28.08.10 13:14 Uhr
 1.162
 

Gerücht: Israel will die Raketendepots der Hisbollah in Syrien angreifen

Die Zeitung "Al Rai" aus Kuwait berichtet, dass Israel sich angeblich vorbereitet, Depots von Langstreckenraketen der Hisbollah in Syrien zu zerstören. Die syrische Armee soll deswegen bereits in Alarmbereitschaft versetzt worden sein.

Außerdem soll Syrien begonnen haben, die Luftabwehr an der Grenze zu Israel zu stärken. Syrien soll diesmal auf einen israelischen Angriff direkt reagieren können, anders als noch im Herbst 2007 als die Luftstreitkräfte Israels ohne Gegenwehr einen syrischen Atomreaktor bombardiert hatten.

Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf europäische Quellen, die behaupten, dass der verstärkte Einsatz unbemannter Flugdrohnen über Syrien und dem Libanon auf die baldige Durchführung israelischer Operationen in den beobachteten Gebieten hindeutet.


WebReporter: radical_west
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Krieg, Syrien, Gerücht, Hisbollah
Quelle: www.haaretz.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2010 13:28 Uhr von usambara
 
+28 | -13
 
ANZEIGEN
diese Raketen hat sie auch nicht im letzten Krieg gefunden...
Unter Langstrecken-Raketen versteht man Interkontinental-Raketen- und die hat die Hisbollah mit Sicherheit nicht, ebenso der Iran nicht.
Ein neuer Krieg war schon zum Ende des Alten 2006 abzusehen, als die Hisbollah dutzende israelische Kampfpanzer zerlegte und ein israelisches Kriegsschiff kampfunfähig machte.
Das war für Israel eine Schmach, die nicht sein darf- als angeblich stärkste Armee im Orient.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
28.08.2010 14:22 Uhr von biertrinker23
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
@usambara: Sicher gibt es keine Hisbolla-Waffendepots in Syrien.

Und einen Atomreaktor gab es auch nie.

Israel macht sowas aus rein rassistischen Gründen. Die töten einfach gerne Araber. Gell?
Kommentar ansehen
28.08.2010 15:03 Uhr von zahntech
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
beisende: Hunde bellen nicht oder war das umgekehrt..
Kommentar ansehen
28.08.2010 15:21 Uhr von azru-ino
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@biertrinker: Auch wenn dein Kommentar nicht ernst gemeint war, so ist die Antwort dennoch "ja".
Kommentar ansehen
28.08.2010 15:27 Uhr von biertrinker23
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@azru-ino: das ist jetzt aber ziemlich rassistisch von dir.
Kommentar ansehen
28.08.2010 16:01 Uhr von Borgir
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
was: nimmt sich Israel eigentlich raus? Was soll das? Die bombardieren wild in der Gegend rum in irgendwelchen anderen Ländern. Was soll das denn?
Kommentar ansehen
28.08.2010 16:18 Uhr von biertrinker23
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir: zur Aufklärung:
Die Hisbollah ist eine Terrororganisation die regelmässig Israel attackiert.
Diese Hisbollah hat Raketendepots in Syrien.

Diese Raketendepots möchte Israel gerne zerstören.
Kommentar ansehen
28.08.2010 16:21 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn Israel und Syrien miteinander Krieg führen, für wen sind wir dann eigentlich?
Für Syrien, denn die würden ja schließlich in diesem Fall von Israel angegriffen werden,
oder doch lieber für Israel, denn sonst wären wir ja schließlich Antisemiten?!
Kommentar ansehen
28.08.2010 16:38 Uhr von biertrinker23
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Bison: ich verstehe deine Argumentation nicht?

Bezweifelst du tatsächlich dass Syrien die Hisbollah unterstützt?

Würdest du tatsächlich abstreiten, dass die Hisbollah eine Terrororganisation ist?

Findest du das OK so?
Kommentar ansehen
28.08.2010 16:52 Uhr von NemesisPG
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bison: Wenn Syrien der Hisbollah tatsächlich gestattet Raketendepots anzulegen muß natürlich mit Konsequenzen gerechnet werden . Wie blauäugig muß man sein um nicht damit zu rechnen ?
Kommentar ansehen
28.08.2010 17:12 Uhr von hofn4rr
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@biertrinker: nur mal so nebenbei bemerkt.

die hisbollah ist eine widerstandsgruppe, die aufgrund eines völkerrechtswidrigen angriffkrieges (offiziell 1985) gegründet wurde.

lediglich israel selbst, und natürlich die vsa, bezeichnen die hisbollah als terrororganisation.

würden und hätten die hisbollahtypen gegen das ns-regime gekämpft, im widerstand, könnten sie heute vor lauter orden und bundesverdienstkreuzen nicht mehr geradeaus gehen.

in dem sinne:
""Terror ist der Krieg der Armen und Krieg ist der Terror der Reichen.""
Kommentar ansehen
28.08.2010 17:30 Uhr von biertrinker23
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@hofnarr: und wieviele völkerrechtswiedrige Angriffskriege wurden von arabischer Seite (incl. Libanon) gegen Israel geführt?

Eigentlich ist jeder Krieg völkerrechtswiedrig.

Wer mit Raketen auf Zivilisten schiesst (wie die Hisbolla an der Nordgrenze Israels) der darf sich nicht Freiheitskämpfer nennen.

Israel hat sich 2000 aus dem Libanon zurückgezogen. Eigentlich gibt es keine Existenzgrundlage mehr für fremdgesteuerte (Iran, Syrien) schwerbewaffnete Freiheitskämpfer.
Kommentar ansehen
29.08.2010 01:48 Uhr von Zako123
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Alsooo: "Der Rat der Europäischen Union führt die Hisbollah in seiner am 15. Juli 2008 veröffentlichten Liste von Terrororganisationen nicht auf" wikipedia... so viel dazu. Wenn man die Hisbollah als Terror Organisation bezeichnen will, dann bitte. Aber dann ist Israel ein Terrorstaat!
Kommentar ansehen
31.08.2010 04:35 Uhr von RickJames
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
biertrinker23: "Israel hat sich 2000 aus dem Libanon zurückgezogen. Eigentlich gibt es keine Existenzgrundlage mehr für fremdgesteuerte (Iran, Syrien) schwerbewaffnete Freiheitskämpfer."

Israel besetzt immer noch einen beachtlichen Teil des Libanons...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?