27.08.10 09:00 Uhr
 861
 

Forscher haben den Gencode von Weizen entschlüsselt

Wie Medien berichten ist es Forschern gelungen, den Gencode von Weizen zu entschlüsseln. Getreidezüchter sollten aufgrund der Rohdaten in der Lage sein, ab sofort verbesserte Weizenarten zu kultivieren.

Allerdings dürfte es noch einige Jahre dauern bis der Code ganz verstanden werden kann, da das Erbgut des Weizen bis zu fünfmal größer ist, als das des Menschen.

Mit neuen Weizenarten soll der bevorstehende Nahrungsmittelknappheit der nächsten Jahre begegnet werden. Außerdem würde der Weizen widerstandsfähiger und die Erträge würde erhöht.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Erbgut, Getreide, Genom, Weizen
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2010 09:42 Uhr von JediKnightDE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Minus: Wieso bekommt jetzt so eine News die doch einen recht hohen Informations-Wert hat ein Minus?
Kommentar ansehen
27.08.2010 09:44 Uhr von meinemeinungdazu
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wird gar nicht lange dauern, dann wird irgend so ein Biotech oder Chemieunternehmen die ersten Patente darauf anmelden. :-(

Was ist das für eine perverse Welt, dass man auf Nahrungsmittel, gleich welcher Art, Patente anmelden kann?
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:09 Uhr von SystemSlave
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Juhu auch noch GenWeizen: Als wenn das GenSoja, GenMais usw. irgendetwas verbessert hätte.

Es müssen bei den mehr Pestizide eingesetzt werden, wodurch die Umwelt einen erheblich schaden erleidet. Und Normale Pflanzen nicht mehr drauf wachsen können

Die Bauern müssen für jede Aussaat die Samen neu einkaufen. Weil die Konzerne so nette GenSpielereinen eingebaut haben "Terminator Gen".

Da wird lieber der Regenwald abgeholzt und überdünkt (weil der Boden dort dafür ungeeignet ist) damit dort Soja angebaut werden kann, anstatt mal lieber die PFlanzen so zu ändern das man Sie in der Wüste bzw. met sehr wenig Wasser anbauen kann, damit auch die Menschen in den Trockensden Regionen nicht hungerleiden müssen.
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:48 Uhr von blubla121
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ein segen das es monsanto gibt... :(
Kommentar ansehen
27.08.2010 11:00 Uhr von killerkalle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Patent drauf: wie schon erwähnt dann dürfen die Bauern es nicht mal mehr anbauen aber warten wirs ab ...die letzten werden die Ersten sein


UNTERSTÜTZT DIESES GENFRESSEN NICHT LEUTE KAUFT ES NICHT
Kommentar ansehen
27.08.2010 12:55 Uhr von dreamlive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser wäre es Weizen auf Landflächen anzubauen, die von den Militärs weltweit gesperrt sind. Außerdem wäre ein Umdenken nötig. Wüsten entstehen durch fehlende Vegetationen und nicht umgekehrt. Da kann eine genmanipulierte Getreideart auch nicht viel mehr zu beitragen. "Wasser benötigen sie alle!"

Langsam wird es Zeit, dass der Konument nicht mehr alles mit sich machen lässt.

[ nachträglich editiert von dreamlive ]
Kommentar ansehen
27.08.2010 14:05 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde: erstmal alle Spekulationen mit Nahrungsmittel verbieten.
Profit mit hungernden Menschen zu machen ist sowas von verwerflich!!!

Vielleicht sollte man sich auch langsam mal was einfallen lassen um die Überbevölkerung etwas einzudemmen...

Auf dauer geht das nicht gut!
Kommentar ansehen
27.08.2010 14:34 Uhr von meinemeinungdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Leeson: "Vielleicht sollte man sich auch langsam mal was einfallen lassen um die Überbevölkerung etwas einzudemmen..."

Überbevölkerung? Wo? ;-)))
In einem Zinseszins Geld- und Wirtschaftssystem, wie wir es derzeit auf der Welt haben, muss es zwangsläufig zur Überbevölkerung kommen. Wer soll denn die ganzen Waren verkonsumieren damit der Wachstumspegel stimmt.
Im übrigen, wird schon ständig daran "gefeilt":
- sukzessives Vergiften der Menschen mit Genfood aller Art
- Hungersnöte in der dritten Welt (obwohl man diese schon längst in den Griff bekommen hätte - nur wenn zuviele Lebensmittel verschenkt würden, würde der Lebensmittel-Preis-Markt zusammenbrechen)
-Kriege
etc., etc.

Die Chinesen machen das übrigens schon mit ihrer Ein-Kind-Politik. Nur gibt es seit der Einführung dieser eine extrem hohe Abtreibungsquote (teilweise illegal).

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?