20.08.10 17:02 Uhr
 522
 

Playstation 3 hat den PC als Spiele-Plattform abgelöst

Sony verkündet, dass die Playstation 3 zum ersten Mal durch Spielverkäufe mehr Umsätze generiert als der PC. Demnach belaufen sich die Umsätze des ersten Halbjahres 2010 auf 135,9 Millionen Euro für die Playstation 3 und auf 127,7 Millionen Euro für den PC.

Darüber hinaus ist es für Sony erfreulich, dass trotz rückläufiger Zahlen auf dem Gesamtmarkt die Spielverkäufe der Playstation 3 den größten Zuwachs aufweisen.

Allerdings gilt es abzuwarten, wie sich der Markt vor dem Weihnachtsgeschäft weiter entwickelt. Denn zu dieser Zeit werden die umsatzstärksten Titel veröffentlicht - sowohl Titel für die Playstation, als auch für den PC.


WebReporter: Tekkenizer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, PC, Sony, Computerspiel, Plattform
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Erotikmodel Micaela Schäfer behauptet, Steven Seagal habe sie sexuell belästigt
Disney- und Pixar-Chef nimmt nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Auszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2010 17:09 Uhr von Marknesium
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
naja: liegt auch daran das man auch erst ab JETZT
gebrannte spiele zocken kann :)

ps3 wird baden gehen wie die x360 ^^
Kommentar ansehen
20.08.2010 17:51 Uhr von tutnix
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
falschmeldung: die ganzen umsätze von steam, wow etc. (so ziemlich alles was online umgesetzt wird) fliessen nicht mit in die rechnung ein.
http://www.biu-online.de/...

für den pc werden also mehr spiele (boxverkäufe) verkauft als für die wii,ps3 und xbox zusammen. von ablösung kann also garkeine rede sein ;).
Kommentar ansehen
20.08.2010 20:02 Uhr von blu3bird
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es geht nur um Sony-Spiele: Für alle die sich jetzt denken: Häää? 130Mio in 6 Monaten? Blizzard macht doch an einem Tag mit Starcraft 2 schon 50Mio...


Es geht nur um die von Sony hergestellen/verkauften Spiele.

Ob das jetzt daran liegt das Sony-Kunden lieber PS3 spielen, oder Sony einfach weniger PC-Spiele herstellt kann ich Euch allerdings nicht sagen :P
Kommentar ansehen
21.08.2010 00:10 Uhr von Enny
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hat den PC als Spiele-Plattform abgelöst: Schon alleine die Tatsache das es viel mehr PC Spiele gibt als PS3 Spiele läßt diese Meldung ins Lächerliche versinken.
Kommentar ansehen
21.08.2010 20:51 Uhr von dinexr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@NakedTrue
1)Es werden weit mehr Spiele am PC online gespielt als WoW (z.B. alle anderen Blizzard Games - oder die von Valve uvm).
2)Es heißt "einzige".
3)Wer noch am PC spielt ergibt sich aus 1).

@BastB
Bei den Online-Shootern wär ich mir da nicht so sicher - die werden auch auf den Konsolen intensiv gezockt. Aber was RTS angeht, hast du völlig Recht - allein schon wegen dem Micromanagement. Aber bei Spielen, die auf beiden Platformen gut spielbar sind, ist das Geschmacksfrage, wie man die lieber zockt, gerade bei GTA 4 (ich spiels aber auch lieber am PC). Wer aber wirklich noch Wert auf HighEnd-Games setzt, der ist mit dem PC deutlich besser beraten (Außnahme ist die Zeit, in der neue Konsolen rauskommen (idR), die sind, ich schätze mal 1-2 Jahre noch gleichauf mit den PCs). Auf der GamesCom hab ich mir mal als großer Crysis-Fan natürlich auch Crysis 2 angeguckt - dort gabs PC und 360-Version zum daddeln und garantiere : das ist kein Vergleich! Zur Grafik braucht man wohl nichts sagen, da liegen zwischen den beiden Versionen Welten. Aber auch beim Gameplay hat man ganz deutlich gesehen, wie die Leute am PC sehr präzise und flink geschossen und agiert haben, währends bei der 360-Variante dank Gamepad ziemlich krüppelig aussah. Das gleiche gabs auch bei der Präsentation von Rage : einer von ID hat selber an der 360 vorgeführt - also gespielt - und das Aiming war ganz miserabel.

Lange Rede, kurzer Sinn : Der PC als Spiele-Platform hat durchaus eine Existenzberechtigung.

Was den Umsatz angeht, siehe Kommentar von tutnix und DesignerDrugV.
Kommentar ansehen
24.08.2010 14:22 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Die Spieleverkäufe aus dem PSN und X-Box Live werden dort auch nicht berücksichtigt von daher ist es wieder ausgeglichen.
Jeder, der ein bisschen Ahnung von Wirtschaft hat, wird dir sagen, dass der PC als Spieleplattform aussterben wird.
Die frage ist nicht, ob das passieren wird, sondern wann.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?