27.08.10 19:37 Uhr
 288
 

Indonesien: Tauchexpedition entdeckt Dutzende bisher unbekannte Arten

Wissenschaftler der US-Wetter- und Ozeanbehörde NOAA haben im Rahmen einer Tauchexpedition Dutzende neue Arten unterschiedlichster Meeresbewohner entdeckt. Die Forschungsreise mit dem Titel "Index 2010" fand in den Küstengewässern Indonesiens statt und wurde durch automatische Tauchroboter unterstützt.

Die Roboter untersuchten eine Gesamtfläche von rund 5,4 Hektar, wobei sie bis in eine Tiefe von 1.600 Metern vordringen konnten. Auf 100 Stunden Videomaterial und 100.000 Bildern wurden zahlreiche unbekannte Tier- und Pflanzenarten festgehalten, unter anderem Fische, Krebse, Anemonen und Schwämme.

Erwähnenswert ist etwa eine Seespinne, die mit 20 Zentimetern Durchmesser ungewöhnlich groß ist. Auch andere nie zuvor gesehene Tierarten erstaunten die Meeresbiologen: So fanden sie beispielsweise ein seltsames Lebewesen, bei dem es sich um einen fleischfressenden Schwamm zu handeln scheint.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Roboter, Taucher, Expedition, Tierart, Meeresbiologie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 19:37 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
5,4 Hektar sind zwar ein vergleichsweise kleines Gebiet, aber die Ergebnisse der Expedition zeigen eindrucksvoll, dass die Meere vor noch unentdeckten Tier- und Pflanzenarten geradezu wimmeln müssen, wenn sich auf so kleiner Fläche schon soviel unbekannte Arten finden lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?