23.08.10 12:21 Uhr
 2.332
 

Video: Amateurastronom beobachtet erneuten Einschlag auf Jupiter

ShortNews berichtete bereits über verschiedene Einschläge von Objekten auf dem Jupiter. Nun hat ein Amateurastronom aus Japan einen weiteren Einschlag beobachten können: Am 20. August 2010 um 20:22 Uhr MESZ sah Masayuki Tachikawa einen grellen Lichtblitz in der nördlichen Hemisphäre des Gasriesen.

Das Ereignis hielt er mit einer gewöhnlichen Philips-Webcam fest, welche an sein 150-Millimeter-Linsenfernrohr der Marke "Takahashi" gekoppelt war. Ein technischer Defekt der Instrumente kann aufgrund der Bestätigung durch einen anderen Amateurastronomen definitiv ausgeschlossen werden.

Nach Ansicht von Profiastronomen handelte es sich um einen verhältnismäßig kleinen Gesteinsbrocken, der schon in den oberen Schichten der Jupiteratmosphäre in einem hellen Lichtblitz verglühte. Dafür spricht auch das Fehlen jeglicher Einschlagspuren, die bei größeren Objekten sichtbar sein müssten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Astronomie, Jupiter, Beobachtung, Astronom, Einschlag
Quelle: www.astronomie-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 12:21 Uhr von alphanova
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Jupiter, der Staubsauger des Sonnensystems. Erst kürzlich haben die Wissenschaftler ja herausgefunden, dass der Gasriese deutlich öfter von Gesteinsbrocken getroffen wird als gedacht. Das wird durch die Beobachtung eindrucksvoll unterstützt. Der Brocken war zwar relativ klein, aber auf der Erde hätte er beim Einschlag bestimmt große Zerstörungen verursacht.
Auf dem Video ist Jupiter sozusagen auf den Kopf gestellt - Norden liegt also unten.
Kommentar ansehen
23.08.2010 12:34 Uhr von jukado
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man war ich am Suchen, bis ich dann beim dritten Anschauen, den kleinen weißen Punkt gesehen habe. Schon erstaunlich und wie immer ein Plus für die News :)
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:14 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
TurkischAmstaff: Was ist los?
Menschen auf dem Jupiter oO
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:19 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nord-süd: Sind Nord- und Südpol beim Jupiter tatsächlich anders ausgerichtet als bei der Erde? Ansonsten würde ich den Einschlag eher der südlichen Hemisphäre des Jupiter zuordnen ;-)

Aber interessante News.
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:27 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kepas_Beleglorn: Das liegt wohl eher daran,dass wenn man durch ein Teleskop schaut, das Bild horizontal gespielelt ist. Sprich oben ist unten und unten ist oben.
Kommentar ansehen
23.08.2010 14:15 Uhr von nQBBE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jupiters großer roter fleck: ist auf der süblichen hemisphäre, welcher hier aber oben ist :)
was ich krass finde ist dass jemand noch als amateurastronom bezeichnet wird, der ein 150 mm takahashi hat, welches gut 12000€ kostet :D
Kommentar ansehen
23.08.2010 14:47 Uhr von Alter Mann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechtes Video: , weil ohne Ton vom Einschlag. ;)
Kommentar ansehen
23.08.2010 16:03 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Turkisch: Jupiter ist ein Gasriese, der hat keine Feste oberfläche. und würde man dich da reinwerfen, würdest du zerquetscht werden.
Kommentar ansehen
23.08.2010 18:57 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mankind3: wie soll das zerquetschen funktionieren? wenn der druck hoch genug ist, kann man doch gar nicht weiter versinken?!

"gasriese" ist eigentlich irgendwie käse. aufgrund des drucks sind die gase ja ansich ab einer bestimmten tiefe flüssig. der kern ist sehr wahrscheinlich sogar fest.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?