26.08.10 17:09 Uhr
 2.988
 

Sondereinsatzkommando gegen "Stuttgart 21"-Protestler im Einsatz

Eine Gruppe von sieben Demonstranten wurde von einem Sondereinsatzkommando auf dem Dach des Stuttgarter Hauptbahnhofs (Nordflügel) überwältigt und festgenommen. Laut Polizeiangaben verlief der Einsatz ohne "Zwischenfälle".

Noch während der Abrissarbeiten am Nordflügel erklommen die Demonstranten das Dach des Gebäudes, um ihre Forderungen zum sofortigen Baustopp Nachdruck zu verleihen. Auch der Rücktritt des Stuttgarter Oberbürgermeisters Wolfgang Schuster (CDU) wurde gefordert.

Die Demonstranten wollten das Dach ursprünglich erst verlassen, wenn ein sofortiger Baustopp für das Projekt verhängt würde.


WebReporter: Reflektion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Protest, Einsatz, Festnahme, Stuttgart 21, Sondereinsatzkommando
Quelle: www.freie-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21 wird ein Jahr später fertig und zudem eine Milliarde Euro teurer
Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2010 17:18 Uhr von usambara
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
offenbar soll nun "durchgegriffen" werden...
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:28 Uhr von usambara
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Bürgerbahn statt Börsenbahn: http://www.kopfbahnhof-21.de
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:35 Uhr von frazerelite
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
das sind keine üblichen demonstranten, denn wenn fast eine ganze stadt demonstriert und sogar personen aus der politik, der wirtschaft und dem fernsehn vertreten sind dann ist da schon was faul, das ding wird weit über 5 mrd. kosten und das werden wir bezahlen, die reden von sparen sparen und begehen zeitgleich wieder eine der größten steuerverschwendungen, bei solch einer anteilnahme wurde das 100 % auch von den gegnern geprüft und durchdacht ob das sinnvoll ist oder eine steuerverschwendung, eine modernisierung wäre vollkommen ausreichend
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:53 Uhr von hboeger
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Bin für den Bau: es geht nicht um Geldverschwendung sondern um die Änderung des Kopfbahnhofs in einen Durchgangs-
Bahnhof damit eine Anbindung an das europäische Schnellbahnnetz erfolgen kann.
Sehr guter Gedanke.
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:01 Uhr von Perisecor
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@ frazerelite: "Fast eine ganze Stadt"

Stuttgart hat etwas mehr als 15.000 Einwohner.

Das usambara dagegen ist, wundert mich nicht. Der ist ja sowieso gegen alles :D
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:06 Uhr von sicness66
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Stuttgart steht Kopf: Die ersten Poster kommen mit Sicherheit nicht aus Stuttgart.

Wie frazerelite schon geschrieben hat, demonstrieren hier unterschiedlichste Schichten gegen S21. Schon alleine das zeigt, dass mit diesem Projekt was nicht stimmt. S21 hat überhaupt keinen ökonomischen oder ökologischen Mehrwert. Selbst einer der Architekten dieses Projekts hat sich von diesem Vorhaben aus geologischen Sicherheitsbedenken ganz klar abgewandt. Aber hier zeigt sich wieder mal typisch deutsche Politik. Einfach über die Köpfe der Bevölkerung hinfort gesetzt, ohne Willen zur Kommunikation. Hauptsache Stuttgart ist eine Dekade lang Großbaustelle, damit man 10 min schneller zum Flughafen kommt.

Image is everything...
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:11 Uhr von NemesisPG
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@toniBender: Der Protest ist berechtigt ! Ein Milliardengrab . Die Neubaustrecke, die ebenfalls mitenthalten ist , kann nicht von Güterzügen genutzt werden weil sie zu steil ist. Die Profilierungssucht einiger weniger muss von allen Baden Württembergern mit Einsparungen im Regionalverkehr bezahlt werden.Die Rechnung steigt immer weiter und ein Ende ist nicht abzusehen .
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:12 Uhr von Reflektion
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Stuttgart hat 600.000 Einwohner!
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:38 Uhr von Perisecor
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:52 Uhr von LongDong
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: 1. Der "irgendein Architekt" war der Architekt der mti einem Kollegen das ganze ding gewonnen hat, als damals die auschreibung war

2. ich glaube nicht das idioten mit Handy musik etwas mit dem Reginalverkehr BW zu tun hat
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:54 Uhr von Perisecor
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:57 Uhr von lamm78
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
unsre politischen vertreter wollen den bau, die bürger nicht.

*ironie*
wer hat die volksveräter nochmal gewählt ?
*ironie*
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:01 Uhr von Ehli
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
... S 21: Ich weiß auch nicht wieviele von den Postern aus Stuttgart kommen... aber wenn man so schaut gestern haben se schon übertrieben...
Haben Krankenwäge blockiert, Züge blockiert und den ganzen Verkehr in Stuttgart lahm gelegt.
Ich habe anstatt meinen 10 Minuten über 50 Minuten nach hause gebraucht und nach der StVo bin ich mit meim roller auch ned gefahren, weil irgendwie trotzdem alles dicht war.

Diejenigen die Dagegen sind... wieso fangt ihr jetzt an zu Streiken wo es ernst wird und der Bahnhof schon angefangen wird abgerissen zu werden... und nicht vor 20 Jahren wo die Projekte bzw. S21 schon vorgestellt und geplant wurde...

Wieso schaffen es andere Städte auch? Nur im Schwabenländle die ein wenig Verwöhnt sind geht es jetzt wirklich nicht ohne Stress zu haben, so ein Projekt zu verwirklichen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:02 Uhr von LongDong
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: "Mehrere Gefahren sieht der Architekt, der 1997 gemeinsam mit Christoph Ingenhoven den Wettbewerb für den Tiefbahnhof gewonnen und ihn mit entworfen hat"

http://www.stern.de/...

gut hab da vllt was verwechselt, trozdem ist es nicht "irgendein" architekt.
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:05 Uhr von Perisecor
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ lamm78

"die Bürger"

99% aller Bürger haben keine Ahnung von der Materia. 95% aller Bürger wird der Bau egal sein. Selbst in Stuttgart demonstriert nur ein kleiner Teil der Metropolregion.

Was sagt uns das?

@ LongDong

Die anderen x-beteiligten Architekten sind genau so "irgendwelche".
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:23 Uhr von usambara
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: über 61% sprechen sich gegen das Projekt aus, 37% dafür.
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:27 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ usambara: Und davon haben sich wie viele wirklich ausführlich damit beschäftigt...?
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:34 Uhr von HUAHUA
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra: so sieht westliche demokratie aus...da können auch 99% dagegen sein, gewählt ist gewählt. :)

@perisecor
vor einer jeden wahl beschäftigt sich auch kaum einer intensiv mit dem was er ankreuzen will, denn das übernimmt ja die PR. wobei: es gibt ja gar kein mehrparteiensystem in deutschland. ein brei........

[ nachträglich editiert von HUAHUA ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:37 Uhr von Renay
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist schon traurig zu sehen wie der Bahnhof abgerissen wird, aber bin trotzdem dafür, will von den Steuern auchmal was sehn die ich zahle...

Und in meinem Leben hab ich noch nie sowas wie gestern erlebt, der Verkehr in der ganzen Stadt war wirklich lahmgelegt, für nen 4 Minuten weg hab ich 2 Stunden gebraucht.
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:43 Uhr von Sonric
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
meine stimme: gehört den gegen Demonstranten.
Leute? Diese 5 Milliarden Euro sind unsere Steuergelder! Was Ich aber schlimmer finde ist die Sinnlosigkeit des Projekts
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:48 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wer zu spät kommt Möchte nochmal darauf hinweisen:

-----> Diejenigen die Dagegen sind... wieso fangt ihr jetzt an zu Streiken wo es ernst wird und der Bahnhof schon angefangen wird abgerissen zu werden... und nicht vor 20 Jahren wo die Projekte bzw. S21 schon vorgestellt und geplant wurde... <----

-> Toll wenn man erst das demonstrieren anfängt wenn alles schon unter Dach und Fach ist. Ich denke wenn die Sommerferien erstmal vorbei sind wird sich das Ganze wieder beruhigen.

Und die ganzen Polizeieinsätze kosten den Steuerzahler kein Geld?

[ nachträglich editiert von BrianBoitano ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:52 Uhr von dataunoch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Gründe: Hier nochmal die Geschichte im Schnelldurchlauf:

Wenn unangemeldet 10.000 Bürger in der Stadt demonstrieren, der Verkehr von 16-24 Uhr zum Erliegen kommt, die Wut immer größer wird, dann ist da wirklich mehr als nur Protest gegen etwas Neues.
Es kostet jeden viel Zeit, Montagsdemos, jetzt mittwochs unangemeldet, freitags wieder Großdemo, sicherlich nicht zum Spaß.
Die Medien berichteten früher fast gar nicht (Maulkorb) und wenn, nur Pro Macht & Kartell.
Die Gründe gegen das Projekt wurden ja auch erst in den letzten Wochen immer zahlreicher bzw. publik. Positives oder Gegenargumente sind nicht zu hören.

1. Zuerst wurde ein Bürgerentscheid vom OB Schuster versprochen, dann hat er klammheimlich nach der Wahl die Verträge unterschrieben, womit die Befragung unmöglich wurde.

2. Wurden die Kosten herunter gerechnet, damit das Projekt dann durch die Instanzen/Parlamente kam.

3. Jetzt kommen geheim gehaltene Gutachten ans Licht die das Projekt u.a. als "..nur schwer verkehrstechnisch beherrschbar" (SMA Schweiz), viel teurer (Bundesrechnungshof), und und und... beschreiben.

4. Die Kosten steigen natürlich seit der Freigabe unaufhörlich. Genehmigt wurde es nur, weil günstiger als 4,5 Mrd. versprochen wurden, jetzt sind schon 7-9 Mrd. im Gespräch.

Damit ist die Legimitation in Frage gestellt.

[ nachträglich editiert von dataunoch ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 22:02 Uhr von lamm78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was bringt es zu wählen wenn die eh machen was se wollen ?
mehr als "in die richtung solls gehen" kann man bei uns ja net sagen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 22:43 Uhr von realsatire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch immer normaler dieses Verhalten: unserer Volksverräter..
Siehe Berlin, die Sache um den Flughafen Tempelhof, da hat Wowi deutlich gesagt, das es ihn nicht interessiert wie die Volksabstimmung ausgeht. Sie haben entschieden, Punkt.
Zufällig ist er natürlich Aufsichtsratsvorsitzender des neuen Flughafens...

Und in Stuttgart ist es ähnlich, da wurde dann direkt die Volksstimme verhindert. Von Demokratie ist schon lange nichts mehr zu merken, vielleicht wäre es angebracht mal nach Frankreich zu schauen, oder woanders hin. Es gab und gibt viele Möglichkeiten für das Volk diese Regierung zu besiegen.
Generalstreik etc, in Stuttgart ist es noch zu ruhig, legt ALLES lahm, besetzt Rathaus etc, die Macht geht doch vom Volk aus, oder?

Leider ist das nur ein schöner Traum, solange es nicht klappt, das sich die Bürger zusammen tun und etwas tun, wird das Land weiter den Bach runter gehen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 23:04 Uhr von aktiencrack2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Super Proteste weiter so !! Dieses Milliardengrab wird uns noch sehr lange verfolgen.
Ich Tippe mal auf Gesamtkosten von 18 Milliarden.
Als CDU Wähler werde ich auf jeden fall meinen Protest bei der nächsten Landtagswahl zeigen ,falls das Projekt nicht sofort gestoppt wird.
Auf jeden Fall sieht man durch eine Protestwahl wieviele Gegner es tatsächlich gibt .

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21 wird ein Jahr später fertig und zudem eine Milliarde Euro teurer
Stuttgart 21: Eidechsen-Umsiedlung kostet die Bahn 15 Millionen Euro
Das neue Tunnel-Projekt von Elon Musk könnte wie Stuttgart 21 enden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?