23.08.10 06:13 Uhr
 200
 

Mit Sonderzug rollt "Klangausstellung und fahrendes Aufnahmegerät" durch die BRD

Wie von der Bahn in Berlin bestätigt wurde, soll in den nächsten Wochen das künstlerische Klangprojekt mit der "Klangausstellung und fahrendes Aufnahmegerät" durch Deutschland touren. Beginnen soll dass Event am kommenden Mittwoch den 25. August im Hauptbahnhof von Dresden.

Der Sonderzug besteht aus der Lok und drei Waggons, wobei insgesamt an 18 Stationen musikalische Attraktionen geboten werden. An der jeweiligen Haltestation führen dann Kammermusiker, Percussions-Künstler oder Blechbläser Musik der Gegenwart auf.

Der Abschluss der mehr als 3.400 Kilometer langen Tour wird mit einem Festival vom 10. bis 12. September 2010 in der Lutherstadt Eisenach gefeiert. Die Geräusche, die während dieser langen Tour aufgezeichnet werden, fügt das Netzwerk Neue Musik zu einer "akustischen Deutschlandkarte" zusammen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dresden, Zug, Hauptbahnhof, BRD, Klangausstellung
Quelle: www.kn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2010 06:13 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich heißt das, dass von den Organisatoren des Projekts "Sounding D" vermutlich die so genannte zeitgenössische Musik den Zuhörern näher gebracht werden soll. (Bild heißt "Neue Musik klingt durch die Lande")
Kommentar ansehen
23.08.2010 15:34 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unerhört: Jetzt nehmen sie auchnoch den Ton auf........

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?