28.08.10 12:49 Uhr
 568
 

Pistole im Auto - Deutschem Studenten droht mehrjährige Haftstrafe in Großbritannien

"Dieser Fall birgt eine Reihe ganz großer Fragezeichen", so ein Ermittler zum Fall Dominic M., welcher sich seit knapp zwei Wochen in Großbritannien in Untersuchungshaft befindet. Die Hoffnung auf eine schnelle Freilassung oder eine Auslieferung nach Deutschland haben sich vorerst zerschlagen.

Der 26-Jährige aus aus Dohna (Sachsen) galt mehrere Tage als vermisst, ehe die britischen Behörden über seine Festnahme informierten (ShortNews berichtete). Er soll versucht haben, mit mindestens einer Pistole nach England einzureisen. Die besaß er wohl rechtmäßig, denn er ist Mitglied in einem Schützenverein.

Da das Waffenrecht in Großbritannien aber erst unlängst verschärft wurde, könnten ihm nun ein folgenschweres Strafverfahren und eine mehrjährige Haftstrafe in England drohen. Warum Dominic M. mit der Waffe versuchte nach England einzureisen, ist nach wie vor völlig unklar.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Großbritannien, England, Haftstrafe, Pistole
Quelle: www.dnn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2010 12:53 Uhr von RainerKoeln
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
nunja: keine waffe für niemanden und niemand wird erschossen.
bevor man mit solch einer waffe das land verlässt, sollte man sich über die bestimmungen im einreiseland informieren. sowas lernt man aber bestimmt auch, wenn man einen waffenschein macht.

ich informiere mich auch, wenn ich mit dem auto wohin fahre, da in manchen ländern eine warnweste pro sitz, taglicht usw. vorgeschrieben ist.
Kommentar ansehen
28.08.2010 13:01 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
selbst wenn man im schützenverein ist: sollte man vor der einreise in fremde Länder die dortigen Bestimmungen lesen. Warum nimmt man auch seine Waffe mit ins Ausland? Kann ja auch aus dem Auto geklaut werden.
Kommentar ansehen
28.08.2010 13:07 Uhr von GixGax
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was wollte der in England mit der Waffe?
Kommentar ansehen
28.08.2010 13:11 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
...Dummheit schütz vor Strafe nicht.

Wenn man Mitglied eines Schützenvereins ist und sich so fahrlässig verhält, sollte man ihm den Waffenschein oder wahrscheinlich heißt es Waffenbesitzkarte wieder wegnehmen. Andere Länder, andere Strafen, ob gerechtfertig oder nicht. Aber ich denke die Bundesregierung wird sich schon noch einschalten und ihm dann in Deutschland auch einer gerechten Strafe zuführen-
Kommentar ansehen
28.08.2010 13:32 Uhr von lu10
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2010 06:33 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@chrissi1205 Wenn man nichts weis, sollte man sich mit Kommentaren zurückhalten.

Selbstverständlich schaltet sich die Regierung in solchen Fällen ein. Denke mal etwas zurück, als ein 17 jähriger in der Türkei ein junges Mädchen vergewaltigt haben sollte. Da hat sich wohl die deutsche Regierung eingemischt.

Und der Deutsche, der die Waffe in England einführen wollte hat ganz bestimmt auch in Deutschland gesetzeswidrig gehandelt, da man solch eine Ausfuhr deklarieren muss

Siehst auch im Mist steckt ein bischen Wahrheit
Kommentar ansehen
30.08.2010 09:33 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Crissi1205 ich habe nicht behauptet, dass sich die Bundesregierung im Beispiel der Türkei POSITIV eingesetzt hat, sondern eingesetzt hat. Wenn die Aktion nichts eingebracht hat, dann liegt das einfach an den Türken mit ihren mittelalterlichen Ansichten und das zeichnet sie auch aus, dass sie noch nicht reif für die EU sind.
Kommentar ansehen
01.09.2010 09:34 Uhr von mainville
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lu10: dein kommentar ist der hammer
aber recht haste ja (?) wir deutschen sind schon so ein völkchen recht und ordnung im eigenen land wollen und unrecht und unordnung in anderen ländern fabrizieren
aber dich haben wir ja auch rein gelassen also so schlimm sind wir dann ja doch nicht

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?