27.08.10 16:13 Uhr
 2.142
 

Öko-Test-Ergebnis: Reis ist häufig mit Arsen und Öl belastet

Jeder vierte im Handel erhältliche Langkornreis ist derart mit gefährlichen Stoffen belastet, dass er als "mangelhaft" gelten muss. Das hat die Zeitschrift Öko-Test herausgefunden.

Die Tester kauften 20 verschiedene Reis-Marken ein und untersuchten sie. Ein Reis bekam eine glatte "Ungenügend", vier weitere ein "Mangelhaft". Grund waren Belastungen durch Arsen, Mineralölen oder Pestiziden.

Nur sechs der getesteten Reis-Marken bekamen die Note "gut". Doch auch sie waren nicht komplett schadstofffrei: "Krebserregendes Arsen fand sich in allen Problen in mehr oder weniger großen Mengen", so die Tester.


WebReporter: turamichele
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Öl, Schadstoff, Reis, Pestizid, Öko-Test, Arsen
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 16:32 Uhr von napster1989
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte: kotzen wenn ich sowas lesen muss!

Arsen hier, krebserregende stoffe dort.

Wie sieht es mit Bio-Reis aus? wurde der auch getestet?
Kommentar ansehen
27.08.2010 16:49 Uhr von iamrefused
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
müssen wir: uns jetzt sorgen um die reisbauer haben? wegen dem öl...?)
Kommentar ansehen
27.08.2010 17:26 Uhr von Ken Iso
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich wunder mich: wehalb mir die Haare ausfallen. Dachte immer es lag am Alter, aber der Reis ist schuld!
Kommentar ansehen
27.08.2010 17:26 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pestizide sind ja noch logisch, dass man davon im reis etwas finden kann, mineralöl schon weniger, aber im entfernten immer noch ansatzweise nachvollziehbar, aber arsen??? wie bitteschön kommt arsen in derartigen mengen in reis hinein und das auch noch bei nahezu allen herstellern?! ist mir ein absolutes rätsel.

naja, mir solls egal sein. ich esse so gut wie keinen reis. nur ganz selten mal, weil mir reis einfach nicht schmeckt. reis wäre von allen möglichen beilagen, die die ich zuletzt nehmen würde, wenn ich wählen kann. lediglich bei den gerichten, wo nur reis dazu passt, esse ich reis, aber sonst nicht. und glücklicherweise hab ich ja dann offenbar immer den reis verwendet, der jetzt mit "gut" bewertet wurde, nämlich den wurzener parboiled reis^^

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
27.08.2010 18:15 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arsen gibts überall in der Erdschicht: Da ich kein Biologe bin - trotzdem mal folgende These:
Kann es sein, dass Reis bestimmte (Schad-)Stoffe in seinem Wachstum aufnimmt und wie Pilze nicht wieder abgibt?

Würde mich persönlich mal interessieren, hab aber noch nichts Stichhaltiges im Web gefunden.

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
27.08.2010 18:42 Uhr von Frostkrieg
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: Genau...das Problem bei Reis ist, dass er besonders stark dazu neigt, Arsen aus dem Boden aufzunehmen und in den Körnern anzureichern. Kommen dann noch arsenhaltige Pestizide oder arsenverseuchtes Grundwasser hinzu, ist die Anreicherung in der Pflanze umso größer.
Die Eigenschaft bestimmter Pflanzen, Schadstoffe aus dem Boden besonders gut aufzunehmen, macht man sich bewusst z.B. bei der Phytosanierung zu Nutze um den Boden zu dekontaminieren. In dem Fall werden die Pflanzen natürlich nicht mehr verzehrt, sondern sind im Anschluss ein Fall für den Sondermüll
Kommentar ansehen
27.08.2010 18:53 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Frostkrieg - Besten Dank! Wieder was dazu gelernt - Danke nochmals...
Kommentar ansehen
28.08.2010 06:25 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Problem: Reis ist ja keine Impfung.
Kann man also futtern!
Kommentar ansehen
28.08.2010 15:34 Uhr von MrMaXiMo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Volvic Wasser enthält auch 200% vom Maximalen erlaubten Arsen Gehalt in Deutschem Leitungswasser...

Da es aber kein Leitungswasser ist, gelten die bestimmungen nicht...


Also mich wundert es aufgrund solcher Entdeckungen immer weniger wieso so verdammt viele Menschen an Krebs erkranken..
Kommentar ansehen
28.08.2010 15:39 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MrMaXiMo: Im Prinzip ist es französisches Leitungswasser.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?