27.08.10 12:58 Uhr
 497
 

Fußball: Anatoli Timoschtschuk vor Last-Minute-Absprung vom FC Bayern München

Nachdem der FC Bayern München in den nächsten Tagen wohl Martin Demichelis und Jose Ernesto Sosa abgeben wird, verhärten sich auch die Wechselgerüchte um Anatoli Timoschtschuk.

So wird berichtet, dass der neue Verein von Kevin Kuranyi, Dynamo Moskau, reges Interesse am Bayern-Spieler zeigen soll. Der Sportdirektor des russischen Vereins bestätigte dem "Kicker", dass man dem FC Bayern bereits ein Angebot unterbreitet habe.

Das Problem an der Sache: Timoschtschuk darf den Verein nur verlassen, wenn Demichelis beim FC Bayern München bleibt. Der Wechsel von Sosa hingegen ist sicher. Der Argentinier wird künftig für den SSC Neapel spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, FC Bayern München, Minute, Last, Anatoli Timoschtschuk
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 17:02 Uhr von BestHTC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, wäre es für Timo....konnte sich leider ja nicht durchsetzten.
Hoffentlich klappt es und viel glück mit Kevin ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?