denn gewesen wenn die Insassen nciht gegen die Rücklehnen gestoßen wären sondern nahc vorne durchgerauscht wären. Die Scheibe wäre sicherlich nicht standhaft geblieben. Würdest du dann auch so argumentieren??
Kommentar ansehen
30.08.2010 15:41 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: danach noch feiern geht, kann so schwer nicht verletzt sein, und auszuschliessen, dass sie in der Disco verprügelt wurden kann man ja auch nicht.
Kommentar ansehen
30.08.2010 15:55 Uhr von Deejah
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wären Sie angeschnallt gewesen wäre das nicht passiert
wer hat hier ne Anzeige verdient?

wieder mal sinnlos rausgeworfene Staatskosten
Kommentar ansehen
30.08.2010 22:14 Uhr von bragosch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte den Fahrer verkloppt...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?