28.08.10 12:10 Uhr
 639
 

Mexiko: Wieder viele Opfer des Drogenkriegs gefunden

Nach Angaben der mexikanischen Polizei wurden am Freitag wieder Opfer des Drogenkriegs an verschiedenen Stellen gefunden.

So wurden auf der Straße Chihuahua in Richtung zur Grenze in die USA neun verbrannte Leichen in einem Auto entdeckt.

Sechs getötet Personen, die gefesselt waren und deren Augen verbunden wurden, fand die Polizei an der Autobahn Mexiko-Stadt in Richtung Acapulco. Auch im Umkreis von Acapulco wurden weitere sechs Tote gefunden. Auch diese waren gefesselt und hatten verbundene Augen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Ende, Mexiko, Kartell, Drogenkrieg, Morden
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2010 13:18 Uhr von usambara
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
die USA schaut nicht nur zu sondern liefert auch noch die Waffen in das Kriegsgebiet vor ihrer Haustür. Mexiko ist längst zu einem Irak, Afghanistan, Somalia geworden.
Kommentar ansehen
28.08.2010 14:05 Uhr von Sergio123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
verstehe nicht wieso die soviele zivilisten töten. geht es da um abschreckung oder was ?
wer soll vor was abgeschreckt werden ?
oder aus welchen gründen werden sonst die menschen umgebracht ?
Kommentar ansehen
28.08.2010 14:06 Uhr von Sergio123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: 2 x abgeschickt

[ nachträglich editiert von Sergio123 ]
Kommentar ansehen
31.08.2010 08:03 Uhr von chefcod2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sergio: Das sind einfach dumme Arschlöcher, Untermenschen. Wertlose Evolutionsaussetzer.... was ich damit sagen will, es gibt keinen Grund.
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:28 Uhr von MrKnochensack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sergio: Mein Vorposter is n depp

Es gibt sehr wohl einen Grund dafür
Aussteiger;Zeugen und sonstige unliebsame Leute aus dem Weg zu räumen
In Mexiko gibt es so zu sagen nur die Seite der Kartelle und die der Regierung beide Seiten bekämpfen sich beide Seiten sind korrupt und die Kartelle bekämpfen sich noch dazu untereinander....

Kannst du dir jetzt vorstellen warum so viele Menschen für jemanden aus unserem kulurkreis scheinbar sinnlos sterben?
Kommentar ansehen
31.08.2010 12:36 Uhr von Sandra26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Usambara: Du musst uns nicht bei jeder News deine USA-Paranoia beweisen.
Wenn die Drogenbarone und die Regierung Waffen wollen, dann bekommen sie die auch. Und wenn die USA keine mehr liefern sollte, übernimmt das sicher gerne Russland oder China (was sie ohnein schon machen).

"die USA schaut nicht nur zu...."

Was sollen die denn deiner Meinung nach machen?Einmarschieren?

[ nachträglich editiert von Sandra26 ]
Kommentar ansehen
01.09.2010 14:10 Uhr von honey_js
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trifft immer die Unschuldigen, den kleinen armen Mann.
Ich bin auch der Meinung, dass Mexico langsam ganz schön Gefährlich wird.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?