29.08.10 09:25 Uhr
 279
 

Ford lässt 575.000 Windstar Minivans in USA und Kanada zurückrufen

Ford lässt 575.000 Windstar Minivans in den Vereinigten Staaten und Kanada zurückrufen, weil die Hinterachsen korrodieren und brechen können.

Der freiwillige Rückruf betrifft Fahrzeuge des Baujahrs 1998 bis 2003, die in Kaltwetterzonen gefahren werden, in denen Streusalz benutzt wird.

Ford hatte ungefähr 950 Beschwerden erhalten, die sich auf einen Hinterachsenbruch bezogen. Die zurückgerufenen Fahrzeuge werden kostenlos repariert, indem die Hinterachse mechanisch verstärkt wird.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Kanada, Ford, Rückrufaktion, Bruch, Hinterachse
Quelle: www.bloomberg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2010 09:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mechanisch verstärkt? Die braten da also nur ein Stück Metall dran un fertig?

Wie wäre es mit dem Austausch der Achse?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?