26.08.10 11:05 Uhr
 3.837
 

Düsseldorf: Kaugummi-Kunst sorgt für kuriosen Rechtsstreit

Nicht zu fassen, aber wahr. In Düsseldorf wird zur Zeit vor Gericht die Frage verhandelt: Ist es Kunst angebissene Kaugummis auf eine schwarze Leinwand zu kleben? Eine Künstlerin klagt jetzt und sieht ihr Urheberrecht verletzt.

Es geht um sechs Collagen, die zur "Eat Art"-Ausstellung im letzten Jahr in Düsseldorf gezeigt wurden. Als Künstlername wurde Francois Morellet genannt. Die Werke zeigen Kaugummis und Kaugummistreifen auf einer schwarzen Leinwand. Die Klägerin war damals Studentin und soll die Werke im Auftrag von Francois Morellet erstellt haben.

Nun behauptet die Künstlerin, dass die ausgestellten Werke nicht genau nach den Kriterien des Auftraggebers hergestellt worden sind und beansprucht für sich, als Urheberin genannt zu werden. Sie habe die Kaugummis nicht wie angewiesen gekaut, sondern nur angebissen.


WebReporter: yiggi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ausstellung, Düsseldorf, Klage, Kunst, Urheberrecht, Kaugummi
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2010 11:05 Uhr von yiggi
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die muss man nicht begreifen. Seltsame Kunstwerke und Aktionen gab es ja immer wieder, wie hier z.B.:
http://www.artinfo24.com/...
Da wollte sich ein Todeskandidat nach seinem Tod zu Fischfutter verarbeiten lassen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 11:13 Uhr von licence
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: ^für sowas beauftragt man jemand da kaut man doch schnell selber. Das nennt sich dan kunst..
Kommentar ansehen
26.08.2010 11:47 Uhr von sedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: wenn Gemälde, gemalt mit Penisen schon Kunst sind, dann das erst recht :D

http://www.max.de/...
Kommentar ansehen
26.08.2010 12:06 Uhr von bluecoat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
An den alten Künstlern hat mir am besten gefallen das Sie erst nach Ihrem Tod berühmt wurden!

Auch habe ich noch gelent:

Kunst kommt von Können und nicht von wollen , sonst
hieße es nicht Kunst, sondern Wunst.

Ich hoffe die Blö** Kuh lebt nicht von Steuer- und Sozialgeldern und muss die Gerichtskosten und das Studium bezahlen !
Kommentar ansehen
26.08.2010 12:26 Uhr von RubbelDiKatz
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Kunst ist, haben viele Schulen Deutschlands recht wertvolle Schreibtischunterseiten.
Kommentar ansehen
26.08.2010 12:47 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kunst: ist es heutige "Kunst" anzusehen ohne das Kotzen zu bekommen.
Kommentar ansehen
26.08.2010 13:22 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nein: das is keine kunst, das is BULLSHIT^^
Kommentar ansehen
26.08.2010 13:45 Uhr von Seppus22
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds: immer lustig. Sehr, sehr viele Kunststudenten oder ähnliches versuchen immer auf teufel komm raus was einzigartiges zu erschaffen ( nicht jeder ), was die Welt noch nie gesehen hat und versuchen es mit sprichwörtlich jedem Müll.
Ich mal nen roten Kreis an eine Wand. Das Symbolisiert jetzt den Weltenschmerz... ich steck nen Stift in eine Knetkugel und nenne das Kunstwerk " Sex " jetzt noch nen paar Hintergrund Informationen ausdenken zu diesen genialen Werken und fertig. Und da ich natürlich nicht Geldgierig bin und es auf keinen fall verkaufen möchte ( lol ! ) leih ich es einem Museum.
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:29 Uhr von RubbelDiKatz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir ein: auf ne Spanplatte scheixxxn und Salzstangen reinstecken. Name der Skulptur: Igel auf Wanderschaft !
Kommentar ansehen
26.08.2010 16:37 Uhr von Loxy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kunst ist frei Kunst darf alles! Und ganz ehrlich... schlimmer als die gequirlte Scheiße im Privatfernsehen kann es nicht kommen und die gucken sich auch jeden Tag Millionen an.

Wenn ihr dass nicht kapiert, dann seht es halt als Kunst an für den in euren Augen stinkenden Haufen Scheiße jemanden zu finden, der es für viel Geld kauft. Das Geschäftsmodell ist ja mittlerweile in vielen Branchen weit verbreitet (TV, Banken, Politik)

Warum soll die Kunst etwas nicht dürfen, was sich mittlerweile als gesamtgesellschaftliches Phänomen auf allen Ebenen Etabliert hat...

...sogar Shortnews könnte man mittlerweile als Beispiel nennen!
Kommentar ansehen
26.08.2010 17:21 Uhr von vitamin-c
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ausnutzung: Ist doch genauso wie bei Werbekaufleuten. Praktikanten werden für wenig oder gar kein Geld eingestellt, die etwas Produzieren sollen. Und die Geschäftsführung verkauft es als ihre eigene Idee.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?