25.08.10 16:48 Uhr
 4.858
 

Zentralrat der Juden empfiehlt Thilo Sarrazin, in die NPD einzutreten

Stephan Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden, überraschen die rassistischen Äußerungen des früheren Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin nicht mehr. Er empfiehlt ihm allerdings einen Eintritt in die rechtsradikale NPD. Dies würde eine Befreiung für die SPD bedeuten.

Kramer lobte außerdem, dass sich SPD-Chef Sigmar Gabriel unverzüglich von Sarrazin als Person als auch von dessen neuesten "Rassentheorien" distanziert hat. Man dürfe Sarrazins Person nicht immer weiter aufwerten, indem man sich seinen Thesen widmet.

Die Politik sollte sich mit den nicht gelösten Problemen um Integration und Einwanderung kümmern und sich nicht über Thilo Sarrazin entrüsten. Unkenntnis und Ängste um die wahren Ursachen dieser Problematik geben einem Sarrazin den Nährboden, so der Zentralratsvorsitzende.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Thilo Sarrazin, Zentralrat der Juden
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

113 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2010 16:55 Uhr von BeaconHamster
 
+121 | -29
 
ANZEIGEN
Integrationsbereitschaft hat nichts mit "Rasse": zutun, sondern mit der Lebenseinstellung der einzelnden Menschen. Geh ich in ein anderes Land weil ich da auf Staatskosten faulenzen kann und in meinem eigenen etwas tun muss, oder geh ich in ein anderes Land weil ich dort berufliche Chancen hab und die nutzen will.

Dem Zentralrat der Juden "empfehle" ich nach Israel zu ziehen, hier scheinen ja fast alle Nationalsozialisten zu sein.
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:00 Uhr von AnitaF
 
+88 | -33
 
ANZEIGEN
Meine Empfehlung an Stephan Kramer: Gehen sie zurück nach Israel und nehmen sie ihren Zentralrat gleich mit.
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:02 Uhr von tapay
 
+35 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:03 Uhr von usambara
 
+22 | -30
 
ANZEIGEN
ich glaube kaum das er einen nationaler Sozialismus möchte...aber das war Hitler ja auch nicht wirklich (Sozialist)...
http://www.dhm.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:08 Uhr von Azureon
 
+67 | -21
 
ANZEIGEN
Tjaja Sobald jemand mal empfindliche Themen anspricht ist er direkt rassistisch, Nationalsozialist usw. usw. Wenigstens jemand der offen ausspricht was alle denken. Es geht um jeden, egal wo er herkommt, an was er glaubt oder wie er eingestellt ist.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:11 Uhr von Gotovina
 
+40 | -12
 
ANZEIGEN
Ich glaube , der ZDJ will die Menschen einfach nur verarschen :D
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:12 Uhr von DIDI1980
 
+22 | -19
 
ANZEIGEN
Was meint die NPD dazu: Zitat:
Der NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel erklärte dazu heute:
“Zwar gehört Thilo Sarrazin mit seinen Ausfällen gegen deutsche Hartz-IV-Bezieher und seiner Gleichgültigkeit gegenüber der Not sozial ausgegrenzter Landsleute definitiv nicht in die soziale Heimatpartei NPD. Seine ausländerpolitischen Aussagen atmen dagegen durch und durch den Geist nationaldemokratischer Überfremdungskritik …”
Quelle: NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Nu guck einer schau...
Um das Gefühl der Überlegenheit bei seinen deutschen Lesern zu wecken, appelliert Sarrazin an den Stolz der Deutschen; an den „Stolz auf den Fleiß und die Tüchtigkeit seiner Bürger“ in den „wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch sehr erfolgreichen Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg“. Die Jahrzehnte dieses Erfolgs hätten aber „die Sehschärfe der Deutschen getrübt für die…Fäulnisprozesse im Innern der Gesellschaft“. Selbstzufriedenheit und „Fäulnis“, Motive, die man schon in Hitlers üblem Machwerk „Mein Kampf“ nachlesen konnte: „Während aus künstlich gehegten Friedenszuständen öfter als einmal die Fäulnis zum Himmel emporstank“, heißt es dort.
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:17 Uhr von DIDI1980
 
+16 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:23 Uhr von tapay
 
+13 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:29 Uhr von Falap6
 
+17 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:35 Uhr von Childerich
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Man sollte vielleicht eher einmal prüfen, ob die Diffamierungen der bereits wieder im roten Drehzahlbereich laufenden Empörungsmaschinerie nicht den Tatbestand der Verleumdung oder Üblen Nachrede erfüllen.

Wenn nun schon Integrationsverweigerer als Rasse durchgehen, wird es dringend Zeit, den Duden zu überarbeiten.
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:37 Uhr von shadow#
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:50 Uhr von CommanderRitchie
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Jojojojojo - ne is klar Der Zentralrat der Juden muß natürlich auch wieder seinen Senf dazugeben - ist ein innenpolitisches Problem - muß die nicht Intressieren.
Hab da mal nen guten Rat an den Zentralrat:
Wie wäre es, mal mit einem Blick weiter östlich - na ja sagen wir mal Israel - da könntet Ihr ja versuchen euch einzumischen - und Frieden zu schaffen - da habt Ihr denn bestimmt genug zu tun.
Hier Rumjammern, "tolle" Ratschläge erteilen, und Israel versinkt im Chaos.
Wie heißt es doch so schön: Ein jeder kehr vor seinem Tor - hat selber genug Dreck davor !!
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:57 Uhr von PokerStar
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Ich rate dem Zentralrat der Juden auch der NPD beizutreten den dort wird sonnst nur so ein Schwachsinn geredet
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:58 Uhr von SXMPanther
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
War doch: mal wieder klar. Kaum macht einer mal das Maul auf und sagt was Sache ist wird er wegen Volksverhetzung angezeigt und sofort und ohne Umweg in die braune Ecke gestellt. Wenn es darum geht wirkliche Probleme anzusprechen die es gibt und diese nur auf irgendeiner weise einen Angriff auf eine Bevölkerungsgruppe vermuten lässt kommt sofort die Nazikeule! Es ist nicht möglich in Deutschland eine sachliche Diskussion über die wirklichen Probleme zu führen was immer wieder dazu führt das diese aufgeschoben werden. Aufgeschobene Probleme lösen sich niemals von selbst, sondern werden immer nur größer. Wenn allerdings jeder der diese Probleme anspricht sofort wieder als Nazi bezeichnet wird kann es niemals eine Lösung geben. Kritik muß einfach möglich sein egal um was es sich handelt. Wendet sich die Kritik aber gegen Kulturbereicherer gibts sofort was mit der Keule.
Wenn allerdings Kulturbereicherer kritisieren wird sofort eine Lösung gesucht. Daraus resultiert eine einseitige Politik die über kurz oder lang zu einem Desaster führen muß. Wie das dann aussieht darf sich jeder selber überlegen.

Kritik ja, aber nie gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen!
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:59 Uhr von shadow#
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Es heisst Zentralrat der Juden IN DEUTSCHLAND.
Das bedeutet, dass sie ebenso ein Recht auf Interesse an (und damit auch einer Meinung über) Herrn Sarrazin und der deutschen Innenpolitik haben wie die Frauengruppe meiner örtlichen Kirchengemeinde.
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:10 Uhr von hofn4rr
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
empfehlung: >> Zentralrat der Juden empfiehlt Thilo Sarrazin, in die NPD einzutreten <<

wenn dem so ist, müsste der zentralrat auch allen übrigen bürgern das >gleiche< empfehlen, die sarrazins thesen unterstützen.

von daher kann man diese phrase seitens kramer, auch als werbung für die npd interpretieren, angesichts der schlechten umfragewerte in sachsen (einzug in den landtag wäre derzeit ausgeschlossen) =>
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:13 Uhr von mr_shneeply
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
by the way Ich dachte die NPD ware eine rechte Partei und keine "rechtsradikale".
Wäre sie offiziell als "rechtsradikal" benannt, wäre sie verboten.

Scheinbar ist die "Wegschauerfraktion" einfach klüger als der "braune Abschaum".

Es scheint diesertage zur Methode geworden zu sein alle kritischen Stimmen als "rechtsradikal" abzutun.
Dann hat man sie dort wo man sie haben will.. in der "bösen" Ecke.

So.. schnell noch mein braunes Hemd und mein festes Schuhwerk angezogen..
..wo ist denn schon wieder die CD mit meiner Marschmusik?...

alles Unfug!!!
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:16 Uhr von DeeRow
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Ich lege dem ZDJ nahe, sich aufzulösen.
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:25 Uhr von CommanderRitchie
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Juden sollte sich doch einfach mal zurückhalten.

Wenn ich noch daran denke, dass der Friedmann(Mitglied im Zentralrat der Juden) damals eine eigene Talk-Show moderierte, in der er jede Gelegenheit nutzte, die Deutschen ungestraft durch den Kakao zu ziehen... - da wird einem ja jetzt noch übel !!
Ein Beispiel ist mir da noch haften geblieben:
Da sagte ein deutscher Politiker:" ...in unsere deutsche Kultur .. - da wurde er von Friedmann über den Mund gefahren "welche Kultur ?! Sauerkraut und Semmelknödel ??
Was ist das denn - muß man nicht haben - sich im eigenen Land noch verarchen zu lassen - is zwar lange her - prägt aber !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:29 Uhr von CommanderRitchie
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
an shadow: OK - nur sind solche Kommentare vom Zentralrat... um keinen Deut besser und ebenfalls unter der Gürtellinie
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:30 Uhr von Seridur
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Aber es stimmt doch Nichts gegen die Meinung Sarrazins (eine eigene Meinung darf jeder haben) aber ich finde die Art und Weise wie er das Ganze zur Schau stellt auch wenig ueberzeugend. Ton- und Wortwahl erinnern nun mal an Hasstiraden und nicht an ein gemaessigtes Programm und soweit ich das in der News lese wurde ihm ja lediglich nahe gelegt zur NPD zu wechseln, da die SPD sich dann von ihm distanzieren kann. Und nochwas: wettert der Herr nicht immer gegen Moslems, die der ZdJ (der auch mich wirklich mit fast jeder Forderung zur Weissglut bringt) sich hier auf die Seite der Moslems stellt, da er selbst nicht angegriffen worden war?
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:33 Uhr von flo145
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Einfach mal nichts sagen!!! Ich empfehle dem Zentralrat der Juden einfach mal den Mund zu halten und sich nicht ständig in die Deutsche Politik einzumischen.
Man muss nicht zu jedem Mist seinen Kommentar abgeben.
Kein Wunder das der ZDJ immer mehr an Ansehen in der deutschen Bevölkerung verliert.
Kommentar ansehen
25.08.2010 18:58 Uhr von Pilsbier
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Man hört: auch nichts in den Medien über das Buch das er geschrieben hat und nun bald rauskommt (rausgekommen ist?).
Ist bestimmt nur Zufall :)
Kommentar ansehen
25.08.2010 19:08 Uhr von kochy25d
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Der ZDJ: soll sich dahin schleichen wo er hin gehört - nach Israel. Das ständige geschwafel von denen geht mir so dermaßen auf den S+++ - ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen könnte.

Nicht das man mich jetzt für Fremdenfeindlich hält oder so (einer meiner besten Freunde ist Türke) aber was die da in letzter Zeit für einen schrott von sich geben das geht auf keine Kuhaut mehr.

Ansonsten die "Thesen" des werten Herrn Sarrazin sind vieleicht etwas überspitzt dargestellt - aber vieles von dem ist im grunde genommen wahr - und Wahrheit tut nun mal weh.

Refresh |<-- <-   1-25/113   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?