25.08.10 09:11 Uhr
 1.843
 

Türkische Religionsbehörde spricht sich wiederholt für Dauernutzung der Tarsus-Kirche aus

Wie der Direktor der staatlichen Religionsbehörde, Ali Bardakoglu, am gestrigen Dienstag zu den türkischen Medien sagte, hätte er sich für die Umänderung der Sankt-Paulus-Kirche in der kleinen Gemeinde Tarsus in eine Pfarrkirche eingesetzt. (ShortNews berichtete)

Bardakoglu sagte noch: "Ich finde es korrekter, wenn die Sankt-Paulus-Kirche als Gotteshaus dient und nicht in ihrer derzeitigen Rolle als Museum." Da die Kirche für Christen ein Heiligtum sei und diese dort Messen abhalten wollen, "kann es keinen Grund geben, dies zu verbieten".

Die katholische Kirche hatte schon vor längerer Zeit verlangt, dass die Paulus-Kirche in ein Gotteshaus umgewandelt wird. Das bisherige Museum war nur in den Paulus-Jahren 2008/2009 für Messen geöffnet. Es gibt aber von den türkischen Behörden noch keine Erlaubnis für eine Dauerzulassung als Kirche.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Kirche, Religion, Tarsus, Sankt-Paulus-Kirche
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen
Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2010 09:11 Uhr von jsbach
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Paulus-Kirche wurde 1943 vom türkischen Staat beschlagnahmt und seither offiziell als Museum genutzt. In diesem Ort soll der Überlieferung nach der Apostel Paulus geboren worden sein. (Bild zeigt die Paulus-"Kirche")
Kommentar ansehen
25.08.2010 09:16 Uhr von Margez
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Das WÄRE ein schönes Zeichen: Eine Demokratie sollte seinen Minderheiten nicht verbieten, deren Heiligtümer aktiv zu benutzen.

Die unfreiwillige Umwandlung in ein Museum hat immer einen faden Beigeschmack.

Hoffentlich wird es so umgesetzt, aber bis jetzt ist es eben noch nicht umgesetzt und es wäre nur einer von sehr vielen Fällen.
Kommentar ansehen
25.08.2010 09:59 Uhr von Susi222
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ Autor: Hast mal wieder gute Arbeit geleistet!

Mal schnell alle Nachrichten von Dir von gestern und heute durchgelesen und schon wieder das Geld für ne teure Kulturzeitschrift gespart!!!! Und trotzdem weiß ich genug über alle Kulti-Neuigkeiten bescheid. Danke!
Kommentar ansehen
25.08.2010 11:04 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
ein Schritt in die richtige Richtung: da kann man nur sagen: weiter so.

ImmernurMist lässt bei keiner "Türken-News" die Gelegenheit zum Stänkern aus.

Ändert man ein paar Wörter um, klingt es gleich ganz anders:

"In Deutschland immer mehr Nazi-Sitten nebst Wehrsportgruppen einfordern, aber in der Deutschland werden die Moslems in ihrer Religion behindert und bedroht.

Mit solch einer Einstellung kann Deutschland weder Toleranz und Akzeptanz in Europa bekommen. Es zeigt sich immer deutlicher, dass hier eher invertierte Schritte zur EU unternommen werden.
Die Türkei sollte Deutschland ruhig helfen und denen alle deren hier meuternden Landsleute zurückschicken."

Humor ist, wenn man trotzdem lacht...
Kommentar ansehen
25.08.2010 14:33 Uhr von kloppkes
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Türkennews: Good Türkennews
Kommentar ansehen
25.08.2010 15:59 Uhr von DerMaus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wärs denn endlich mal mit Universalgotteshäußern?
Glocken und Muezin können sich abwechseln, die Ausstattung des Hauptraumes lässt sich über Hydraulische Systeme ändern (Das Kreuz und der Altar wird im Boden versenkt, dafür fahren eben andere Sachen aus) Das wäre mal innovativ, und würde vielleicht sogar die Religionen näher zusammenführen.
Kommentar ansehen
25.08.2010 17:02 Uhr von DieHunns
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Man darf aber nicht vergessen das die Kirche von der Regierung unter Denkmalschutz gestellt wurde früher, damit die Kirche auch erhalten bleibt. Fakt ist auch das so gut wie alle Kirchen in der Türkei die Historisch natürlich auch wertvoll sind für die Geschichtsbücher, auch direkt unter Denkmalschatz gestellt wurden.


Ich merke aber schon, das wird vielen Islam Bashern nicht schmecken die Tatsache ... also her mit dem Minus!
Viele denken ja es gibt keine Kirchen in der Türkei, und jeder Christ wird abgeschlachtet etc...

Nein, ich bin kein Moslem (wenn das als Argument kommt mir das ggt. unter die Nase zu schmeißen)

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
25.08.2010 20:07 Uhr von XFlipX
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Man darf... ": "... aber nicht vergessen das die Kirche von der Regierung unter Denkmalschutz gestellt wurde früher, damit die Kirche auch erhalten bleibt."

Naja, soweit ich informiert bin, hatte der türkische Staat nach der Enteignung der Kirche 1943 sie als Militärlager benutzt. Sie verfiel zur Ruine bis man sie 2000 als Museum wieder herrichtete.

Eine andere Kirche in Iskenderun fristete ihr Dasein als Pornokino, bis der türk. Staat sie für 200.000 Euro restaurierte und sie im Mai 2010 an die ortl. chr. Gemeinde zurückgab.

Inwieweit hier die innenpolitische, wie außenpolitsche Ausrichtung der Türkei unter der Erdoganadministration hineinspielt bzw. die Europaausrichtung der Türkei unter Erdogan, weiß ich nicht.

XFlipX
Kommentar ansehen
25.08.2010 21:46 Uhr von XFlipX
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In Europa bewegt man sich leider in die andere Naja, sich hier punktuell was rauszugreifen.

Sicherlich, der Mord an der Ägypterin war grausam und ist durch nichts zu rechtfertigen. Genausogut könnte ich aber den Mord an Hrant Dink anführen, der auf offener Straße von einem türkischen Rechtsextremisten erschossen wurde oder den Mord an den drei Mitarbeitern des christlichen "Zirve-Verlags" in Malatya, denen wurden von türkischen Rechtsextremisten die Kehlen durchgeschnitten.

Ebenfalls ist das Minarettverbot in der Schweiz auch aus meiner Sicht blödsinnig. Mann sollte aber auch hier nicht vergessen, dass der deutsche Ableger des türkischen Religionsministeriums gerade im Umfang von mehr als 20 Mill. Euro eine Großmoschee in Köln errichtet mit vorruassichtlichen Fassungsvermögen von mehr als 3000 Personen, in Aachen sollen es wohl mehr als 8000 sein.

Auch wenn man nichts gegeneinander aufrechnen soll, so zeigt das doch ganz schön die unterschiedlichen Relationen zwischen Europa und der Türkei.

Während die einen froh sein können, dass sie in ihren eigenen Kirchen eine Messe abhalten können und wenn es auch nur einmal im Jahr ist, können die anderen teils mit finanzieller Unterstützung der EU Großmoscheen errichten.

XFlipX
Kommentar ansehen
25.08.2010 22:46 Uhr von selphiron
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hmm: *grins* Und damit wackelt eine der größten Argumente der "Islam-und-Türkei-ist-Scheisse-Typen",dass die Christen in der Türkei ja sooo unterdrückt werden.
Wenn ihr Frust ablassen wollt wisst ihr ja was ihr tun müsst :)
Kommentar ansehen
26.08.2010 15:32 Uhr von ente214
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Susi222: wer denkt das 5 kurznachrichten im internet ihm das zeitunglesen ersparen, ist eine internet-mißgeburt.
Kommentar ansehen
27.08.2010 05:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mei...

und jetzt?
Kommentar ansehen
27.08.2010 05:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
achja ich vergas: es wird ja direkt herausgefordert, also auch hier meine meinung dazu, und ja sie ist weder ironisch, sarkastisch noch kritisch gemeint, sondern sie meine absolut ernst gemeinte meinung:

wilders for president^^

wars das, oder? ok habts ihr erreicht^^
Kommentar ansehen
27.08.2010 07:50 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle News: und die wird von Christen fast jeden Tag benutzt , nur das Grosse messen , noch nicht stattgegeben werden ! ich denke eher das hier noch gewisse Einrichtungen und Renovierungsarbeiten gemacht werden müssen , kann ja sein das die Türkei bzw . die Behörde in dieser angelegenheit die Initiative auch von der katholischen Kirche erwartet ? ""nur reine Vermutung meiner Seits :)

Tolle news , freut mich das die Kirche und die Türken bzw. dieser Ali Bardakoglu, sich dafür eingesetzt hat , eine gute und richtige Richtung ! Wo auch Türkei sich bewusst werden muss , weil Türkei besitzt noch zum Glück viele solche Anlagen und dieses muss erhalten bleiben ! ich glaub die sind auf dem richtigen weg die Türken ! obwohl hier viele Lazen einiges getan haben , das Türkei so Tickt :) :)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge haben Probleme bei der Integration in den bayerischen Arbeitsmarkt
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?