20.08.10 12:00 Uhr
 2.588
 

FDP-Bundestagsabgeordneter Serkan Tören will Burka-Verbot in Deutschland

Gegen eine Ganzkörperverschleierung bei Frauen, der sogenannten Burka, hat sich jetzt erneut der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören ausgesprochen.

Er sagte: "Das Tragen einer Ganzkörperverschleierung, wie der Burka, stellt einen Verstoß gegen die Menschenwürde dar. Auch das freiwillige Tragen der Burka kann nicht hingenommen werden, da über die Menschenwürde der Einzelne nicht frei verfügen kann."

Für Tören ist die Burka kein religiöses Symbol. Sie sei ein politisches Symbol gegen die staatliche Ordnung. Gegen das Tragen einer sogenannten Burkini-Badebekleidung in Freibädern habe der Abgeordnete nichts einzuwenden, denn da sind die Gesichter der Frauen sichtbar.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, FDP, Verbot, Burka, Serkan Tören
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2010 12:15 Uhr von Mui_Gufer
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Burkini ? aus welcher südseeinsel kommt denn diese mode ?
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:20 Uhr von DerTuerke81
 
+53 | -11
 
ANZEIGEN
news: da hat er recht Burkas gehören verboten
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:27 Uhr von TeKILLA100101
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
gilt: in deutschland nicht sowieso ein vermummungsverbot?

hier in köln ist mir mal ne zeit lang aufgefallen wie son araber oder weiss der geier was... am bahnsteig rumlief und 10 meter hinter ihm seine frau... kopf gesenkt, total eingehüllt...

wie kann sich ein mensch nur so unterwerfen?! die durfte nicht näher an den ran, nichtmal als die auf die bahn gewartet haben...
erbärmlich sowas.
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:40 Uhr von DerTuerke81
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
TeKILLA100101: das sind die männer die keiner frau die hand reichen
aber so sind nicht alle
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:43 Uhr von BK
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@DerTuerke81: "aber so sind nicht alle "

Gott oder wer immer da rumhängt (FANTA4) sei dank...
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:54 Uhr von Verdunster
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
die haben es zur Fastnacht einfacher das is ja gefährlich für die Gesundheit. Lass mal in dem Ding einen fahren ... das kommt ja zwangsläufig oben an. Es kann ja nicht weg ... erstickt an der eigenen Flatulenz .. Deswegen tragen das auch nur Frauen, die mache ja sowas nichtz ;)

schönen Freitag noch.

[ nachträglich editiert von Verdunster ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 13:14 Uhr von SoRgen
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
zu seinen: worten kann ich nur noch dazu sagen : Top der Mann
Kommentar ansehen
20.08.2010 13:31 Uhr von Stiffler2k4
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
nem islamischen Land dürfen wir auch kein FKK machen. Also!!!
Kommentar ansehen
20.08.2010 13:42 Uhr von Thingol
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.08.2010 13:52 Uhr von misantroph
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@_Toreador_: ich würde mich zu dem einen viertel zählen. warum?
weil ein verbot keine lösung ist! die frauen, die sie freiwillig tragen, werden in ihren rechten beschnitten, die frauen, die dazu gezwungen werden, werden nach dem verbot zu hause eingesperrt. im prinzip ist ein verbot vergleichbar mit dem stopschild unserer zensursula. was bringt es denn, die symptome aus dem blickfeld zu verbannen und die ursachen unangetastet zu lassen? ein burkaverbot hilft keiner einzigen frau.
Kommentar ansehen
20.08.2010 14:02 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
signed: .
Kommentar ansehen
20.08.2010 14:06 Uhr von majastick
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Also: sowas gehört in der Tat verboten und diese Burkini in Bädern schon 10 mal mehr aber nicht weils oberschwul aussieht sondern weil es unhygienisch ohne Ende ist! Ich komm doch auch nicht im Karnevalskostüm im Sommer im Freibad an und leg mich in den öffentlichen Pool....was soll der Scheiss?
Kommentar ansehen
20.08.2010 14:53 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Faboan: das mit der schrotflinte is so ne sache:

frauen aus diesem kulturkreis dürfen so etwas langes, hartes sicher nicht mit sich tragen, da sie es zum masturbieren verwenden könnten und männer verstecken sich nicht unter einer burka, weil sie sonst als transen gelten und gesteinigt werden müssten^^
Kommentar ansehen
20.08.2010 14:53 Uhr von wordbux
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
frauen, die sie freiwillig tragen: Das glaubt nur jemand der auch an die Bibel glaubt.
Freiwillig, da kann ich nur lachen.
Kommentar ansehen
20.08.2010 15:16 Uhr von capgeti
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
so ein quatsch... wieso verbieten??? schaut euch erst mal das an:
http://www.tagesspiegel.de/...

bevor ihr das verbieten wollt...
So einfach ist das nämlich gar net....

[ nachträglich editiert von capgeti ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 15:30 Uhr von iamrefused
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
macht doch was ihr wollt: aber ohne mich!!!
Kommentar ansehen
20.08.2010 15:38 Uhr von Smile52
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bin grundsätzlich gegen ein Burkaverbot und Dies aus 3 Gründen:

1.) Es gibt ja auch ein Vermummungsverbot in Deutschland, wie hier jemand zurecht geschreiben hat!
Wer weiss, was & wer sich darunter verbirgt!
Es könnte sich genau so gut ein Mann unter ´ner Burka verstecken, der gerade ´ne Bank ausgeraubt hat!

2.) Das Gebot der Religionsfreiheit mit der Burka verbinden zu wollen ist absoluter Unsinn!
Selbst im Iran tragen moderne Frauen nur ein Kopftuch & keinesfalls einen Hidschab! Selbst Frauen, die an einen streng-dogmatischen Koran glauben, müssen sich also lediglich die Haare verschleiern,-nicht jedoch das ganze Gesicht!

3.) Der Hidschab oder die Körperverschleierung ist ein klares Symbol der Zwangsunterwerfung der Frauen gegenüber Männern!
In westlichen Gesellschaften haben Frauen die selben Rechte wie Männer!(...und haben sich Diese nach langen Anstrengungen, auf demokratische Weise, verdient!!)

In Deutschland hat die Ganzkörperverschleierung also nichts verloren!

P.S.: Gegen Burkini´s hätte ich auch nichts, da das Gesicht nicht verdeckt ist!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 16:03 Uhr von Smile52
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ NAO2K2: Zitat vonNAO2K2:" ich bin nur für ein burkaverbot wenn sichergestellt wird, dass die frauen danach auch alleine aus dem haus gelassen werden, denn noch schlimmer als unter sonem umhang gefangen zu sein ist es das haus nicht mehr verlassen zu dürfen... "(Zitatende)

Ja sicher!
Ich bin auch der Meinung, dass dann garantiert werden müsste, das die Frauen auch das Haus velassen können!

Ich hab´ aber mal ´ne Gegenfrage an Sie: Seit wann ist es erlaubt eine Fraue, in der Wohnung oder im Haus, in Deutschland, einzusperren & ihr, aus religiösen Gründen, ein Ausgansverbot zu erteilen?!?¨

In solchen Extremfällen, die 100 in der BRD nicht überschreiten werden, soll sich gefälligst der lokale Sozialdienst dem Problem annehmen, und den Männern die hiesige Kultur erklären, & Ihnen ein Exemplar der deutschen Verfassung als Abendlektüre in die Hand geben!

mfG,

[ nachträglich editiert von Smile52 ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 16:11 Uhr von capgeti
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Smile52: Das vermummungsverbot gibt es fast nur in deutschland. Keine ahnung was deutschland sich damals gedacht hat das einzuführen. In anderen ländern funktionierts doch auch ohne.
Es trat in kraft, damit übeltäter bei Demonstrationen schneller gefasst werden, da diese ihr gesicht nicht verdecken dürfen. Aber selbst dieses Verbot schränkt die persöhnliche freiheit ein. stichwort Anonymität (damit meine ich nicht die verbrecher... )!!

Auch wenn die Burka nichts mit dem Islamischen glauben zu tun hat, so wird sie dennoch aus religiösen gründen noch häufig getragen. Da die burka einfach ein symbol im islamischen glauben der muslimen geworden ist.

Von daher wäre das recht der religionsfreiheit doch eingeschränkt....

Und das mit westlichen ländern zu vergleichen was die da so jetzt tragen, das ist eher unsinn. denn selbst wenn es viele anders tragen, ein bestimmer teil trägt die burka trotzdem weiterhin.
Kommentar ansehen
20.08.2010 16:47 Uhr von mohinofesu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Serkan olé: ---
Kommentar ansehen
20.08.2010 17:50 Uhr von Nansy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist daran so schwer zu verstehen? Zitat aus dem Gutachten: "Das grundrechtliche Gleichbehandlungsgebot enthalte „keinen Erziehungsauftrag für seine Bürger, der ihn legitimiert, ein Verbot der Vollverschleierung auch gegen den Willen der betroffenen Frauen durchzusetzen“. Ein generelles Burka-Verbot im öffentlichen Raum verstoße gegen das Neutralitätsgebot des Grundgesetzes und lasse sich verfassungsrechtlich nicht rechtfertigen."

Äußerungen wie: "..frauen, die sie freiwillig tragen.., da kann ich nur noch lachen" sind Unfug. Wer will das beurteilen, gehörst du zur Gesinnungspolizei oder möchtest du eine solche einrichten? Was soll der Blödsinn?- Aber bitte sehr, lachen steht jedem frei.
Kommentar ansehen
20.08.2010 18:30 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jacques_Mesrine @Smile52: Und ich dachte immer gleich und gleich gesellt sich gern.

@Smile52
Das Vermummungsverbot gibt es nur auf öffentlichen Verantstaltungen wie Demonstrationen.

Ansonsten darfst du mit Skimaske rumlaufen wie du willst. Abgesehen von Gebäuden in denen durch den Hausherren anderen Regeln festgelegt sind.

Ich habe mich früher im Winter regelmäßig auf dem Rad vermummt.
Kommentar ansehen
20.08.2010 19:45 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke, solange es Länder auf der Welt gibt, in denen Frauen eingesperrt, gefoltert und getötet werden, sobald sie das Tragen dieses speziellen Kleidungsstücks verweigern, sollte Deutschland ein klares Signal an diese Staaten schicken, indem es das öffentliche Tragen der Burka verbietet.

Erst wenn die Führer dieser (uns wohlbekannten) Länder umfassend einlenken und ihren Frauen endlich freie Wahl lassen, wäre auch ich dafür, so ein Verbot wieder aufzuheben.
Aber nicht eher.
Kommentar ansehen
20.08.2010 20:28 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Thingol: Fähigkeit zum differenzierten Denken ungefähr gleich Null?
Kommentar ansehen
20.08.2010 20:54 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@capgeti: Verfassungswidrig?

Auf Demonstrationen gilt das Vermummungsverbot.

In der Hamburger Morgenpost wurde vor einiger Zeit berichtet, daß sich jemand künstlich verhüllt in der Stadt bewegt hat. Die Polizei allerdings - ob Mann oder Frau - hat ein Anrecht, das Antlitz der heiligen Verhüllten in Reinform anzuschauen. Ansonsten wurde eingekauft, Bus gefahren usw.

Ob das Ganze kulturkonform ist, wage ich zu bezweifeln. Insofern macht es Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, ob man es will. Schließlich geht es nicht nur um die Verhüllten, sondern auch um die, die mit den Verhüllten umgehen müssen. Und das fängt schon mit dem Anschauen an.

Das Ganze erinnert mich an Star Wars, wo eine ganze Horde von Kapuzenmännchen lediglich die leuchtenden Augen als Gesicht zur Verfügung stellten. Der Rest blieb Phantasie.

Es ist eine Kultur des religiös inszenierten Nichtumgangs, der dem "Ehe"mann ein Eigentumsrecht an dem Bild seiner Frau überträgt. Nix für andere Männer.

Eine weitere Form der Verunmündigung, die man in dieser Form als gesellschaftsschädlich betrachten kann.

Es gibt jedoch auch ein Interesse einzelner Frauen, sich den Blicken der Männer zu entziehen. Ob dies jedoch soweit gehen sollte, daß der betroffenen Frau die Nutzung der freien Rede verwehrt wird, mag ich nicht ganz nachzuvollziehen. Bei einer Burka wäre die freie Rede schlecht möglich - unabhängig von der gebückten Körperhaltung.

Meine Meinung zur Burka: nicht kulturkonform.

Die Diskussion darüber ist letztlich eine Konsequenz aus der Einwanderungssituation. Diese kann man jedoch steuern.

Wenn in islamischen Ländern von ausländischen Frauen erwartet wird, sich den dortigen Gegebenheiten anzupassen, so ist es legitim, Erwartungshaltungen gegenüber Einwanderern deutlich zu machen.

Im Grunde hat die Fatwa eines geistlichen Gutachtens aus Kairo in Bezug auf moslemische Fußballspieler klar gemacht, wo es lang geht: Ist die berufliche Existenz bedroht, hat der Glaube hintenan zu stehen: Also statt Burka, ist das Kopftuch angesagt.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?