21.08.10 18:39 Uhr
 2.209
 

Strafandrohung der USA gegen türkische Unternehmen

Die US-Regierung will das blühende Geschäft zwischen türkischen Unternehmen und dem Iran unterbinden, zur Not auch mit Strafmaßnahmen.

Laut der Presse haben Vertreter der USA bei Gesprächen in der türkischen Hauptstadt mit Sanktionen gegen Energiegesellschaften und Banken gedroht. Sie wollen die Unternehmen auf eine schwarze Liste setzen, wenn sie nicht aufhören, mit dem Iran Handel zu betreiben.

Trotz der internationalen angespannten Lage wegen dem iranischen Atomprogramm, will die türkische Regierung weiter mit dem Iran Geschäfte betreiben und diese auch noch weiter ausbauen.


WebReporter: Tempelritter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Türkei, Unternehmen, Drohung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2010 19:23 Uhr von ohne_alles
 
+38 | -4
 
ANZEIGEN
@spirit1858: Meines Wissens nach entscheidet die Wall Street, wann Krieg stattfindet. Und nicht Obama.
Kommentar ansehen
21.08.2010 19:26 Uhr von claeuschen
 
+26 | -17
 
ANZEIGEN
Frechheit: dass die Türken die Dreistheit besitzen, Handel mit einem Nachbarn zu betreiben. Und dass, wo die USA alles tun, sich einen weiteren Markt zu erschließen.

Erst den Bösewicht aus dem eigenen Palast bomben, dann Marionetten installieren und sie fleißig mit Waffen auszurüsten. Schließlich müssen doch die heimischen Arbeitsplätze bei Boing, MCDonaldDouglas und den vielen anderen Waffenherstellern gesichert werden.

Fazit: Kein US-Präsident kann sich den Lobbyisten des militärisch-industriellen Komplexes entziehen. Obama ist da leider keine Ausnahme. Und die Zeit drängt. Jetzt, wo Offshore nicht mehr ohne Weiteres gebohrt werden darf, muss der amerikanische Pickup (25 Liter im Stadtverkehr) wieder ordentlich betankt werden. Da gilt es, die Zugänge zu den Rohstoffquellen zu sichern und da hat der Iran so Einiges zu bieten.
Kommentar ansehen
21.08.2010 19:59 Uhr von 619er
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
entweder: seid ihr unsere freunde und machen was wir euch sagen oder ihr seid nicht unsere freunde....hm haben nicht damals auch adolfo genug zeit gegeben bis er endlich die polskis angegriffen hat?
Kommentar ansehen
21.08.2010 20:16 Uhr von Nansy
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Freier Welthandel? Ja, so ist das mit dem freien Welthandel, auf den sich die Amerikaner so gerne berufen. So lange es ihnen passt ist alles ok. Wenn nicht, ist der Welthandel auf einmal gar nicht mehr so frei!
Kommentar ansehen
21.08.2010 20:17 Uhr von zahntech
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
berechtigt: einige von euch sind auf türkische Nüsse(ich meine natürlich
na wie heißen die nochmal ...ach ja Haselnüsse) fixiert?
Kommentar ansehen
21.08.2010 21:14 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Wieder Stammtischparolen am laufenden Band: Die bösen und harten Amerikaner-blabla und die Haselnuß-Kernspaltung.
Kommentar ansehen
21.08.2010 21:53 Uhr von Pundi
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Tempelritter schreibt doch immer etwas negatives gegen die Türkei , siehe hier oder

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

also wohl routine.

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Pundi ]
Kommentar ansehen
21.08.2010 22:44 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Fazit: Kein US-Präsident kann sich den Lobbyisten des militärisch-industriellen Komplexes entziehen. Obama ist da leider keine Ausnahme."

deswegen war und ist die USA nie eine demokratie gewesen, sondern ein haufen perverser oligarchen, die wirtschaftsterror betreiben, erpressen, ausbeuten, unterdrücken, verdrehen und wenn all das nicht hilft...........angreifen. nirgendwo ist der lobbyismus in der politik so verwachsen, wie in den USA.

ich frage mich, weshalb da überhaupt noch jemand wählen geht. ob obama, palin, mc cain oder johnny walker.......diese scheinbare auswahl ist eigentlich keine.

am ehrlichsten ist wohl noch der johnny walker...
Kommentar ansehen
21.08.2010 23:23 Uhr von Seridur
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Pundi: Wo liesst du denn in diesem Fall etwas gegen die Tuerkei? Der Autor gibt doch nur die News wieder, es geht um Obama und die Aussenpolitik der Tuerkei, nicht um seine eigene Meinung?
Kommentar ansehen
21.08.2010 23:36 Uhr von Floppy77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Über: zig Ecken und Scheinfirmen machen die Amis selber Geschäfte mit all den ganzen "Schurkenstaaten".
Kommentar ansehen
22.08.2010 00:18 Uhr von One of three
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Pundi: Lies die News einfach mal - nicht gleich auf Deine Liste der pösen Anti-Türkei-Schreiber schauen und Dich per Kommentar blamieren.

Wenn das nicht hilft - lass Dir die News von Kumpels erklären, die lesen können.

Wenn Deine Kumpels nicht lesen können - frage Deine Schwester oder die eines Kumpels. Die können sowas sowieso besser .. ;-)
Kommentar ansehen
22.08.2010 01:27 Uhr von BeaconHamster
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Obama hin, Obama her. Das ist keine Diktatur, es kommt nicht darauf an was er sagt und tut, sondern was z.B. der Kongress tut und beschließt.
Kommentar ansehen
22.08.2010 01:54 Uhr von KobraPatron
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Doku im TV: ich habe erst letztens (ZDF oder ARD) einen Bericht darüber gesehen. Da hat man deutsche Unternehmen verboten, mit dem Iran weitere Geschäfte zu machen und mit Sanktionen gedroht. Die Firmen aus U.S.A aber sind kurioserweise weiterhin im Iran tätig...
Kommentar ansehen
22.08.2010 04:37 Uhr von Rosettenfett
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
**grr**: wieder mal mischt sich der selbsternannte weltpolizist vsa in die angelegenheiten von eigenständigen unternehemen und souveränen staaten ein. neu ist das nicht und verwunderlich auch nicht, angesichts der tatsache das den amis der geifer schon aus den lefzen rinnt und der finger am abzugshebel zum zucken beginnt, wenn sie nur an das schöne öl in der region denken. diese imperialistischen wi**ser gehen mir mittlerweile mit ihrem gehabe und ihren bestrebungen zur "new world order" im dienste der großfinanz anders hart aufn sack!

wer sich mal über den iran und das was wirklich abgeht informieren möchte sei dieses video ans herz gelegt:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.08.2010 07:23 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Amis sind wirtschaftlich sowieso bald Schall und Rauch... Bin mal gespannt, wie lange Bernanke noch Geld in den Markt pumpen kann um den total Bankrott hinauszuzögern...

Leider werden wir alle dann mit in den Sog gezogen, aber das Thema Weltmacht USA hat sich dann erledigt... dann heißt es, Weltmacht China... Wir sollten schon mal alle anfangen Chinesisch zu lernen...
Kommentar ansehen
22.08.2010 08:13 Uhr von NemesisPG
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Tempelritter: So ahnungslos kann doch kein türkischer Politiker sein um eine solche Reaktion nicht vorauszusehen . Mit ihrer eigenen Vorstellung von Außenpolitik und Handel gegenüber dem Iran werden sie sich noch gewaltig in die Nesseln setzen . Entweder sie sind auf der einen oder der anderen Seite . Ein Zwischending gibt es nicht.
Kommentar ansehen
22.08.2010 10:45 Uhr von maniistern
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso können: diese Oberwixxer mit Ihren Vollgeschissenen Hosen dort drüvben nicht mal ihre fettigen Hamburgerfrssen halten, denke wirklich die brauchen auch noch den 12 september
Kommentar ansehen
22.08.2010 11:24 Uhr von hujiko-san
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm ja, das ist schon problematisch, wenn man seinen Absatzmarkt teilen soll... da muss was getan werden, und bei den (Alibi-)Verbündeten lässt sich mit Säbelrasseln noch am ehesten etwas bewegen.

Ich weiß gar nicht, was ihr habt: Die US-Wirtschaft muss nun einmal auf Teufel komm raus vor dem Absinken im Jordan errettet werden. Ist doch schließlich das wichtigste und bedeutendste Land, mit der glorreichsten Geschichte und den wertvollsten Einwohnern. Oder wer soll unsere Filme denn zukünftig produzieren, nachdem Hollywood die Schotten dicht macht?

Ich für meinen Teil sehe dem US-amerikanischen Zusammenbruch (au ja, der wird irgendwann kommen, da beißt die Maus keinen Faden ab) schon freudig entgegen. Oder auch mal anders: Mit einer offenen Diktatur kann ich mich wohl noch eher anfreunden, als mit dem gegenwärtigen scheindemokratischen Possenspiel, welches hier im Gange ist. Schade das einem Mandarin eine derart gewaltige Lernkurve abnötigt. ;)

@globi123
Du hast historisch betrachtet natürlich vollkommen Recht.
Ob man das Ganze jedoch als Erfolg werten darf, obliegt immer der Perspektive. Als Einwohner eines NATO-Staates der sich um Kriegseinsätze bisher Gott sei Dank ganz gut drücken konnte sehe ich´s auch als Erfolg. ;)
Würde ich in einem ´Bühnenstaat´ wohnen, wäre meine Sichtweise wohl eine ganz andere.
Kommentar ansehen
22.08.2010 11:53 Uhr von majastick
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja die amis: " seid ihr unsere freunde und machen was wir euch sagen oder ihr seid nicht unsere freunde....hm haben nicht damals auch adolfo genug zeit gegeben bis er endlich die polskis angegriffen hat?"

Richtig, Polen wurde dem Adolf von Frankreich, den USA, und England auf einem Tablet serviert wenn man es so will. Es gab vor dem Angriff noch Friedensverhandlungen die eigentlich nichts mehr gebracht haben als dass man einwiligte, nicht anzugreifen!

Im übrigens waren es auch US KReditinstitute die zum Teil Hitlers Finanzplan mit aufgebaut haben.

Ich bin absolut gar keine Türkei Befürworterin und mag dieses Land gar nicht aber was die liebe US Regierung da macht ist eine bodenlose Frechheit. Vonwegen vorschreiben mit wem hier Handel betrieben werden darf.
Kommentar ansehen
22.08.2010 21:14 Uhr von cnt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes we can!!! @spirit1858

"Meines Wissens nach entscheidet die Wall Street, wann Krieg stattfindet. Und nicht Obama." - sehe ich auch so und vorher leisten seine CIA - Leute die entsprechende Arbeit.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?