22.08.10 20:49 Uhr
 922
 

Das Bundesverfassungsgericht prüft nächtliches Alkoholverkaufsverbot

Den "Stuttgarter Nachrichten" hat eine Sprecherin des Bundesverfassungsgerichts bestätigt, dass eine Klage gegen das nächtliche Alkoholverkaufsverbot in Baden-Württemberg eingegangen ist und derzeit geprüft wird. Eine Entscheidung wird es noch dieses Jahr geben.

Geklagt hat die Pächterin einer Tankstelle in Konstanz. Sie wird unter anderem vom Bundesverband der Tankstellen und gewerblichen Autowäschen unterstützt. Das Verkaufsverbot, welches seit dem 1. März für die Zeit zwischen 22:00 und 5:00 Uhr gilt, hat der Pächterin zufolge hohe Umsatzeinbußen verursacht.

Das umstrittene Gesetz ist von der baden-württembergischen CDU/FDP-Landesregierung eingeführt worden. Das erklärte Ziel war es, die Jugendkriminalität zu senken und nächtliche Saufgelage zu unterbinden.


WebReporter: user_1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Alkohol, Nacht, Tankstelle, Bundesverfassungsgericht
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2010 21:46 Uhr von BeaconHamster
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Bewirkt dieses Verbot denn etwas? Ich meine Tankstellenpreise sind sowieso immer höher als die im Supermarkt, und man kauft Alkohol meistens tagsüber.
Kommentar ansehen
22.08.2010 21:52 Uhr von derNameIstProgramm
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
@BeaconHamster: wenn ich mir hier anschaue was ab 23 Uhr an der Tankstelle los ist und wieviele "Jugendliche" (wohl eher 18-22 jährige) sich dort die halbe Nacht mit Alkohol aus der Tanke zuschütten, dann denke ich dass ein solches Verbot zumindestens teilweise wirklich etwas bringen kann.
Kommentar ansehen
22.08.2010 22:37 Uhr von dr.b
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@BeaconHamster: Ich kenne eine 24h-Tankstelle bei mir um die Ecke die ist größer als mancher Getränkemarkt...weil sie ist faktisch ein Getränkemarkt. Und die Preise dort sind sogar auf ähnlichem Niveau...der Sprit ist immer der billigste in der Umgebung...denn damit müssen die kein Geld verdienen.
Kommentar ansehen
22.08.2010 22:38 Uhr von azru-ino
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Alkohol: ist eine Droge und viele Straftaten wurden im alkoholisierten Zustand begangen. Hab mal irgendwo gelesen, dass die Hälfte der Morde bzw. Totschläge in Australien unter Alkoholeinfluss begangen wurden. Ich finde leider grad diese News nicht mehr. Außerdem macht Alkohol agressiv.
Kommentar ansehen
22.08.2010 23:17 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"und viele Straftaten wurden im alkoholisierten Zustand begangen"

Dafür ist unsere Polizei zuständig. Dem normalen Bürger der mal nachts schnell zur Tanke flitzt weil er tagsüber ein Getränk vergessen hat bzw. unverhofft Besuch bekommen hat und nichts im Haus hat, stößt so ein Verbot mächtig böse auf.

Wenn der Schutz (ja vor was eigentlich?) soweit geht das meine Freiheit eingeschränkt wird dann könnte man eigentlich gleich den Sozialismus der DDR einführen. Weil viel fehlt ja bald nicht bei all den Verboten.
Kommentar ansehen
23.08.2010 00:47 Uhr von DeeRow
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder wird kriminalisiert.

Ein paar machen Scheisse, die Masse muss es ausbaden.
Anstatt man das Alter für Alk höher setzt, mal Kontollen durchführt, wird einfach mal pro forma wieder eine Regelung durchgesetzt, die ein verbrohrter Straight-Edger sich ausgedacht hat. Applaus.


Und wer nun denkt, dass eine VERKAUFSZEITREGELUNG das Alkproblem der Jugend usw. löst, der denkt nicht nach. Kauf ich mir den Alk eben früher... wenn ich es weiss, mache ichs. Und die Tanke hat Einbußen.

Idiotenidee
Kommentar ansehen
23.08.2010 05:10 Uhr von Hodenbeutel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ein lächerliches Gesetz, ich komme aus Baden-Württemberg, und wenn ich nachts Alkohol kaufen will, gehe ich eben zur Aral, da ist ne Bäckerei drin die, wenn ich mir ein Brötchen dazu kaufe, den Alkohol gerne mit berechnet, und die Bäckerei da drin hat auch 24std auf...
Kommentar ansehen
23.08.2010 07:58 Uhr von UICC
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Hodenbeutel: Gib mir doch bitte noch die Adresse. Ich reiche diese dann gerne weiter.
Kommentar ansehen
23.08.2010 10:12 Uhr von dr.b
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@UICC: Einige Tankstellen dürfen das....dafür reichen zwei Bistrotische.....
Kommentar ansehen
23.08.2010 11:36 Uhr von br666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt ich werd langsam zu alt für den krempel..

@ DeeRow: Was, zum Teufel, ist denn ein "Straight-Edger"????
Kommentar ansehen
23.08.2010 18:40 Uhr von slevin_20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jugend Jugend Jugend: Ich kann es langsam nicht mehr hören.
Sicherlich gibt es immer ein paar Rabauken und Randalierer die dann auch noch unglücklicherweise ihren Alkohol, "der sie zu den Schandtaten verleitet hat" an der Tankstelle gekauft haben.
Andererseits würden sie sonst alternativ einfach mittags Unmengen an Alkohol im Penny-Markt einkaufen, diesen Bunkern und sich somit nicht weniger sinnfrei in die Besinnungslosigkeit trinken.

Ich selbst bin zwar gerade mal 20 und gebe zu dass ich mich des öfteren bereits mit Freunden zum abendlichen Bierholen an der Tankstelle eingefunden habe. Vandalismus und Ähnliches sind uns aber fremd. Die Tankstelle stellt für uns vielmehr einen Treffpunkt mit leicht überteuerten Getränkepreisen dar, der Konsum führt also nicht bei jedem Individuum unserer "schrecklichen" Gesellschaft zur Enthemmung und letztlich zu Eskapaden.

Es ist wie eine Rebe mit großen und kleinen Trauben, weil eine schlecht ist heißt es nicht gleich dass alle verfault sind.

Wer ein Verbot ausspricht sollte also auch bedenken, dass er damit die flaschen ebenso oder vllt sogar härter trifft als die eigentliche Zielgruppe.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?