28.08.10 11:00 Uhr
 361
 

Wunschgewicht dank Acai-Beere - wissenschaftlich bislang nicht bewiesen

Aus Amerika kommend, wächst auch hierzulande die Begeisterung rund um die Acai-Beere. Den Produkten, wie Saft, Shake, Kapseln oder der puren Frucht werden geradezu Wunderwirkungen im Bereich Abnehmen und Anti-Aging nachgesagt.

Acai-Beeren sind die Früchte der Kohlpalmen. Brasilianische Medizinmänner nutzen sie schon seit Jahrhunderten wegen ihrer positiven gesundheitlichen Wirkung. Die dunklen, kleinen Früchte sind nach der Ernte jedoch nur 36 Stunden genießbar, weshalb sie hierzulande meist als Extrakt verwendet werden.

Viele Vitamine (A, C, E) und sekundäre Pflanzenstoffe in Gestalt von u.a. Anthocyane, sowie ungesättigte Fettsäuren sind in der Tat gesundheitsfördernd, stärken das Immunsystem und steigern so das Wohlbefinden. Wissenschaftlich nicht nicht bewiesen ist dagegen,ob die Beere die Fettpolster schmilzt.


WebReporter: user_1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gewicht, Vitamin, Beere
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2010 14:22 Uhr von Amir786
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
An die Ökofuzzies es gibt auf der Welt drei richtig gesunde Früchte.
Goji-Beeren, Acai und Noni. Die ersten beiden hab ich probiert letzteres leider noch nicht.
Goji ist dafür da, das der Körper alle Nährstoffe bekommt die er braucht und stimuliert den ganzen Körper.
Bei Acai ist es so das diese Frucht einem richtig Power gibt.
Ich nehm seit einiger Zeit so ein Acai Extrakt namens Dark Acai und mir gibt das immer richtig power grad vorm Training.
Ob man damit schneller abnehmen kann versuch ich grad zu testen aber ich finde Acai nun so toll, in meinen Augen ist es wie gesundes und vor allem legales Koks.
Wenn die Regierung wüsste welche Power damit bekommt wirds bestimmt auch bald verboten ^^.
Also ich kanns nur empfehlen doch soll sich jeder selbst ein Bild darüber machen und es erstmal selber probieren bevor er darüber urteilt.Das einzig Negative daran ist der teilweise noch so hohe Preis aufgrund der geringen Konkurrenz aber hoffentlich wird sich das auch bald ändern.
Peace
Kommentar ansehen
28.08.2010 17:20 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
here we go again: "Der Begriff Superfrucht wird erst seit wenigen Jahren verwendet und bezeichnet im Marketing der Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittelindustrie selten gehandelte Früchte, die reich an Nährstoffen, Vitaminen und Antioxidantien sind. Allgemein bekannte Obstsorten wie Erdbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Brombeeren und Orangen sind hingegen keine Superfrüchte, da ihnen eine wesentliche Eigenschaft fehlt: Sie sind nicht exotisch.[...]Typisch für die Vermarktung von Superfrüchten ist, dass nach der Entmystifizierung dieser Früchte durch wissenschaftliche Untersuchungen wieder eine neue Superfrucht plötzlich und mit spektakulären Versprechungen auf dem Markt auftaucht."

http://www.esowatch.com/...
Kommentar ansehen
29.08.2010 21:13 Uhr von Amir786
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einfach so raukopiert toll: super kommentar ^^
Findest du das nun gut oder warum kommste mit so ner hetz oder wie auch immer kampagne?
Schonma welche probierr?
glaube kaum

[ nachträglich editiert von Amir786 ]
Kommentar ansehen
29.08.2010 21:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@alle interessierten User: können mal diesen Artikel lesen. 50 Kilogramm in einem halben Jahr..Respekt und dieses von der Uni Regensburg begleitet. Aber die Kosten sollten (Ratenzahlung möglich) einem so stark übergewichtigen Lehrstuhlinhaber oder sonstigen Bürger (der es sich leisten kann) nicht davon abhalten...

http://www.oberpfalznetz.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?