26.08.10 13:55 Uhr
 1.006
 

Österreich: Türkisch beschriftete Milchpakete sorgen für Aufregung

Die niederösterreichische Molkerei NÖM verkauft bereits seit mehreren Wochen Milchpakete, die auf Türkisch beschriftet sind.

Indem man zum Beispiel türkisch "Süt" statt "Milch" schreibt, will man die türkische Community ansprechen, die viele Milchprodukte kauft. NÖM will so ausländischer Konkurrenz vorbeugen.

Die Maßnahme spaltet allerdings die Gemüter im Land. Es gibt scharfe Kritik, Proteste und Boykottaufrufe, aber auch Befürworter der Aktion.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Türkisch, Molkerei, Milchprodukt, Tetrapak
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2010 14:33 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: "Es gibt scharfe Kritik, Proteste [...]"
Da fehlt mir als Leser eine ganz wesentliche Info: WESHALB üben die Kritiker Kritik und die Protestierenden Protest?
Ich mein: Die werden ja nicht einfach nur gesagt haben: "Ich find das nicht gut"

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:43 Uhr von NemesisPG
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@autor: Find ich gut.
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:44 Uhr von AlterMed
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:47 Uhr von Mui_Gufer
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
wird die milch in österreich hergestellt, von echten einheimischen kühen aus austria ?

na dann ist ja alles super gut, ne ?
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:52 Uhr von BessaWissa
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Versuch das mal in der Türkei - du wirst gelyncht und gesteinigt.

Kannste gleich versuchen auf der straße dich als christ zu outen - aber wir dummen Kartoffeln machen das schon mit.
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:59 Uhr von Spafi
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
nömnömnöm: Das wird bestimmt die Lieblingsmilch aller Nerds und /b/-tards
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:05 Uhr von Natoalarm
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
FPÖ + BZÖ werden es zu verhindern wissen! Nur gut das in Austria auch Rechte Partein an der Regierung beteiligt sind und nicht nur dagegen gehetzt wird,wie hier in Dummland!
Die Ösis fühlten sich auch schon verarscht wegen den "Mehrsprachigen Ortstafeln",darum auch das Erstarken der Rechten Parteien dort.
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:06 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@AlterMed: Gut, dass Du das nicht ernst meinst :-): Sonst sähe es schlecht aus für die Türkei. Zumindest im Süden müsste dann irgendwann als zweite Amtssprache deutsch und als dritte russisch eingeführt werden, denn der Anteil der dort als Altenruheständler wohnenden Deutschen steigt unaufhörlich.

Allerdings können von denen etliche bereits gut türkisch, was daran liegt, dass es hauptsächlich gebildetere Schichten sind, die diese Lösung wählen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:08 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@BessaWissa: Wieso sollte man in der Türkei: gesteinigt(!) werden, wenn man eine Milchtüte auf zwei Seiten in deutsch beschriftet?
Ich denke kaum, das das irgendwelche großartigen Aufreger verursachen würde, außer ein paar erzreaktionären Ewig-Gestrigen.

Es geht um den Verkauf. Und wenn man an einen türkischen Laden liefert, beschriftet man eben in türkisch.
Es geht doch eh nur um die Aufmacherschrift. Alles andere steht doch sowieso schon seit Jahren in allen möglichen Schriften auf den Packungen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:14 Uhr von SXMPanther
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@AlterMed: Ich glaub es hackt langsam. In Deutschland ist Amtssprache immer noch Deutsch und wer hier irgendwas von Ämtern will der soll sich gefälligst auch in dieser Sprache verständigen.
Integration fängt schon bei der Sprache an.
Hier wo ich lebe ist Amtssprache Englisch und es kam nie irgendeiner auf die Idee in einer anderen Sprache zu kommunizieren. Wenn den Türken die Deutsche Sprache zu schwer ist und sie auch nicht bereit sind diese zu lernen dann sollen sie wieder an den Bospurus ziehen und dort ihre Ü Sprache unters Volk werfen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:14 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
a) Wo ist das Problem? b) WARUM? Ausländische Konkurrenz?
In welchem Land mit Kühen rechnet sich das?
Glauben die ernsthaft, dass Türken dann türkische Milch von türkischen Kühen kaufen?

Oder dass es die Kaufentscheidung nennenswert beeinflusst nur weil ´Milch´ in der Muttersprache drauf steht?
Weil in den anderen Milchkartons in der Milchabteilung möglicherweise was anderes drin ist?

Um Milch einzukaufen brauche ich gerade mal das Preisschild und den Fettgehalt.
Das bekommt man in jedem Land mit arabischen Ziffern problemlos hin...
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:14 Uhr von Canay77
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Bessawissa: Stell dir vor in der Türkei gibt es Sänger, Künstler, Poltiker die christen oder juden sind und sich "geoutet". Und stell dir vor, DIE LEBEN NOCH. Krass gell.

Und stell dir vor in der Türkei gibt es Läden wie Hornbach, Praktiker, Saturn etc. Die haben bei einem teil Ihrer Waren die deutschen namen behalten. Stell dir vor, diese Läden existieren noch. Krass gell.

Das musst du dir auch noch geben. In der Türkei ist der Begriff "Kindergarten" weit verbreitet. Und stell dir vor. Eltern und Kinder die diese kindergärten bseuchen LEBEN NOCH. Auch Krass gell.

P.S.: GAZI, ist keine türkische Firma. Gazi kommt aus Spanien, die haben Ihren Käse so genannt weil Sie am deutschen Markt fuss fassen wollten. Der Erfolg gibt Ihnen recht.

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:24 Uhr von Canay77
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Weil: ich Engländer, Amerikaner, Italiäner etc. eigentlich die ganze Welt hasse, folgender Vorschlag:

Verbietet alles was von diesen Ländern kommt und sich in unsere Sprache eingenistet hat. PIZZA heißt ab sofort Teig mit Tomatensauce und Käse, gecheckt, gefaked, Thread, Laptop, Handy, W-Lan, Internet, News etc. wird auch verboten
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:31 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@CradleOfFilth: Was genau möchtest du mir damit sagen?
Das Zeug das ich hier habe ist teilweise prominent englisch oder russisch beschriftet. Und? Was interessiert mich das?
Der Rekord für das Kleingedruckte sind fast 30 Sprachen, also alle Amtssprachen der Länder in denen das Zeug verkauft wird. Wie gesetzlich vorgeschrieben.
Ich glaube nur nicht dass beispielsweise ein Rumäne in Deutschland irgendwas eher kauft nur weil der größte Aufdruck in seiner Muttersprache ist.

Und was hat das noch gleich mit der "Verrottung" der Gesellschaft zu tun? WTF?

Dein Kommentar macht keinen Sinn.
Absolut keinen!
Kommentar ansehen
26.08.2010 16:10 Uhr von MrKnochensack
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ cradle: mal wieder ganz deiner Meinung nur bist du ein wenig zu eloquent als dass einer von diesen Hirnzellenakrobaten dich verstehen könnte....

naja schön zu wissen dass es noch menschen gibt denen die Bild nich den Verstand mit ihrem Mist zugeschissen hat
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:00 Uhr von realsatire
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So kann man auch eine Meinung schaffen, indem man gezielt die Quelle verfälscht und kürzt.
Wenn hier stehen würde, das es um Milch für türkische Geschäfte in Österreich geht, hätten sich wohl eine Leute nicht zu Wort gemeldet.
Finde ich verständlich, das für diese Klientel auch eine Beschriftung in Türkisch aufgebracht wird.
Wenn man in der Fremde wäre, würde man auch bevorzugt Waren kaufen, die von bekannten Firmen oder auch in seiner Heimatsprache gekennzeichnet wäre.
Selbst wenn man dann etwas mehr bezahlen müsste, gönnt man sich das. Deswegen sind in Touristengebieten in aller Welt auch genug Schilder in den Sprachen der Touris.
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:13 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@shadow: >Oder dass es die Kaufentscheidung nennenswert beeinflusst nur weil ´Milch´ in der Muttersprache drauf steht?<

Yepp! Tut es!
Reines Marketing. :-)
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:23 Uhr von Treibeis
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war kürzlich in einem kleinen Lebensmittelgeschäft mit hauptsächlich türkischen Waren, nachdem ich im Kaufhaus vergessen hatte, das ich noch Milch brauchte.

Die Verkäuferin sah mich ziemlich verständnislos an, als ich fragte, ob sie keine Milch verkaufen. Ich meine, der Laden war durchaus gut Sortiert, was die angebotenen Lebensmittel anging. Aber der Gedanke alleine, Milch zu verkaufen, schien sie extrem zu befremden.

Klärt mich mal auf, existiert überhaupt ein Markt für Milch bei türkischstämmigen Mitbürgern?
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:32 Uhr von Treibeis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@fritnite: Ausgedacht? wtf?

Das ist keine Story, kannst ja gerne mal vorbeikommen und gucken, beziehungsweise selber fragen.

Was meinst du, wie blöd ich mir vorgekommen bin, nachdem ich von der Verkäuferin derart verständnislos angesehen wurde wegen meiner Anfrage. Ich konnte es ja auch nicht nachvollziehen, wieso ausgerechnet Milch dort nicht verkauft wird. Deswegen frage ich ja hier, was es denn damit auf sich hat.

Wenn du das für ausgedacht hältst, mag das an meinem Erzählstil liegen, aber das ist eine Sache, die mir aufgrund dieser News eben wieder in Erinnerung kam.
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:45 Uhr von CroNeo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SXMPanther: In Miami/Florida (USA) ist die Amtssprache auch Englisch, aber versuch damit mal auf der Straße zu kommunizieren - keine Chance! ;)
Kommentar ansehen
26.08.2010 18:59 Uhr von Treibeis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
fritnite: Darüber, ob Türken Kühe in der Wohnung halten, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Aber ausgedacht habe ich mir das nicht. Ich mein, in dem Laden gab es alles mögliche, auch verschieden Kühltheken mit Milchprodukten wie Käse, Yoghurts, Kefir usw.

Ich bin ja auch erst davon ausgegangen, das Milch möglicherweise nur gerade ausverkauft wäre, oder ich sie lediglich übersehen habe.

Ich kann ja verstehen, wenn du sagst, das dir das seltsam vorkommt. Aber tatsache ist, der Blick den ich auf meine Nachfrage nach Milch / Kondensmilch erhalten habe, war schon so, als hätte ich irgendein Tabu berührt.

Ich mein, die Verkäuferin hat durchaus verstanden, das ich Milch für meinen Kaffee wollte, oder alternativ H-Milch. Nur schien die Idee, sowas im Sortiment zu haben, für sie völlig abwegig zu sein.

Naja, wie dem auch sei. Vielleicht sollte ich da nochmal hingehen und es mir genauer erklären lassen.

[ nachträglich editiert von Treibeis ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 23:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@CradleOfFilth: Ich sehe auf der Seite keine Milch.
Und das meiste Gold das in Marketingabteilungen aus Scheiße gemacht wird, findet man trotzdem auf den Gehaltszetteln dieser Abteilungen.
Die Milch kommt überall auf dieser Welt unten aus der Kuh und die Tatsache dass es hier keine Delikatessen-Milch von importierten australischen Kühen gibt, verrät dir den Rest.

Jetzt aber mal ganz was anderes:
Welcher Teufel hat dich eigentlich geritten, mich in die Nähe der Nationalisten und Sarrazin-Jünger zu stellen?
Gibt es einen besonderen Satz in meinen Kommentaren der dich zu dieser aberwitzigen Annahme gebracht hat oder hast du heute nur deinen schlechten Tag? Wo siehst du Protest oder Empörung? Oder gar Nationalstolz?
Von was zur Hölle redest du?
Muss man sich hier deiner Meinung nach klar für oder gegen türkisch beschriftete Milch entscheiden, und darf nicht einfach nur die Marketingüberlegungen Scheisse finden?

@Schwertträger
Beim Endverbraucher nicht wirklich.
Wenn es einem allerdings hilft, in türkischen Läden erst ins Sortiment aufgenommen zu werden ist das natürlich ganz was anderes.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
27.08.2010 00:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow: Welche Milch kaufst Du denn am ehesten? Die billigste, oder die, wo Dir Packung und Firma am sympathischten sind?
Kommentar ansehen
27.08.2010 00:40 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Bei einfachsten generischen Grundprodukten bei denen es schon allein durch die mangelnde Ver-/Bearbeitung keinerlei Spielraum für Qualitätsunterschiede geben kann (Milch, Zucker, Toastbrot, u.U. Motoröl, etc.) tatsächlich das billigste Produkt.

Wenn ich drüber nachdenke ist Milch tatsächlich eines von ganz ganz wenigen Produkten in diesem Land, bei denen es für den Hersteller quasi überhaupt keine Variationsmöglichkeiten gibt...
Kommentar ansehen
27.08.2010 00:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Siehst Du? :-): Während ich sonst sehr darauf achte, mich werbetechnisch nicht beeinflussen zu lassen (was relativ einfach ist, weil ich keinen Fernseher habe, wenig Radio höre und eher Nischen-Zeitschriften mit wenig Allgemeinwerbung lese), kaufe ich solche Produkte, wie Du sie angesprochen hast, nach Sympathie, was natürlich u.a. auch vom Packungsdesign abhängt.

Rein nach dem günstigsten Preis kaufe ich eigentlich eher seltener (oft weil ich weiss, wie er zustande kommt).

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?