26.08.10 15:20 Uhr
 10.143
 

Agent Provokateur: Model masturbiert in Werbe-Video

Das schottische Model Kirsten Home ist in einem neuen Werbe-Video der Reizwäsche Agent Provokateur.

Man kann sie dabei beobachten, wie sie sich zuerst zu einem Sex-Sklaven in ihrem Wandschrank gesellt. Später beobachtet sie diesen über Kameras und masturbiert dazu.

Die Wäschemarke macht immer wieder mit provokanten Virals von sich reden. Erst kürzlich verbreitete Agent Provocateur angebliche Privataufnahmen von strippenden Frauen im Internet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Truman82
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Video, Model, Werbung, Unterwäsche, Agent Provocateur
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2010 15:24 Uhr von Spafi
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2010 16:03 Uhr von PakToh
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Spafi: ?!? Den Knall nicht gehört was?

Das ist eine Unterwäsche Firma die einfach nur auf ganzer Breite provoziert und Provokation eben zu ihrem Markenzeichen gemacht hat.

Der Agent Provokaeur den du meisnt der kommt in der Polizei- wie auch der geheimdienstarbeit vor und ist ein Undercover-Agent, welcher zu illegalen Aktionen provozieren soll.
Diese begehen oftmals selber illegale Handlungen, um dies zu erreichen.
Man kann sich darüber streiten ob dies eine legitime Methode ist oder in einem Rechtsstaat eher dem Auslandsgeheimdienst überlassen werden sollte, aber jemand der sich provozieren lässt sollte in meinen Augen nicht rumjammern.
Es ist immer noch meine Entscheidung was ich tue und nur weil ein anderer z.b. einen Stein schmeisst muss ich das noch lange nicht auch tun..
In meinen Augen eine Methode die von Geheimdiensten angewednet werden sollte, nicht aber von der Polizei forciert werden darf - wenn aber jemand Undercover arbeitet muss er eben auch manchmal Dinge ausserhalb der legalität machen, um nicht aufzufallen - dies ist dann aber kein Agent Provocateur, sondern eben die Arbeit die beim Ermitteln Undercover anfällt und von vorne herein in Kauf genommen wird (zumal es auch hier Regeln gibt was man definitiv nicht mehr darf => z.B. einen Mord begehen).
Kommentar ansehen
26.08.2010 16:07 Uhr von Mui_Gufer
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
leute !!! darf ich euch darauf aufmerksam machen, dass ihr euch über dnews unterhaltet.
also bitte, etwas mehr geschmack und niveau, würde euch sicherlich gut tun !
Kommentar ansehen
26.08.2010 16:08 Uhr von AnotherHater
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Who cares? ###(####
#####)###
####( ####
###(__)###
##(____)##
#(______)# Kacke
Kommentar ansehen
26.08.2010 19:55 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Spafi: Ich kenn ja deine Einstellung zum Rechtsstaat und der Polzei insbesondere bei Demos.

Aber ein Agent Provokateur ist auch machtlos wenn ncht irgendwelche hirnlosen Deppen sowieso bereit wären zu randalieren. Oder willst mir sagen der schwarze Block ist ein Opfer der Agent Provokateurs?
Kommentar ansehen
26.08.2010 20:12 Uhr von The_Quilla
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weiss ja nicht wie es euch geht: aber ich seh nicht dass sie es sich selbst besorgt...
Kommentar ansehen
26.08.2010 22:33 Uhr von Adina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Quilla: stimme dir voll und ganz zu. Ich sehe auch nichts dergleichen. Wahrscheinlich vom Autoren absichtlich so verfasst, damit mehr Leute drauf reinfallen und reinschauen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 22:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber: schlechte Werbung, als gar keine. Trotzdem lächerlich
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:07 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh - Merkst du noch was? Spafi meint: nimm einen negativen Begriff und verwende ihn solange für etwas Harmloses, bis bei der ursprünglichen Verwendung des Wortes niemand mehr an das Negative denkt.

Warum erklärst du ihm nochmal, was er offensichtlich schon weiss?

Mal ein anderes Beispiel: nenne einen wohlschmeckenden Schokoriegel NPD, dann mache eine riesige Werbekampagne. Unterschwellig erreichst du damit bei Erfolg, dass "NPD" positiv wahrgenommen wird. Davon profitieren dann auch die Nazis. Jetzt verstanden?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?