25.08.10 06:10 Uhr
 294
 

Neues Lasersystem: Mikrokelche als Detektoren für Biomoleküle in Flüssigkeiten

Heinz Kalt vom Institut für Technologie in Karlsruhe hat gemeinsam mit seinem Team einen innovativen Laser entwickelt. Grundlage des neuen Lasersystems sind wenige Mikrometer große Mikrokelche aus einem Siliziumsubstrat, welche zunächst mit einer hauchdünnen Schicht aus Plexiglas überzogen werden.

Nach chemischen Ätzbehandlungen entsteht daraus eine kelchartige Struktur, deren glatte Oberflächen eine extrem hohe Reflektivität aufweisen. Durch Wechselwirkungen des Kunststoffes mit einem Pumplaser, kann im oberen Teil des Kelchs anschließend eine stehende Welle aus Laserlicht erzeugt werden.

Mit Hilfe dieser empfindlichen Lichtwellen könnte man beispielsweise Flüssigkeiten auf das Vorhandensein biologischer Moleküle untersuchen. Wegen des vergleichsweise einfachen und günstigen Herstellungsverfahrens hat dieses System großes Potenzial in medizinischen und technischen Anwendungsgebieten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Flüssigkeit, Detektor, Biomolekül, Mikroelch
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2010 06:10 Uhr von alphanova
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Neuentwicklung scheint ganz vielversprechend zu sein. Wenn es mit stehenden Wellen funktioniert, könnte man dieses System doch theoretisch auch in Richtung eines Laserskalpells weiterentwickeln, indem die Laserintensität erhöht wird.. oder hab ich da irgendwo einen Denkfehler?

Achja.. Die Musik in dem Video hört auf, wenn die Erklärungen anfangen ;)
Kommentar ansehen
25.08.2010 10:03 Uhr von Carle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die musik: ist echt nicht der hammer. scheint aber immer wieder ne art running gag bei wissenschaftlichen videos zu sein. pragmatische produktion bei maximalem inhalt. sehr intressant anzusehen, der vorgang.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?