23.08.10 12:49 Uhr
 7.231
 

Neue Rekorde beim Münchener Oktoberfest

Tausende Euro für eine Tischreservierung, 300-Prozent-Aufschläge für Hotel-Zimmer und das Bier wird jedes Jahr teurer.

Beim größten "Volksfest" der Welt geht es bekanntermaßen auch um das große Geschäft. Und so kommt es, dass Sitzplatzkarten für die Bierzelte bei Ebay sehr weit über 1.000 Euro bringen. Rekordwerte von bis zu 1.700 Euro für acht Plätze werden bereits geboten.

Der Trubel kommt den Wirten trotz aller Traditionswahrung nicht unrecht. Selbst die Jugendlichen, die bereits am frühen Morgen die Plätze besetzen, werden geduldet. Den neuen Rekordpreis für eine Maß findet indes sogar der Fremdenverkehrsverein gerechtfertigt.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Preis, Rekord, Oktoberfest
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 13:14 Uhr von Gelber-Engel
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
1000€: kranker scheiss das sind (plus minus) 100 Kästen...ich würd mich lieber ins jenseits saufen als son geld auszugeben
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:44 Uhr von sicness66
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Preisen kann man gar nicht mehr von Abzocke sprechen, sondern von Markteintrittsbarrieren. Wer sich Bierpreise von 10€ die Maß und 1000€ die Platzreservierung leisten kann, der soll den Veranstaltern halt das Geld sonstwohin schieben. Nur soll man dann aufhören, von Volksfest zu reden...
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:47 Uhr von br666
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, solange es genug Deppen gibt, die das mitmachen werden die Preise jedes jahr ansteigen.

Neue Rekorde - ich dachte da erst an Besucherzahlen. Ich glaub, für dieses jJahr ist das Rauchverbot auf dem O-fest noch ausgesetzt, aber wartet mal ab, nächstes Jahr - da werden die Besucherzahlen einbrechen und irgendwann müssen die gierigen Abzocker mit den Preisen wieder runter...
Kommentar ansehen
23.08.2010 14:01 Uhr von Iruc
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 14:26 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocke ist: es wie immer nur dann, wenn man gezwungen wird.

Iruc : Und das glaubst du tatsächlich? Wenn nix oder nur wenig hängen bleibt von den 15Euro Händl, wieso dann nicht woanders sein Zeugs verkaufen? Da, wo es sich vllt mehr lohnt? Und sag jetzt nicht, die müssen davon dann ganze Jahr Leben, so von September bis September.

Ich sag dir warum, weil wie immer genug Leute bezahlen, was gewünscht wird. Hauptsache dabei gewesen. Soll mir recht sein.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
23.08.2010 14:32 Uhr von EyeOfTheDark
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld wer so viel Geld dafür ausgibt...
Kommentar ansehen
23.08.2010 15:01 Uhr von handyandy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das mutiert zu ner Bonzenparty: schlechthin. Ich mag Bayern eh net sonderlich, aus diesem Grund werde ich das "Oktoberfest" niemals besuchen.
Kommentar ansehen
23.08.2010 15:19 Uhr von Rosettenfett
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wiesn? ich hab sie direkt vor der haustür.. und sie ist für mich in etwa so nötig wie zahnschmerzen. deswegen bin ich seit jahren während der wiesenzeit im urlaub. auch gern mal in italien, die ganzen idioten sind ja dann in münchen ;)

die ganze geschichte ist mittlerweile ein reines abzocken unterm deckmäntelchen des traditionserhalts. was ist denn von dieser tradition geblieben? um die wette kotzende italiener, australier und neuseeländer, preissen in "landhausuniform", wirte die sich in unappetitlichster weise am saufzwang des volkes bereichern, jugendliche alkoholleichen und eine bis weit in das folgende frühjahr hinein nach pisse stinkende theresienwiese. bravo! ganz großes kino!

das was mir an der wiesn jedoch riichtig stinkt, ist dass man als tourist in münchen bzw. bayern eigentlich nicht geneppt wird und echt was für sein geld bekommt. die wiesn als eines unserer aushängeschilder ist das genaue gegenteil..
Kommentar ansehen
23.08.2010 15:33 Uhr von Rosettenfett
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@cradle: du bist ja putzig! im ersten satz einen anderen user des schublandendenkens bezüglich einer bevölkerungsgruppe (welcher du scheinbar angehörst) bezichtigen und zwei sätze weiter auf eine andere bevölkerungsgruppe (der du natürlich nicht angehörst) eindreschen.. geil.. welche medis nimmst du? oder besser welche nimmst du nicht? oder isses nur so ein kleiner schizoider schub zum wochenbeginn an dem du uns in deiner unendlichen großzügigkeit teilhaben lassen willst? fragen über fragen..
Kommentar ansehen
23.08.2010 16:52 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es nötig hat Gibt bestimmt genug Leute die sich "angesagt" vorkommen, wenn sie, nachdem sie sich für ca. 100 Euro mit Bier besoffen haben, ihre 15-Euro-Weißwurst rauskotzen. Und so überfüllt wie das da ist kriegen es auch genug Leute mit.
Kommentar ansehen
23.08.2010 17:15 Uhr von fallobst
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
die taschentuch-industrie freut sich schon was soll denn das geheule hier von einigen? niemand muss dahin, niemand muss das zahlen, wenn er/sie es nicht will. wenn leute genug geld haben und es für dekadentes zeug ausgeben, bitteschön. besser, als dass sie es horten.

ich hätt aus neugierde auch mal gern das oktoberfest besucht, aber zu den preisen wird das wohl in nächster zeit keinen geben. na und... kein grund hier nen künstlichen aufstand zu machen, oder ist euch langweilig?
Kommentar ansehen
23.08.2010 17:34 Uhr von SanctusLight
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts besonders: Aufschläge sind nichts besonderes zu solchen Events man vergleiche das ganze mal mit messen da werden Hotelzimmer auch schnell mal 50 bis 100% teurer.
Kommentar ansehen
23.08.2010 18:34 Uhr von slevin_20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: Ich gebe sicness völlig recht, Volksfest ist hier wohl der absolut falsche Begriff.
Trotzdem muss gesagt werden, dass jeder Mensch frei in seinem Handeln ist und es besteht ja auch durchaus noch die Möglichkeit sich zuvor( daheim, in Parks, an der Tanke...) einen ordenltichen Rausch anzutrinken, dann ins Bierzelt zu gehen und sich 1 oder 2 Maß zu gönnen. Wer ehrlich ist wird einsehen, dass man beim abendlichen Clubgang nicht weniger als 30€ ~ umsetzt.
Kommentar ansehen
23.08.2010 19:09 Uhr von Hady
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Klar ist das Oktoberfest teuer wie Sau. Aber es wird ja auch niemand gezwungen hinzugehen.
Kommentar ansehen
23.08.2010 20:14 Uhr von KellerW2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Rekorde beim Münchener Oktoberfest: wer hin geht und den Nepp mitmacht ist selber schuld
Kommentar ansehen
23.08.2010 20:30 Uhr von SchnaggelZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Richtig. Und da ich in meiner Umgebung jede Menge Schützenfeste habe und mit Neuss auch ein ziemlich bedeutendes, solls mir doch vollkommen egal sein, was da unten in Bayern abgeht ;).

Bierzelt-Parties gibts wie Sand am Meer und unser Bier schmeckt mir persönlich auch noch besser, ganz zu schweigen von den Preisen :D
Kommentar ansehen
23.08.2010 21:10 Uhr von snfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jup, die preise sind gut, die promis werden in scharen kommen, das gemeine volk säuft sich an der tanke einen an und geht dann erst auf die wiesn ,...hoffentlich stinkt die th... wiese auch noch das ganze jahr nach kotze und nicht nur nach pisse, ...
Kommentar ansehen
24.08.2010 01:14 Uhr von HeeHoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es mag, War schon 4 Jahre nicht mehr auf der Wiesn, obwohl ich in München wohne, einfach zu Teuer. Aber für Touristen ist es halt immer noch was besonderes. Erinnere mich noch an einen Afrikaner der mir in schlechtem Englisch im Zelt erzählt hat, das er sein ganzes seit 20 Jahren erspartes dort ausgegeben hat, und trotzdem glücklich damit war.
Kommentar ansehen
24.08.2010 13:25 Uhr von farm666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Münchner: "VOLKs"fest
Kommentar ansehen
25.08.2010 07:03 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Münchener Oktoberfest: In den 60ern habe ich in München gewohnt, da war das Oktoberfest noch ein Fest fürs Volk.
Die Preise waren damals zwar auch schon erhöht, doch als einfacher Arbeiter konnte man mal aufs Oktoberfest gehn, auch mit Familie.
Heute nur noch Abzocke.
Und wegen der Prominenz(?) sind die Preise so hoch.
Das war nie im Sinne des Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese, die 1810 ein Fest fürs Volk ausriefen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?