27.08.10 17:44 Uhr
 180
 

DGB Hessen-Thüringen fordert Arbeitszeitverkürzungen

Auf einer Betriebs- und Personalrätekonferenz hat Stefan Körzell, Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen, eine generelle Arbeitszeitverkürzung im Rahmen einer sozialen Neuordnung gefordert.

Gerade in Thüringen sei dies notwendig, da hier circa 300.000 Arbeitnehmer für Armutslöhne beschäftigt seien und im Jahresdurchschnitt zweieinhalb Wochen mehr als in den anderen Bundesländern gearbeitet werde.

Die Forderung will Körzell jedoch nicht nur für Thüringen, sondern für das gesamte Bundesgebiet verstanden wissen. Es habe sich ja während der Krise gezeigt, dass die Verkürzung der Arbeitszeit beschäftigungssichernd sei. Es müssen eben "mit weniger Arbeitszeit möglichst viele Jobs gesichert werden".


WebReporter: user_1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hessen, Thüringen, Forderung, Gewerkschaft, DGB
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 18:24 Uhr von Samick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten die Gewerkschaft will, dass ich noch weniger verdiene? Na, vielen Dank!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?