24.08.10 14:33 Uhr
 6.410
 

Studie: Lehrer sind nicht objektiv - "Kevins" werden schlechter als "Jakobs" benotet

"Spiegel Online" hat Ergebnisse einer Studie der Uni Oldenburg veröffentlicht. Sie befasste sich mit der Bewertung der Leistungen von Schülern und mit den Vorurteilen bezüglich der Namen der Schüler.

Im Internet konnten Lehrer Arbeiten von Schülern einsehen, für die sie Punkte von eins bis zehn vergaben. Dem Ergebnis der Befragung ist zu entnehmen, dass Jungen mit den Namen Justin, Cedric, Marvin und Kevin im Schnitt schlechter bewertet wurden als ein Jakob, Lukas oder Alexander.

Die Studie belege aber auch, dass Lehrer grundsätzlich nicht objektiv sind, schreibt "Spiegel Online". Denn für die identische Antwort auf eine Frage hätten sie unabhängig vom Namen zwischen einem und neun Punkte vergeben.


WebReporter: DonDan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Schule, Lehrer, Name, Vorurteil
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2010 14:46 Uhr von Canay77
 
+66 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: liegts aber auch daran dass der name Kevin vor allem bei sozial schwachen Familien beliebt ist. Wenn die einen Studie machen würden mit "Jackeline" "Schantal" und im Gegensatz "Maria" oder "Eva" würd das ergebniss nicht anders aussehen.
Kommentar ansehen
24.08.2010 14:46 Uhr von sicness66
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
Hab ich ein deja vu ? Oder gabs solche Ergebnisse nicht schon vor ca nem Jahr ???
Kommentar ansehen
24.08.2010 14:48 Uhr von Floppy77
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
Jakob und Lukas: werden besser bewertet? Sind die Lehrer christliche Fundamentalisten?

@Canay77
Kann mir nicht vorstellen, dass sozial schwachen Familien ein Cedric entspringt, solche landen eher auf Privatschulen...

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
24.08.2010 14:54 Uhr von Canay77
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@Floppy: Hmm mag sein, aber
"Kleine Justins, Cedrics, Marvins und Kevins bekommen im Schnitt weniger Punkte"
Justin, Marwin und Kevin sind definitiv Namen die du auf Spielplätzen in Sozial schwachen Gegenden überdurchschnittlich häufig hörst. Vielleicht ist ja Cedric ein neuer Lieblingsname...
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:09 Uhr von DonDan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness66: Du hast recht. Die Studie baut praktisch auf der alten auf. Hat auch die gleiche Forscherin initiiert. Steht in der Quelle.
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:18 Uhr von Dracultepes
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin schon lange für anonymes benoten. Nicht nur in Schulen, sondern auch in Unis.
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:21 Uhr von Spafi
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Jakob? Da steckt bestimmt eine jüdische Verwschwörung dahinter, sonst würden die nicht besser behandelt werden. Ich fordere eine lückenlose Aufklärung durch den Kopp-Verlag und Eva Herman
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
mit recht, kevins sind wirklich schlimme kinder. das ist so. mein voller ernst.

denn wie sagte mal jemand: kevin ist kein name, sondern eine diagnose!
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:32 Uhr von sicness66
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wikipedia: einfach mal Kevin oder Ronny eingeben und bei den berühmten Personen nach Wissenschaftlern suchen :D
Kommentar ansehen
24.08.2010 15:38 Uhr von DeeRow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ dracul: Dracul, das ist doch so. Du musst nur deine Matrikelnummer draufschreiben... :-)
Kommentar ansehen
24.08.2010 16:01 Uhr von meks3478
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
old school News

Die gabs schon vor 2 Jahren in der B.Z. ^^

p.s.: @Dracultepes

find ich gut den Vorschlag!

[ nachträglich editiert von meks3478 ]
Kommentar ansehen
24.08.2010 16:08 Uhr von Floppy77
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Canay77: Liegt vielleicht auch daran, dass die Lehrer den Namen nicht richtig aussprechen können:

"Auch wenn viele lehrer ihn ned aussprechen können/wollen
die sprechen den so aus als wär ich ein kroate tscheche oder so halt ausm osten lol.
Original ausm deutsch unterricht:
Sedritsch auch ma geil
bzw. mein technik lehrer:
Celtik naja is halt ned so leicht wenn man den des erste mal hört^^ "
Quelle 14.03.10: http://www.baby-vornamen.de/...

"Hallo,ich heiße auch Cedric und bin 11 Jahre alt ich finde das man bei diesem Namen wirklich keinen zweitnamen mehr braucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Meine schrecklichste Beleidigung war in einer Deutscharbeit:

Kedderic"
08.02.10 ebenda

"Das beste war in einer SMS da hieß er dann Schedrik:)"
28.01.10 ebenda

Viele scheinen auch einfach Patrick zu sagen, würde mich dann auch aufregen. Weiter unten kommen noch mehr Namensverunglimpfungen. Da tun die Leute immer so weltmännisch und können nicht einmal alte europäische Vornamen richtig aussprechen. Lehrern den solch Verhalten nachgewiesen werden kann, sollten den Beamtenstatus verlieren und nicht mehr an staatlichen Schulen unterrichten dürfen.

Würde mein Kind aber auch nicht so nennen, müsste immer an Catweazle denken wegen dem "Eulengesicht" in der zweiten Staffel, der hieß auch Cedric.
Kommentar ansehen
24.08.2010 16:08 Uhr von Gotovina
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja schön: für Murat,Sezer und Hasan.
Kommentar ansehen
24.08.2010 16:21 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Lehrerin im Quellenbild sieht geil aus: Aber warum unterrichtet sie immer nur EU - was immer das sein mag? Ist doch langweilig.
Kommentar ansehen
24.08.2010 17:05 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: Das könnte statt der Lehrerin auch die Chantale sein, die schon ein paarmal sitzengeblieben ist...
Kommentar ansehen
24.08.2010 17:09 Uhr von Python44
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Leistungsbeurteilungen durch Lehrer: nie objektiv waren und sind, wurde in der Pädagogik schon vor 30 Jahren festgestellt. Dafür braucht man noch nichtmal einen Vornamen: anonymisierte Arbeiten wurden im Versuch vom gleichen Lehrer an 2 unterschiedlichen Tagen völlig unterschiedlich bewertet -> mit bis zu 2 ganzen Noten Unterschied !

Wer sich mehr für das Thema interessiert, dem empfehle ich zur Lektüre Wolfgang Klafki oder Felix Winter.

[ nachträglich editiert von Python44 ]
Kommentar ansehen
24.08.2010 18:49 Uhr von Großunddick
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch So etwas ähnliches hatte ich auch schon mal vermutet, allerdings kenne ich keinen Cedric.

Justin, Marvin und Kevin haben allerdings allesamt die Schule vorzeitig verlassen dürfen, jedoch nicht wegen ungerechter Beurteilung, sondern wegen Gewalt oder Blaumachen.

Irgendwas ist wohl wirklich dran.

Bei Mädchennamen gibt es etwas ähnliches.
Eileen, Vanessa sind stark vorbelastet.
Kommentar ansehen
24.08.2010 19:02 Uhr von HansiHansenHans
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Heftig: der arme kevin XDD

wenn kevin, justin und co. schon schlechter bewertet werden!

Was sollen dann der mehmet, hassan, ali, mustafa, ivan, piotr, mutombo, hakeem, chiang, mao und so sagen?
Kommentar ansehen
24.08.2010 19:06 Uhr von _Snake_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die "News" gab es bereits schon Mal.
Kommentar ansehen
24.08.2010 19:33 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für getrennte klassen: meine erfahrrung is das lehrerinnen oftmals weibliche schüler und niedliche jungs den durchschnittsschülern bevorzugen, die erfahrung is zwar nur rein subjektiv aber leider hat sich das bis heute bei mir ins gehirn eingebrannt.

das nun namen zu schlechteren ergebnissen führen is allerdings unter aller sau.
Kommentar ansehen
24.08.2010 20:12 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DeeRow: Bei uns schreibt man Namen + Mnr drauf. Und selbst nur mit Mnr könnte der Prof anhand seiner Liste sofort feststellen wer die Klausur geschrieben hat.
Kommentar ansehen
24.08.2010 21:53 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Baut wohl auf dieser Studie auf: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2010 00:26 Uhr von fraro
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@gnihihi: "Entschuldigung für den langen Text."

Ich will mehr! Und lese ihn mir gefälligst vor ;-)
Kommentar ansehen
25.08.2010 08:20 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nachricht ist käse. der name spielt gar keine rolle. wichtiger ist es bei einigen lehrer, dass sie weniger auf leistung als auf einschleimen abfahren. gerade bei deutschlehrern war das zu meiner schulzeit auffällig. mit einer anderen meinung hatte man kaum eine chance auf gute noten, da in deutsch weniger faktenwissen als auf rumgelaber (aka "interpretation") wert gelegt wird. in keinem schulfach habe ich je mehr willkür erlebt als in deutsch. allein schon wenn es in aufsätzen statt um inhalt wesentlich mehr um die anzahl der verwendeten wörter ging. lachhaft.

"Denn für die identische Antwort auf eine Frage hätten sie unabhängig vom Namen zwischen einem und neun Punkte vergeben."

der letzte satz widerspricht dem rest der nachricht.
Kommentar ansehen
25.08.2010 09:02 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich viele Kinder: vom Kindergarten und Schule kenne und auch deren Eltern kenne , eschreckt es mich das da hier diese Namen wirklich auffällig sind ! und auch ich von diesen Namensträgern ein Buch schreiben könnte ! aber diese Studie kann nicht alleine nur von einer Person sein , da müssen noch Psycholgen und Logopäden mitgewirkt haben , da die ja die Kinder entsprechend fördern bzw. behandeln !

Aber ist schon eine Sache die einem zum Grübeln bringt :)

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?