20.08.10 14:50 Uhr
 437
 

Kinderaugen werden strahlen - Größtes Teddybären Museum kommt zurück nach Berlin

Da wird bei Kindern in Berlin und vielleicht auch Erwachsenen wieder Freude aufkommen, denn es soll das weltgrößte Teddybären-Museum wieder in die Bundeshauptstadt zurückkehren.

Nach etwa acht Jahren soll das Teddy-Museum wieder aus ihrem zwischenzeitlichen "Asyl" in Hof an der Saale (Oberfranken) wieder umziehen. Das Museum wurde 1986 im Kudamm-Karree ins Leben gerufen.

Es beherbergt mehr als 5.000 Teddybären und gilt als weltweit größte Sammlung ihrer Art. Wo sich die neuen Räumlichkeiten für das Teddy-Museum in Zukunft befinden, will die Museumsgründerin Florentine C. Bredow demnächst bekannt geben.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Museum, Teddy, Teddybär
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2010 14:50 Uhr von jsbach
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In anderen Quellen habe ich recherchiert, dass noch zusätzlich über 2000 Plüschtiere zur Sammlung gehören. Der älteste Teddy soll von der Firma Steif, aus Mohair und Plüsch gefertigt sein und aus dem Jahr 1902 stammen. (Bild zeigt drei "alte" Bären aus der Sammlung)
Kommentar ansehen
20.08.2010 15:34 Uhr von Spafi
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Natürlich strahlen sie: Erst kürzlich gab es eine Studie, dass in Bayern immernoch die Folgen von Tschernobyl messbar sind. Wenn die Teddys lange genug dort waren, werden die in Berlin wie eine schmutzige Bombe einschlagen
Kommentar ansehen
20.08.2010 20:53 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm gibts da auch den Pedo Bär?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?