23.08.10 17:25 Uhr
 73
 

Hohe Ozonwerte verstärken Allergien

Eine neue Studie, die von österreichischen Forschern vorgestellt wurde, zeigt, dass hohe Ozonwerte im Sommer die Intensität von Allergien, welche durch Pflanzen ausgelöst werden, maßgeblich beeinflussen.

Die Forscher setzten zwei Roggensorten zum einen hohen und zum anderen niedrigen Ozonwerten aus.

Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass bei hohen Ozonwerten die Pflanzen einen höheren Allergengehalt hatten als bei geringen Ozonwerten. Als Fazit lässt sich damit sagen, dass die Umweltverschmutzung ein Auslöser für die Zunahme an Allergien sein kann.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Forscher, Pflanze, Allergie, Ozon
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 17:30 Uhr von SanctusLight
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist eh verwunderlich: wie viele Menschen heutzutage an Allergien leiden im Vergleich zu vor 50 Jahren. Diese Studie ist vielleicht der erste Ansatz um zu klären was gesunde Menschen Plötzlich allergisch werden lässt.
Kommentar ansehen
23.08.2010 19:18 Uhr von RMK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werden jetzt die alten "Panikmacher": wieder ausgegraben? Ist keine 20 Jahre her als es hieß, wir sterben am Ozonloch, am abgeholzten Regenwald, Elektrosmog, Atommüll, Handystrahlen etc ...Es wurde genug Geld damit gemacht (Umweltschutz,Steuern), aber geändert hat sich NICHTS!!! Würde ja der Wirtschaft in unseren sch... kapitalistischen Ländern schaden...

Umdenken findet so oder so erst dann statt, wenns (fast) zu spät ist!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?