27.08.10 09:19 Uhr
 909
 

Spanien: Nach Start zu einem Übungsflug stürzte Eurofighter Typhoon ab

Wie gemeldet wurde, ist am vergangenen Dienstag auf einer südspanischen Airbase ein Mehrzweckkampfflugzeug des Typs Eurofighter Typhoon abgestürzt. Kurz nach dem Abheben des doppelsitzigen Jets stürzte dieser aus bisher ungeklärten Ursachen ab.

An Bord der Maschine befanden sich ein spanischer und saudischer Pilot, wobei sich der spanische Pilot mit dem Schleudersitz aus der Kanzel katapultieren konnte. Der Flugschüler aus Saudi-Arabien saß auf dem Vordersitz und überlebte den Absturz nicht.

Saudi-Arabien hatte 72 Eurofighter Typhoon geordert, jedoch mit dem Zusatzvertrag, dass die Ausbildung der Piloten aus dem eigenen Land in Spanien stattfinden muss. Nach dem Absturz eines Prototypen DA-6 ist dies der zweite Absturz eines Eurofighters in Spanien.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Start, Absturz, Kampfjet, Eurofighter
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 09:19 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Über Griechenland zwei F-16 abgestürzt und zuvor in Spanien der Eurofighter. Ob menschliches oder technisches Versagen? Der letzte Satz in KA 3 sollte unter die Meinung d.A. weil er nicht in der Quelle steht.
(Bild zeigt einen Eurofighter Typhoon )

[ nachträglich editiert von jsbach ]
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:14 Uhr von vmaxxer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich wird das kein neuer Starfighter.
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:21 Uhr von kingmax
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
eine killermaschine: weniger, die sowieso niemand braucht, ausser die die eine schwanzverlängerung brauchen und so ihre macht zeigen können.
Kommentar ansehen
27.08.2010 11:15 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na tooll, Milliarden versenkt: seit Jahrzehnten dran herum gepfuscht, und zur Krönung stürzt die Kiste jetzt ab...
Kommentar ansehen
27.08.2010 12:27 Uhr von karmadzong
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@wankers: mal ne kleine Frage.. bist du der meinung das es nur den einen gibt?? das ding ist mittlerweile im einsatz und es wurde da schon so der ein oder andere gebaut und die fliegen üblicherweise weitgehend problemlos.
und herumgepfuscht wurde da mit Sicherheit nichts, das ist einer der besten MRCA Jets die es gibt und da ein Saudischer und ein Spanischer Pilot drin waren tippe Ich mal eher auf einen Pilotenfehler bei einem Trainingsflug. möglicherweise auch ein technisches Problem das der gerade fliegende Pilot nicht mehr geregelt bekommen hat..

mein Beileid gilt der Familie des getöteten Piloten...


und @kingmax..
das ding sichert in Europa zehntausende von Arbeitsplätzen, ernährt Männer mit ihren Familien und sorgt dafür das ein paar Spezialisten hier und da eine menge Spass haben können. und mal ehrlich.. wieviele menschen könntest du mit der mordwaffe mit der du täglich zur Arbeit fährst unterwegs umbringen?!?! wenn du es richtig machst bestimmt einige Dutzend..
Kommentar ansehen
27.08.2010 12:40 Uhr von GatherClaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja technische Fehler sind wohlkaum auszuschließen.
Wenn bei dem ein schwerer Computerfehler auftritt fällt das Teil wie ein Stein zu boden.
Ich frage mich ob ein Eurofighter in der Luft einen Reboot seines kompletten Systems ala F-22 überlebt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?