23.08.10 18:57 Uhr
 903
 

Frau erstattet Anzeige gegen Kinderschänder - 300 Euro Belohnung für Zivilcourage

Fethiye Sibein heißt die 36-jährige Frau, die Zivilcourage bewies und einen Kinderschänder zu Fall brachte. Ihrer Anzeige bei der Polizei war es zu verdanken, dass einem damals siebenjährigen Mädchen Schlimmeres erspart blieb.

Die Frau hatte beobachtet, wie ein 61-jähriger Mann das kleine Mädchen nackt fotografierte und sie auf seinen Schoß nahm. Nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte, fanden die Beamten heraus, dass das Mädchen bereits mehrfach von dem Mann missbraucht wurde.

Vor kurzem wurde der 61-Jährige durch ein Gericht verurteilt. Die Kriminalpolizei Regensburg hat für die Zivilcourage der Frau einen Antrag auf Belohnung beim Staat eingereicht. Die Frau hat 300 Euro Belohnung erhalten.


WebReporter: Hole-in-one
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Kinderschänder, Belohnung, Zivilcourage
Quelle: www.wochenblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 19:02 Uhr von RMK
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Finds n bisschen wenig aber andererseits wärens 3000 Euro gewesen würde sich die Polizei vor Anrufen nicht mehr retten können.....

*Traurig aber wahr*
Kommentar ansehen
23.08.2010 19:11 Uhr von anderschd
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? "dass einem damals siebenjährigen Mädchen schlimmeres erspart blieb. "


"dass das Mädchen bereits mehrfach von dem Mann missbraucht wurde. "


Gut gemacht Fethiye.
Kommentar ansehen
23.08.2010 19:19 Uhr von anderschd
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Weil du sowieso: nicht mehr lange postest. lol


"dass dass Mädchen zwar sexuell mehrfach belästigt wurde aber der 61-Jährige behindert wurde, viel schlimmeres dem Kind anzutun."

aber oben

"dass das Mädchen bereits mehrfach von dem Mann missbraucht wurde. "

Ist ja auch egal, Hauptsache die haben das Schw* .

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
24.08.2010 00:23 Uhr von MBGucky
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@RMK: Ich find es viel mehr traurig, dass solche Zivilcourage jetzt schon so selten ist dass sie belohnt werden muss. Sie sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.
Kommentar ansehen
24.08.2010 07:17 Uhr von Holy-Devil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Eine Belohnung sollte kein Ansporn sein.
Kommentar ansehen
24.08.2010 08:37 Uhr von handyandy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
bei jedem Eierdieb, der nen Bonzen: sein Sparschwein geklaut hätte, wäre die Belohnung wesentlich höher ausgefallen. Dieser Staat strunzt nur vor lächerlichkeiten....wieder ein Beweis, dass materielle Dinge in diesem besch.....Kapitalistenhaufen mehr bedeutung haben als eine Kinderseele. Einfach nur beschämend, was aus deutschland geworden ist.

[ nachträglich editiert von handyandy ]
Kommentar ansehen
18.09.2010 17:53 Uhr von flireflox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweischneidiges Schwert Wieviele Eltern oder Großeltern fotografieren ihre Kinder nackt und zwar ganz ohne böse Hintergedanken sondern einfach beim spielen im Garten oder im Schwimmbad etc?!

Darf ein Opa seine Nichte nicht auf den Schoß nehmen ohne, dass er Angst haben muss präventiv schonmal angezeigt und verfolgt zu werden?

Sicher in diesem Fall war es gut und richtig, denn man hat einen Straftäter überführt, aber diese krankhafte Panik, dass jeder zweite ein Pädophiler ist und jeder der Nett zu Kindern sein möchte etwas böses im Schilde führt ist wirklich KRANK.


Da braucht man sich nicht wundern, dass Deutschland so kinderfeindlich ist ... man kann heutzutage auf der Straße kein Kind mehr ansprechen ohne gleich Verdächtig zu sein.

Kauft man einem Kind ein Eis oder ähnliches dann ist das sofort wieder verdächtig und man sollte mal besser präventiv angezeigt werden.

Die Familienministerin hat gefordert, dass männliche Erzieher in Kindergärten künftig nicht mehr mit den Kindern alleine sein dürfen ... könnte ja was passieren.

Wohin soll das noch führen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?