24.08.10 11:10 Uhr
 217
 

Ägypten/Van-Gogh-Raub: Alarmanlagen funktionierten nicht oder waren aus

Die erstaunlichen Meldungen nach dem Raub eines Van-Gogh-Gemäldes in Kairo reißen nicht ab. Jetzt gab es erneut Festnahmen, aber dieses Mal in den eigenen Reihen. Fünf Beamte aus dem Kulturministerium wurden vorläufig festgenommen.

Den Beamten wirft man Schlampigkeit und Verletzung der Dienstpflicht vor. Unter den Verhafteten befindet sich auch der Vize-Chef des Ministeriums. Die nötigen Sicherheitsvorkehrungen waren zwar durchaus gegeben, aber entweder funktionierten diese nicht oder sie waren abgeschalten.

So berichtet man von nur sieben halbwegs funktionierenden Überwachungskameras. Ursprünglich befinden sich im und um das Museum aber 43 Kameras. Auch dass die einzelnen Alarmanlagen der Gemälde nicht eingeschalten waren, zeugt von großer Fahrlässigkeit.


WebReporter: yiggi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ägypten, Raub, Gemälde, Kairo, Vincent van Gogh
Quelle: www.artinfo24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Loving Vincent": Trailer zum Animationsfilm mit zwölf Ölbildern pro Sekunde
Planck-Teleskop: Strahlung der Magellanschen Wolken ähnelt Malstil van Goghs
Niederlande: Mann wollte falschen van Gogh für 15 Millionen Euro verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2010 11:10 Uhr von yiggi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Überwachungskameras funktionierten nicht, Alarmanlagen nicht scharf. Da kommen einen ganz andere Gedanken. Vielleicht hat man ja doch schon die richtigen Täter?
Kommentar ansehen
24.08.2010 11:23 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fall ist geklärt: Na dann ist ja alles klar. Muss ist jetzt nur noch der "Jemand" gefunden werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Loving Vincent": Trailer zum Animationsfilm mit zwölf Ölbildern pro Sekunde
Planck-Teleskop: Strahlung der Magellanschen Wolken ähnelt Malstil van Goghs
Niederlande: Mann wollte falschen van Gogh für 15 Millionen Euro verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?