20.08.10 17:45 Uhr
 234
 

Google Street View: Widerspruchsfrist verdoppelt

Der Google-Europachef Philipp Schindler gab bekannt, dass Google die Widerspruchsmöglichkeit um weitere vier Wochen bis zum 15. Oktober verlängert hat. Grund sei, dass man die Sorgen und Bedenken der Deutschen Google-Nutzer sehr ernst nehme.

In keinem anderen Land gibt es die Widerspruchsmöglichkeit vor Start des Dienstes. Außerdem führe Google schon lange den Dialog mit Datenschützern. Schon 2009 habe man sich auf bestimmte Maßnahmen geeinigt, die wichtig für die Deutschen sind.

Derweil legte die Interessengemeinschaft sehgeschädigter Computerbenutzer (ISCB) eine Beschwerde vor. Die Widerspruchserklärung ist nämlich für Blinde ohne fremde Hilfe nicht durchführbar. Eine andere Lösung ist darum sehr wichtig, so der ISCB.


WebReporter: woodfox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Frist, Street View, Google Street View, Einspruch
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2010 17:45 Uhr von woodfox
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Einwände des ISCB kann ich nachvollziehen, aber viele Gegenargumente der eigentlichen Nutzer verstehe ich einfach nicht so ganz. Bei Facebook die neuesten Urlaubsfotos online stellen, auf foursquare allen verraten, dass man grade in den supermarkt geht, Fernsehteams das Wohnzimmer neu einrichten lassen, aber nicht wollen, dass die Hausfassade im Internet zu finden ist? Finde ich unlogisch.
Kommentar ansehen
20.08.2010 19:10 Uhr von Artim
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wer macht hier ´ne Show ? JEDER darf Widerspruch einlegen ! Ihr habt die Macht, das fotografieren eurer Häuschen dem Internetgiganten zu verbieten. Warum wird darum hier so eine Welle gemacht ? In anderen Ländern wird nicht so laut gekräht und es funktioniert doch.
Will man hier dem Bürger weissmachen er hätte noch was zu melden ? Nachvollziehen kann ich es auch nicht, wie der Autor schon kommentierte.
Kommentar ansehen
20.08.2010 20:33 Uhr von Near
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jajaja Auf der einen Seite propagiert unsere liebe Regierung den ach so wichtigen Datenschutz, stellt sich diesbezüglich sogar "schützend" vor den Bürger und fordert, fordert, fordert, andererseits strecken die hamburger Datenschützer höchstselbst die Hand nach den "versehentlich" gesammelten WLAN-Daten der Street View-Autos aus und wollen verhindern dass Google die löscht.
Wasser predigen und Wein saufen, aber in jedem Fall eine Extrawurst gebraten bekommen, so läuft das hier. Egal ob beim Jugendmedienschutz, der Internetpolitik, dem Datenschutz...
Kommentar ansehen
21.08.2010 00:03 Uhr von MrsHebadesher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@RINOK: "Wasser predigen und Wein saufen, aber in jedem Fall eine Extrawurst gebraten bekommen."
Einer der dümmsten, aber auch lustigsten Sätze hier seit langem.

Der Bundestrojaner betrifft dich vermutlich nicht, Telefonabhörungen und Hausdurchsuchungen ebenso wenig - außer du hast Dreck am Stecken. Daher hinkt der Vergleich etwas.

Wenn es Live-Bilder wären, würde ich die ganzen Einwände verstehen, aber so. Es ist ja nicht so, dass Häuser von innen fotographiert werden und über den Häusern dein Name mit Blutgruppe und Penisgröße schwebt.
Wenn jemand in dein Haus einsteigen will, schafft er/sie es auch ohne StreetView. Es sind lediglich die Fassaden der Häuser zu sehen, nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
21.08.2010 02:22 Uhr von vitamin-c
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wieder erstaunlich: Das sich viele für dieses Schrott-Programm hier aussprechen. Da ich in der Annahme gehe, das es eh nur Google-Mitarbeiter sind, die es hier gutheißen. Einfach mal respektieren, das irgendwann mal schluß ist mit der Privatsphäre auspionieren!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
21.08.2010 06:08 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Laaangweilig: Man sollte die Idioten nicht auch noch unterstützen.
Alle Einwände gegen Google sind ein direkter Angriff auf die Panoramafreiheit!
Künftig mal eben irgendwo die Kamera rausholen und Sehenswürdigkeiten fotografieren wird wohl bald nicht mehr erlaubt sein...
Kommentar ansehen
21.08.2010 09:45 Uhr von web-it
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit einem Einspruch: macht man überhaupt erst auf sich aufmerksam. Geschwärzte Hausfassaden laden doch überhaupt erst dazu ein, nachzuschauen, was es da zu verbergen gibt. Mit dieser Stigmatisierung habt ihr genau das Gegenteil erreicht.
Einfach so lassen wie es ist. Höchste Anonymität und bester Datenschutz.
Kommentar ansehen
21.08.2010 19:39 Uhr von Mives
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
20% auch auf sichtschutz vitamin....
also wenn du privatsphäre willst, schaff dir rollos an.
die helfen auch gegen die 80 jährige oma mit fernglas von gegenüber, die benutzt auch kein street view XD
ihr habt doch eh alle nur angst das der google sv wagen euch beim fappen erwischt oder zufällig einfängt das die hübsche blondiene von nebenan bei euch klingelt :)

wenn das so ist sollten die deutschen echt aktien von sichtschutzhersteller kaufen. wenn das wirklich stimmt wie alle rumheulen werden die bald nen mordsabsatz machen
Kommentar ansehen
23.08.2010 13:58 Uhr von meinemeinungdazu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Genau, Laaangweilig @ shadow#: Diese Diskussionen über die sogenannte "Panoramafreiheit".
Da Du, wie viele andere hier auch, Erkenntnisresistent in Bezug auf deutsche Datenschutz- und Mediengesetze bist - hier nochmal mein Post vom 10.08.2010 zum Thema Google Street View: Aufnahmen aus 20 deutschen Städten werden 2010 publiziert

>>>Na dann komm doch mal vorbei und genieße das Panorama von meinem Haus.
Wir setzen uns auf die gegenüberliegende Straßenseite und ich lade Dich zu einem Bier ein.

Da können wir dann stundenlang und in aller Ruhe das Haus-Panorama genießen. Und was das beste an der Sache ist - Du verdirbst Dir nicht die Augen, weil es nämlich Natur pur ist.
Und was vielleicht noch besser ist, Du kommst endlich mal von Deinem Monitor weg und vertrittst Dir mal ein wenig die Füße.

Und wenn Du schon mal da bist, kannst Du auch gleich die Panoramen der Häuser meiner Nachbarn bestaunen.
Und so wie ich die kenne, bekommst Du bei denen auch noch ein Bierchen und ne Roster. ;-))))))))))))))

Das wird ein Volksfest - da ist endlich mal was los bei uns!

Äääähhhmmmm, jetzt aber mal ehrlich - was hat Dein Spannertum mit Panoramafreiheit zu tun? Keiner hat was dagegen, wenn Du Dir in einem Wald ein lieblich-plätcherndes Bächlein ansiehst. Wenn Du Dir allerdings mein Haus ansehen willst, dann musst Du schon persönlich vorbeikommen. Denn ich möchte ja schließlich auch Dein "Panorama" von allen Seiten bewundern.<<<


Du warst aber immer noch nicht da. Bist also doch am Monitor fest gewurzelt? ;-))))))))))))))
Oder doch einfach nur ein ganz simpler Spanner...

[ nachträglich editiert von meinemeinungdazu ]
Kommentar ansehen
26.08.2010 10:47 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Huiuiui: Wenn hier mal nicht die Welt untergeht... Die ganze Wahrheit über Street View in Deutschland: http://www.paramantus.net/...

Vorsicht, Satire ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?