23.08.10 06:59 Uhr
 6.528
 

Thilo Sarrazin sieht Deutschland von Muslimen bedroht und will das Land retten

Berlins ehemaliger Finanzsenator und jetziger Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat ein Buch über Deutschland geschrieben und sieht das Land von Muslimen bedroht.

"Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochen wird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Ruf der Muezzine bestimmt wird", schreibt Sarrazin in einem Vorabdruck.

Außerdem bedeuten laut Sarrazin die Gesellschaftsbilder und Wertvorstellungen, die sie vertreten, kulturell und zivilisatorisch einen Rückschritt. Das Buch trägt den Titel "Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen".


WebReporter: aknobelix
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Buch, Moslem, Thilo Sarrazin, Bedrohung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

213 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 06:59 Uhr von aknobelix
 
+113 | -48
 
ANZEIGEN
Ja was soll man sagen-in weiten Teilen gebe ich diesem Mensch recht und warte mit Spannung auf die Auslieferung des Buches.

Natürlich muss man diesen Mann gleich verunglimpfen und mit Ekel Alfred in eine Schublade schmeißen.
Kommentar ansehen
23.08.2010 07:06 Uhr von Barni_Gambel
 
+186 | -47
 
ANZEIGEN
Und Recht: hat er!

Er traut sich zu sagen was die meisten denken (aber als Politiker darf man so was ja nicht...)
Kommentar ansehen
23.08.2010 07:10 Uhr von Sherman_Hemsley
 
+138 | -32
 
ANZEIGEN
Genau Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht ....
Kommentar ansehen
23.08.2010 07:39 Uhr von Mathimon
 
+112 | -20
 
ANZEIGEN
Buchtitel: Der Buchtitel bringt es auf den Punkt: "Deutschland schafft sich ab". Denn genau das könnte nämlich auf längere Sicht tatsächlich passieren.

[ nachträglich editiert von Mathimon ]
Kommentar ansehen
23.08.2010 07:54 Uhr von Götterspötter
 
+58 | -119
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:15 Uhr von aknobelix
 
+78 | -18
 
ANZEIGEN
Wer in Deutschland einwandert, ist versorgt: Tagesspiegel 23 August 2010

Thilo Sarrazin hat ein Buch zur deutschen Integrationspolitik veröffentlicht. Muslimische Migranten kosten den Staat mehr, als sie einbringen, ist nur eine seiner Meinungen. Ein Vorabdruck.

Berlins ehemaliger Finanzsenator Thilo Sarrazin, heute Bundesbank-Vorstandsmitglied, veröffentlicht Ende dieses Monats ein Buch zur deutschen Integrationspolitik ("Deutschland schafft sich ab – Wie wir unser Land aufs Spiel setzen", DVA). Der Spiegel veröffentlicht einen Vorabdruck:

In jedem Land Europas kosten die muslimischen Migranten aufgrund ihrer niedrigen Erwerbsbeteiligung und hohen Inanspruchnahme von Sozialleistungen die Staatskasse mehr, als sie an wirtschaftlichem Mehrwert einbringen. Kulturell und zivilisatorisch bedeuten die Gesellschaftsbilder und Wertvorstellungen, die sie vertreten, einen Rückschritt. Demografisch stellt die enorme Fruchtbarkeit der muslimischen Migranten eine Bedrohung für das kulturelle und zivilisatorische Gleichgewicht im alternden Europa dar.

Für die muslimischen Migranten in Deutschland lässt sich eine unterdurchschnittliche Erwerbsbeteiligung feststellen. Nur 33,9 Prozent von ihnen beziehen ihren überwiegenden Lebensunterhalt aus Berufs- und Erwerbstätigkeit. Bei der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund sind es 43 Prozent. Der Unterschied wäre noch dramatischer, wenn die Daten erlauben würden, eine Altersbereinigung vorzunehmen; unter der deutschen Bevölkerung ist nämlich der Anteil der Menschen im Rentenalter viel höher.

Relativ zur Erwerbsbevölkerung leben bei den muslimischen Migranten viermal so viel Menschen von Arbeitslosengeld und Hartz IV wie bei der deutschen Bevölkerung. Ganz anders stellt sich die Lage bei den Migranten aus den EU-Staaten dar. Deren Erwerbsquote ist mit 44,2 Prozent sogar noch etwas höher als die der einheimischen Deutschen. Es ist also nicht der Migrationsstatus als solcher, der die ökonomischen Integrationsprobleme verursacht. (...)

In der Türkei gibt es keine Grundsicherung oder Sozialhilfe wie in Deutschland, in anderen muslimischen Ländern auch nicht. Wer es irgendwie nach Deutschland oder in ein anderes westeuropäisches Land schafft und dort einen legalen Status erreicht, der sichert sich allein durch die Sozialtransfers ohne Arbeit ein Einkommen, das weit über dem liegt, was er im Herkunftsland mit Arbeit erwerben könnte. Das gilt noch mehr, wenn man Familie hat (...)
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:21 Uhr von mr_shneeply
 
+85 | -26
 
ANZEIGEN
in jedem anderen Land wäre Herr Sarazin als Volksheld gefeiert.
Nur wir Deutschen sind so doof unser eigenes Volk und unsere Rechte in Frage zu stellen.
Da muss ich kein Prophet sein um zu sehen, daß das Land den Bach runter geht.
Leider sind wir zum Wegschauen konditioniert worden.

Es geht ja nicht um "Ausländer raus" sondern eher "missbraucht unsere Demokratie und die Rechte die man hierzulande hat nicht um die Demokratie zu zerstören".
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:23 Uhr von suerte
 
+56 | -14
 
ANZEIGEN
was wird darauf wohl folgen: Was wird wohl als Reaktion auf diese Aussage / Buch folgen? Aussagen wie "Nazi" "rassist" "ausländerfeindlich". Und warum werden diese Aussagen folgen? Weil genau Diese in der Vergangenheit zu einem gewünschten Ergebnis geführt haben. Da nämlich in diese Richtung nichts unternommen wird.
Ich habe nichts gegen Ausländer, bin wahrlich kein Nazi und schon gar kein Rassist. Was mich nur unheimlich stört, ist die Tatsache, dass Deutsch-Ausländer sich immer mehr ihre Welt hier aufbauen. Eine türkische Familie kann hier doch schon leben wir in der Türkei. Sie schicken ihre Kinder in türkischsprachige Kindergärten, Schulen, Vereine, kaufen in türkischen Läden ein, sprechen nur türkisch und wollen von der deutschen Kultur, Sprache und dem deutschen Leben doch gar nichts wissen. Natürlich trifft das nicht auf jeden zu, jedoch leider auf viele. Zumindestens in FFM
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:30 Uhr von suerte
 
+44 | -11
 
ANZEIGEN
dein name sagt ja schon alles. und genau diese aussage hatte ich auch erwartet. schade um good old germany

bei uns in der uni gibt es eine wahlpflichtvorlesung "Kulturellerwandel". Eigentlich kann ich mir diese Vorlesung sparen. Eine Fahrt mit der Bahn reicht da schon völlig aus.

[ nachträglich editiert von suerte ]
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:32 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+14 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:38 Uhr von misantroph
 
+31 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:41 Uhr von fardem
 
+7 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+20 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:44 Uhr von suerte
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
fardem: Und noch mehr solcher aussagen ala "Nazi" Kukuxklan" ect. Wäre Addi nicht gewesen wäre deutschland frei von nichtstuenden ausländern.

man sieht doch schon hier im forum wie sich das alles direkt 2 teilt. es gibt hier wohl keinen der eine seite nicht bezieht. es zeigt auch, dass die abneigung deutscher doch sehr hoch ist, sonst würden solche kommentare nicht folgen. auf der anderen seite folgen antworten wie nazi um das alles runter zuspielen, jedoch wisst ihr genauso wie wir woran es liegt.

[ nachträglich editiert von suerte ]
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:47 Uhr von aknobelix
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@Sag_mir_Quando_sag: zu öger

Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen´.

such dir mal andere paradebeispiele wie diesen herren.wie er sein geld gemacht hat scheint auch niemanden zu interessieren-tourismus auf kosten der arbeitnehmer die im billigstlohnbereich schuften mussten.
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:51 Uhr von U.R.Wankers
 
+13 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:52 Uhr von suerte
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
und noch einer der die handhebt gell U.R.Wankers ;)
danke das du dich als ausländer meldest

[ nachträglich editiert von suerte ]
Kommentar ansehen
23.08.2010 08:55 Uhr von U.R.Wankers
 
+9 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:05 Uhr von mr.sky
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
vor 10 Jahren habe ich das schon so gesehen wie der herr sarrazin...

ABER ich sehe das gleiche auch bei deutschen Harz IV leuten..
Das Problem was er anspricht ist, dass wir uns eine Gesellschaft "züchten" die keinen Mehrwert für das System bietet. Weder kurtuell noch intellektuell....
Solche leute werden in harz IV hinein gebohren und bleiben dort auch. OK..von 1000 solcher gibt es bestimmt 5 die Abi machen und später studieren...vielleich sogar 10...aber es bleiben 990 die weiterhin auf Harz IV bleiben...

Im Grunde genommen müsste es verboten werden Kinder zu bekommen, wenn man spätestens in der 3-ten generation harz IV lebt. Also oma war/ist harz IV, mutter auch...tocher darf keine kinder bekommen....
Das klingt hart...aber es muss so sein...Wenn auch noch die Tocher ein Kind (oder zwei oder drei) bekommt, dann kann kein lebender (ur-oma, oma, mutter) dem Kind was "anderes" vor leben als harz IV...Das die Kinder auch in harz IV enden ist sehr sehr wahrscheinlich.
Solche leute werden niemals nie etwas für die Gesellschaft tun sondern immer nur von ihr fordern. Sowas braucht man nicht und das ist was herr sarrazin "auch" meint...

Er hat damit auch vollkommen recht...Blicken wir in 20 jahren auf D und es ändert sich nicht, dann bricht das sozialsystem zusammen...

Wir brauchen zuwanderer die mind. ein Hochschulstudium absolviert und hier eine sichere arbeit haben + Kinder von akademikern....

Wir brauchen nicht....zuwanderer die von anfang an ersichtlich keine chance auf dem arbeitsmarkt haben werden + kinder von harz IV in der 3-ten generation...
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:09 Uhr von DIDI1980
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:15 Uhr von suerte
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
wisst ihr was ich wander einfach aus, nehm meinen ingenieur-informatik abschluss mit un fang als gute fachkraft in kanada an. :P Ihr seit mich los und meine steuern zahl ich in jedem anderen land lieber als hier.
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:19 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
@aknobelix: Nun, das Ausbeuten tun auch Deutsche.

Ich kenne keinen Kamuni Sultan Süleyman. War das der türkische Feldherr, der seine Mineure Tunnel in die Stadt Wiens graben ließ?

Ist das ein Zitat Ögers: "Kräftige Männer und gesunde Frauen"? Verstehe ich nicht in diesem Zusammenhang. Das liest sich sehr sendungsbewußt. Aufgrund welches Sendungsmotivs? Und das offensichtlich seit 1529?

Es gibt einen Bestseller von Thomas Wieczorek mit dem Titel "Die verblödete Republik". Warum sollte Öger nicht auch mit verblöden? Nur eben mit türkischen Mythen.

Soweit ich weiß, hat Öger mittlerweile sein Unternehmen am Hamburger Flughafen verkauft. Das sagt doch alles.

Die Kernkritik von Sarrazin ist jedoch, daß die Migranten keinen Mehrwert für das deutsche Hoheitsgebiet erwirtschaften.

Die Migrantenwelt besteht nicht nur aus Türken.
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:20 Uhr von Karma-Karma
 
+11 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:34 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Karma-Karma: Wenn Du Dir den US-amerikanischen "Limbaugh" zu Gemüte ziehst, dann ist das, was hier geschrieben wird, alles andere als jammern. Es ist sogar eigentlich relativ harmlos.

Jammern tun Menschen auch in anderen Staaten.

Die Kritik am Jammern lenkt davon ab, daß es vielleicht inhaltlich Punkte gibt, die durchaus beachtenswert sind.
Kommentar ansehen
23.08.2010 09:36 Uhr von no_trespassing
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politik traut sich nichts wegen der Nazikeule: Man will ja gegen kriminelle Ausländer gar nicht entsprechend vorgehen, das haben ja führende Politiker schon ofen zugegeben; weil man wieder Vorwürfe von wegen Reichspolitik fürchtet.

Es spricht überhaupt nichts dagegen, ein Land auf mal von 82 Mio. auf 75 Mio. gesundschrumpfen zu lassen. Warum versucht man auf Biegen und Brechen den status quo zu halten? Nur wegen der 99 Stimmen im EU-Parlament? Kann ja nicht sein!

Deutschland ist auch mit 75 Mio. noch das bevölkerungsreichste Land Europas, wird dadurch aber flexibler und leistungsfähiger. Weniger Transferempfänger, eine nicht ganz so dichte Besiedelung, mehr Chancen auf Leute in Wohneigentum, etc.
Und sobald sich eine Weile bei 75 oder 72 Mio. der Boden gebildet hat, werden die Leute auch wieder andere Werte entdecken und dazu gehört vielleicht auch wieder die Großfamilie.

Warum wollen denn immer weniger junge Leute Kinder kriegen? Weil sie die Politik satt sind. Die größte Gruppe sind die Nichtwähler, die sind so politikverdrossen, dass sie nicht zur Wahl gehen und auch ihren Kindern dieses Land mit seinen Gegebenheiten gar nicht erst antun wollen.

Die Politik muss eine andere Gangart fahren, sonst kann sie vergessen, dass sich an den Zuständen wesentlich etwas ändert.

Refresh |<-- <-   1-25/213   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter
Thilo Sarrazin:"Muslimische Männer sind gewaltbereiter als alle anderen Gruppen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?