22.08.10 14:46 Uhr
 134
 

Australien nach der Wahl: Keine Partei mit eigener Mehrheit

Nach der Auszählung von 68 Prozent der Stimmen ist abzusehen, dass keine der großen Parteien die für eine Mehrheit notwendigen 76 Abgeordnete erreichen wird. Diese Situation gab es inzwischen 68 Jahre nicht mehr in Australien.

Das konservative Bündnis um Oppositionsführer Tony Abbott von der Liberalen Partei wird voraussichtlich 71 Parlamentssitze erhalten und damit einen mehr als die Labour-Partei von der aktuellen Premierministerin Julia Gillard.

Ziel der von der Premierministerin angesetzten vorgezogenen Neuwahl war an sich eine Bestätigung im Amt. Julia Gillard hatte ihren politisch angeschlagenen Vorgänger Kevin Rudd gestürzt und erst zwei Monate zuvor dessen Mandat sowie die Parteispitze übernommen.


WebReporter: user_1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Australien, Partei, Mehrheit, Julia Gillard, Tony Abbott
Quelle: www.ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2010 16:32 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Womit bewiesen wäre, dass einem durch das Ozonloch doch das Gehirn wegbrennt...
"Abwählen" hin oder her - ich dachte nicht dass die Australier wirklich so bescheuert sind.
Na dann mal viel Spass damit!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?