24.08.10 19:24 Uhr
 497
 

Brunner-Prozess: Verteidigung sieht keine Mordmerkmale

Am heutigen Dienstag haben sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung ihre Schlussplädoyers im Prozess um den Tod von Dominik Brunner am Landgericht München gehalten. Obwohl die von den Angeklagten zugefügten Verletzungen nicht tödlich waren, hält die Staatsanwaltschaft am Mordvorwurf fest.

Sie forderte für Markus S. die höchstmögliche Jugendstrafe von zehn Jahren Haft wegen Mordes, Sebastian L. soll für acht Jahre hinter Gitter. Die Verteidigung sieht für Markus S. den Mordvorwurf nicht bestätigt und fordert für ihn sieben Jahre Haft.

Brunner habe mit seinem ersten Schlag eine Eskalation provoziert, außerdem sei Brunner an einem Herzfehler verstorben (ShortNews berichtete). "Hätte er diese Herzkrankheit nicht gehabt, würde er heute noch leben", so der Verteidiger. Das Urteil wird am 6. September erwartet.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prozess, Mord, Verteidigung, U-Bahn-Schläger, Dominik Brunner
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2010 19:24 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2010 19:55 Uhr von mario_o
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Bei den Kommentaren über mir fällt mir nichts mehr ein. Traurig, traurig - am besten gleich mit wegsperren.

Hier wurde Zivilcourage gezeigt. Die Todesumstände sind hier zwar auf Grund des Herzfehlers nicht eindeutig, jedoch kann ich den Staatsanwalt nachvollziehen. Wer weiß wie es geendet hätte, wenn es keinen Herzfehler gegeben hätte. Immerhin haben sie draufgeschlagen und sind auch vorher schon auffällig geworden.

Bin gespannt auf das Urteil und hoffe, dass die zwei weggesperrt werden - auch als Abschreckung für Andere!
Kommentar ansehen
24.08.2010 20:02 Uhr von anderschd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
mario_o: Na weggesperrt werden sie auf jeden Fall. Problem ist halt, wie lange. Wie es ausgegangen wäre wenn, ist irrelevant. Mord oder Totschlag, oder Köperverletzung mit Toedesfolge oder....oder, oder. Ich muß das zum Glück nicht entscheiden.
Kommentar ansehen
24.08.2010 20:08 Uhr von cefirus
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2010 21:28 Uhr von mario_o
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@cefirus: Die genaue Ausgangssituation ist doch größtenteils unbekannt, oder nicht? Man liest diesbezüglich immerwieder "Brunner beschütze Jugendliche von anderen Jugendlichen" (und ähnliches).

Weitere Zeugen haben dann ausgesagt, dass Brunner den ersten Schlag gemacht habe, jedoch von anderen Zeugenaussagen um sich zu verteidigen.

Natürlich ist es schwer nach solchen teils widersprüchlichen Aussagen Urteile zu sprechen. Für mich sind aber beispielsweise die Tritte der Jugendlichen auf den Kopf des Opfers, die von den den Täter erst bestritten aber letztendlich durch einen Gerichtsmediziner bewiesen worden sind, ein Indiz dafür, dass sie keine Kinder von Unschuld ist. Außerdem würde ich deswegen auch versuchen die Anklage wegen versuchten Totschlags aufrecht zu erhalten, denn mehre Tritte auf den Kopf eines am Boden liegenden Opfers sind für mich nichts anderes.

Wie gesagt... ich bin auf das Urteil gespannt und hoffe, dass es gerecht ausfallen wird. In der Haut der Richter möchte ich allerdings nicht stecken, das wird eine schwierige Entscheidung.
Kommentar ansehen
24.08.2010 21:38 Uhr von Registrator
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Naked True: Schon wieder weg? lol.
Kommentar ansehen
24.08.2010 21:40 Uhr von misantroph
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die verteidigung MUSS sowas sagen, sonst vertritt sie ihre mandanten nicht richtig. das hat mal wieder nichts mit kuscheljustiz zu tun.
Kommentar ansehen
24.08.2010 22:24 Uhr von DeeRow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Leben der Jungs: ist jedenfalls gelaufen, egal, wie lange sie in den Knast wandern.

Denn: Sie müssen später mal erklären, wieso sie eine Lücke im Lebenslauf haben, bzw. wieso sie in der JVA waren. Und wenn das ein Chef dann hört, zumal der Fall bekannt ist,... tja, Jungs, war schön mit euch.

DAS ist meine Genugtuung, mir egal, ob sie 3 oder 15 Jahre bekommen.
Kommentar ansehen
24.08.2010 22:28 Uhr von Schreiraupe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das krasseste was ich heut dazu in den nachrichten gehört habe war..

...wahrscheinlich wird der 18 Jährige Haupttäter mit Jugendstrafrecht verurteilt weil bei ihm eine sogenannte "Reifeverzögerung" vorläge -.-

So nennt man das also heutzutage in Deutschland wenn ich als volläjhrige Person einen Menschen gegen den kopf trete...und natürlich kann man in diesem Alter von keinem Menschen verlangen das er weiß dass dadurch ein Mensch sterben könnte...kotzn könnt ich...
Kommentar ansehen
24.08.2010 23:26 Uhr von backuhra
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich: hier lese, dass irgendwelche Spinner diese Kriminellen noch in Schutz nehmen kriege ich wirklich Wut im Bauch. Herzfehler oder nicht, diese beiden Jungen HABEN seinen Tod verursacht und sie MÜSSEN lange dafür ins Gefängnis!!!

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
25.08.2010 04:52 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, dann eben kein Mord Die 10 Jahre müssen trotzdem für jeden von denen drin sein!
Kommentar ansehen
25.08.2010 10:05 Uhr von Schreiraupe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: echt ma..was fällt diesem vollidioten auch ein zivilcourage zu beweisen un ein gruppe von kleinen kindern von hirnlosen assis zu beschützen...selber schuld !!!...Jeder weiß doch das er mit scheuklappen draußen rumzulaufen un sich nur um seine eigenen probleme zu kümmern hat.....

omg typ...hör bitte auf zu reden .-.-
Kommentar ansehen
25.08.2010 11:57 Uhr von Schreiraupe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es passiert höchst selten dass ich Kommentare bei SN vom Schlottentieftaucher nur zustimmen kann ^^..
Kommentar ansehen
25.08.2010 12:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Jemand gegen den Kopf treten: die bewusstlos auf dem Boden liegt ist also kein Mordmerkmal? Das gibt ernsthaft zu denken. Wer so etwas tut, nimmt meiner Meinung nach schwerste Verletzungen und den Tod des Opfers billigend in Kauf.

"Hätte er diese Herzkrankheit nicht gehabt, würde er heute noch leben" Nun ja, das würde ich als Verteidiger auch behaupten.
Kommentar ansehen
26.08.2010 08:28 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr rafft es wohl nicht...? > "die bewusstlos auf dem Boden liegt ist also kein Mordmerkmal?"

Juristisch entscheident ist, OB Brunner direkt an den Schlägen und den daraus resultierenden Verletzungen gestorben ist oder nicht und da er dass nach meiner Kenntnis NICHT ist, ist es auch kein Mord und auch kein Totschlag und auch keine gefährliche KV mit Todesfolge.

Die Staatsanwaltschaft konnte nicht mehr anders, sie hätte ihr Gesicht verloren, wenn sie eingeknickt wäre.

Nun, wir werden ja sehen, wie das Urteil am 6. September ausfällt, ich bleibe auf jeden Fall am Fall... ;)
Kommentar ansehen
26.08.2010 14:04 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher: und deine intellektuellen Fähigkeiten kann man ja schon an deinem Nick ablesen... ;)
Kommentar ansehen
26.08.2010 21:05 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"und deine intellektuellen Fähigkeiten kann man ja schon an deinem Nick ablesen... ;) "

das sagt jemand der keine Argumente mehr hat ...
Kommentar ansehen
27.08.2010 08:29 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Schreiraupe: Nö, ich hab nur nicht länger Lust, auf diesem Niveau zu diskutieren.
Wie schon geschrieben, warten wir den 6. September ab, wenn das Urteil fällt...
Kommentar ansehen
27.08.2010 10:10 Uhr von Schreiraupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: wo ist bitte ein unteres Niveau bei den Beiträgen hier von Schlottentieftaucher zu erkennen? Er ist nur nicht deiner Meinung und ist am diskutieren...genauso wie du.

Was hingegen das Niveau der sonstigen Beiträge von Schlotti angeht würd ich dir sogar recht geben..aber hier eigentlich nicht o.O
Kommentar ansehen
27.08.2010 17:30 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sijamboi: Vorsatz ist kein Mordmerkmal. Ein Totschlag ist wie Mord eine vorsätzliche Tötung.
Kommentar ansehen
06.09.2010 18:53 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verteidigung soll lieber froh sein dass wir hier (manchmal muss man wirklich sagen "leider") nicht das Justizsystem der USA haben, denn dann wäre die Strafe mit Sicherheit 2.300 Volt höher ausgefallen, wenn ihr wisst, was ich meine ...

Diese beiden Subjekte sind noch viel zu gut davongekommen und das wissen auch die Anwälte, aber mit der deutschen Kuscheljustiz kann mans ja machen. Ich finde es gradezu eine Verhöhnung des Opfers auch noch gegen die Strafe anzugehen!

Jetzt werden diese beiden Nichtsnutze auch noch für den Rest Ihrer erbärmlichen Existenz vom Staat durchgefüttert, oder glaubt ihr wirklich, dass 2 vorbestrafte Mörder jemals wieder (legale !!!) Arbeit finden?

Gute Nacht, Deutschland!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?