24.08.10 09:59 Uhr
 206
 

106 Gramm Brokkoli täglich senken das Diabetes-Risiko

Wissenschaftler der University of Leicester haben herausgefunden, dass der Verzehr von 106 Gramm Brokkoli am Tag das Risiko einer Erkrankung an Diabetes Typ-2 (Altersdiabetes) um 14 Prozent senkt. Dies ergab die Auswertung von 220.000 Datensätzen zum Verzehr von Obst und Gemüse.

Neben Brokkoli sind auch Blumenkohl und Spinat wirksam. Zu erkennen war, dass nicht allgemein der Obst- und Gemüseverzehr eine solche positive Wirkung hatte, sondern es gerade auf die grünen Blattgemüsesorten ankam.

Die Ursache für die offensichtliche Korrelation ist für die Macher der Studie noch nicht abschließend geklärt. Sie rechnen jedoch damit, dass es an den Inhaltsstoffen wie etwa Antioxidantien und dem hohen Magnesiumgehalt des Gemüses liegen wird.


WebReporter: user_1
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Risiko, Ernährung, Diabetes, Gemüse, Spinat, Brokkoli
Quelle: www.heilpraxisnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2010 12:24 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gut: dass man aus Daten nicht alles herausleden kann was man möchte...

Vielleicht stellen die auch noch fest, das Brokoli weniger ungesund ist als Schokolade und Schnaps?
Kommentar ansehen
24.08.2010 12:25 Uhr von nemesis128
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Weniger Diabetesrisiko aber dafür explodiert einem der Hintern! :-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?