20.08.10 06:48 Uhr
 4.949
 

Wirtschaftsverband: Vier Wochen Urlaub für Deutsche Arbeitnehmer genügen völlig

Wie Medien berichten, fordern Vertreter der deutschen Wirtschaft, dass die Arbeitnehmer anstelle der sechs Wochen Urlaub nur noch vier Wochen Urlaub erhalten sollen.

Deutschland liege bei den Urlaubstagen vorne und die Arbeitnehmer hätten doppelt soviel Urlaub, wie Beschäftigte aus anderen Ländern.

Außerdem würde die Kürzung des Urlaubs auf nur noch vier Wochen den Aufschwung unterstützen und könnte den Facharbeitermangel ausgleichen, so die Vertreter der Wirtschaft weiter.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Urlaub, Arbeitnehmer
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2010 07:06 Uhr von Jummi
 
+71 | -3
 
ANZEIGEN
Urlaubszeitverkürzung: bedeutet eine Arbeitszeitverlängerung.
Arbeitszeitverlängerung haben wir schon.
Zwei Drittel der Angestellten machen Überstunden, viele von ihnen unbezahlt.
Der Billiglohnsektor weitet sich mehr und mehr aus, der Staat stockt immer mehr Löhne von Vollzeitbeschäftigten auf.
Wenn der Aufschwung bei den Menschen nicht ankommt, dann nützt auch eine Urlaubsverkürzung nichts.
Der Mindestlohn und die Arbeitszeitverkürzung würde dafür sorgen, 1. daß die Menschen von der Arbeit leben können- mehr Geld für Konsum zu Verfügung haben, und 2. die arbeitslosen Menschen in Arbeit kommen.
Das würde die Binnenwirtschaft nach vorn bringen, den echten Aufschwung hervorrufen.

Der Urlaub ist nicht Ursache und Auslöser für die Wirtschafts-Kapitalismuskrise.
Die Ursachen sind ja bekannt.
Die "kleinen Leute" sollen die Folgen der Krise ausbaden, mit Lohnverzicht, Urlaubskürzung, Arbeitslosigkeit, Anhebung des Rentenalters und Billigjobs.

http://www.3sat.de/...

[ nachträglich editiert von Jummi ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:26 Uhr von Maku28
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
genau: ist klar...weil es in unserer Leistungsgesellschaft auch so extrem chillig zugeht. Warum werden die negativen Punkte wie zB. die Mehrkosten fürs Gesundheitssystem nie erwähnt ?
Es stimmt zwar, dass die Deutschen mit die meisten Urlaubstage haben aber dafür gehören deutsche Arbeitnehmer zu den Produktivsten und haben eine überdurchschnittle Stundenzahl in der Woche.
Und inzwischen gehören wir warscheinlich auch schon zu den billigsten in Europa lol.
so far
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:27 Uhr von br666
 
+68 | -0
 
ANZEIGEN
Klar doch. Was mich der deutsche Wirtschaftsverband mal kann, schreib ich hier aus Zensurgründen nicht.

Ich selber arbeite seit 30 Jahren und heutzutage in einem Ingenieurbüro, in dem man diese altmodischen Meinungen schon längst gestrichen hat. Nur ausgeruhte und gut bezahlte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Dazu gehört, das man genug Urlaub hat um sich von der Arbeit zu entspannen, zu erholen. Dies hat zwei Vorteile: 1. Wie eben schon gesagt, entspannte und somit leistungsfähigere Mitarbeiter und 2. Mitarbeiter mit einer hohen Motivation, was der Firma nur Vorteile bringt.

Ich kenne auch Leute, die in Firmen arbeiten, die sie ausbeuten wollen. Ergebnis. Unmotiviert, desinteresseiert nach dem Motto: Ich mach nur das was ich gesagt bekomme, es kommt von meiner Firma ja auch nichts zurück. Ansonsten keine Leistung zugunsten der Firma was auch absolut verständlich ist.

Die Sprüche dieser Möchtegern-Manager sind aus dem vorigen Jahrhundert und absolut lächerlich. Diese "Vertreter der deutschen Wirtschaft" möchte ich gerne mal kennenlernen. Das sind die Typen, die nur ausbeuten, sich ihre eigenen Taschen füllen, ohne Rücksicht auf Verluste. Die Typen, die nie eine Firma mit eigenen Händen aufgebaut haben an der ihr Herz hängt, die keinen persönlichen Kontakt zu Mitarbeitern haben, die von der Schule direkt in Management-Ebenen gegangen sind ohne den geringsten Schimmer von Praxis zu haben, wobei ich wieder bei meinem ersten Satz wäre.

Schönen Tag noch.
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:31 Uhr von saber_
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
alle machen ueberstunden und die fordern urlaubsverkuerzung?

klar....die wollen ja nicht das der arbeitnehmer noch laenger fehlt.... da hat der schon 30 tage urlaub und dann will er seine 20 tage ueberstunden auch noch abbaun...das geht ja garnicht klar!

am besten urlaub abschaffen und dann den urlaub nur durch ueberstunden aufbauen lassen.... wobei man dann direkt die regel einfuehrn wuerde das die leute keine ueberstunden mehr machen duerften weils nicht nur der industrie schadet, sondern auch noch den anderen menschen die arbeit wegnimmt:))


und die wirtschaft soll nicht meckern und mal facharbeiter einstellen und auch angemessen bezahlen! irgendwann reichts mit der "gewinnmaximierung".... dieses jahr hab ich noch nicht viele wochen gehabt in denen ich unter 50 stunden gearbeitet hab.... und vom urlaub hab ich auch noch nichts gesehn... ab montag 5 tage wird der einzige urlaub dieses jahr sein.... und dann hab ich fast 90 tage urlaub die ich ins naechste jahr mitschleppe... plus 30 tage vom naechsten jahr... und natuerlich werde ich es nie schaffen 120 tage urlaub abzubauen... deswegen zieht mir der staat dann zur belohnung fuer die geleistete arbeit einfach noch mehr steuern ab wenn ich mir die ueberstunden auszahlen lass=)))
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:46 Uhr von Pagosubito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...die kriegen den Hals nicht voll ja,,ja die armen Vertreter der deutschen Wirtschaft. Wenn ich in mich in meiner Umgebung so umschaue, ist der "Aufschwung" zumindest bei den Chefs der mittelständischen Unternehmen schon längst angekommen. Die Prunkbauten und "dienstlich" genutzen Pkw werden immer größer. ..aber es kann doch ruhig noch etwas mehr sein. Mit dem deutschen Michel kann man es anscheinend machen.
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:53 Uhr von Haruhi-Chan
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Der Mann hat vollkommen Recht!
Es darf nichts ein, dass der deutsche Schmock so lange Urlaub im Jahr hat, wie sollen denn so die griechischen "Rentner" bezahlt werden?? Oder die Politikerdiäten?? Ich glaub es hackt.

(Wieso heißt das eigentlich Diäten? Ist ja nicht so, dass die Politiker immer weniger haben wollen, sondern umgekehrt, lol)

[ nachträglich editiert von Haruhi-Chan ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 07:53 Uhr von usambara
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
wer am längsten arbeitet hat auch den meisten Urlaub.
Welcher Europäer arbeitet noch 40 Std?
Kommentar ansehen
20.08.2010 08:38 Uhr von sgt.frank_drebin
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
manchmal: möchte ich das Zeug auch haben was die nehmen. Wie kann man echt immer nur auf solch abstruse Ideen kommen? Ich denke mal diesen lustigen Wirtschaftsvertretern ist teilweise echt zu langweilig im Job.
Kommentar ansehen
20.08.2010 08:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@saber_: Selbst schuld wenn du dich derart stark ausbeuten lässt.

Wer seinen Urlaub nciht nimmt und dafür lieber die Hand aufält ist selbst schuld!!!

90 Tage Urlaub die du mitschleppst??

Hmm wäre interessant, weil dafür müsstest du 3 Jahre am Stück keinen Urlaub genommen ahben (eher unwahrscheinlich)

Aber interessant ist auch dass (wenn ich mich nicht irre) du letztens noch auf die Arbeitsbedingungen in Europa verwiesen hast, als es um die "schlechten" Bedingungen hier ging, jetzt wo es um den Urlaub geht (wo wir deutlich mehr als die anderen Länder Europas haben) willst du davon aber ncits wissen
Kommentar ansehen
20.08.2010 08:54 Uhr von TeKILLA100101
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: saber hat die überstunden wohl einfach in urlaubstage umgerechnet... daher kommen die 90 tage... er sagte ja, dass er fast immer ne 50 stunden woche hatte bisher...

und was das ausbeuten angeht. also ich fühle mich auch sehr unwohl aber ich bekomme einfach keine bessere stelle. die einzige möglichkeit bleibt bei mir auf ne zeitarbeitsfirma umzusteigen und auf die hälfte vom gehalt verzichten... das will ich auch nicht. nicht in der höhe...
Kommentar ansehen
20.08.2010 09:02 Uhr von bigpapa
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die erkennen doch selbst was dann passiert: Zitat : "Außerdem würde die Kürzung des Urlaubs auf nur noch vier Wochen den Aufschwung unterstützen und könnte den Facharbeitermangel ausgleichen, so die Vertreter der Wirtschaft weiter. "

Das heist im Klartext, genug Facharbeiter, ZUVIELE normale Arbeiter = mehr Entlassungen = höhere Steuern damit der Sozialstaat diese durchfüttern muss.

Was im Endeffekt zu einer verschlechterung der Wirtschaft führt.

Naja ich bin nur ein einfacher Mensch, aber irgendwie sagt mir genau DAS da mein Verstand.

Was die da machen ist ein Strohfeuerchen mit einer Atombombe löschen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
20.08.2010 09:17 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pfeifen sollen dafür sorgen dass mehr Leute eingestellt werden. Das bringt den Aufschwung noch weiter voran.
Kommentar ansehen
20.08.2010 09:19 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Rente mit 67: Die Wirtschaftsverbände vergleichen Äppel mit Birnen. In Italien und Frankreich, aber auch in Griechenland gehen die Arbeitnehmer früher in Altersrente.

Der Urlaub von sechs Wochen wird benötigt, um bis 67 durchzuhalten.

Die Forderung nach Verkürzung des Urlaubs ist eine weitere Form nach Lohnkürzung, die ja ohnehin stattfindet.

Vier Wochen Urlaub bedeutet zwei Wochen weniger Freiheit.
Kommentar ansehen
20.08.2010 09:47 Uhr von Herbstdesaster
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar: Das gilt dann nur nicht für die lieben Damen und Herren Politiker, die scheissen drauf und machen ihre Luxusurlaube...langsam habe ich keine große Lust mehr auf Deutschland.
Kommentar ansehen
20.08.2010 10:00 Uhr von Uli_Muenchen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
66% der bisherigen Managergehälter genügen völlig, oder?
Ich bin konservativ erzogen worden, immer gute Mittelschicht, jetzt Beamter....aber langsam würde ich
mimarschieren bei "Völker, höret die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!“....
Unsere Gier-Kaptialismus-Schein-Demokratie kotzt mich an !!
Kommentar ansehen
20.08.2010 10:03 Uhr von Azrael_666
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
unverschämtheit: vielleicht sollten die herren erstmal bei den eigenen besitzständen anfangen? die haben nämlich mehr als genug davon... die äußerungen von dieser seite werden so langsam unerträglich. vielleicht würde diesem pack ein generalstreik über zwei wochen mal ganz gut tun? aber davor muss man sich ja auf deutschem boden nicht fürchten... sowas macht "man" ja nicht....
Kommentar ansehen
20.08.2010 10:21 Uhr von esopherah
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
klar: und lohn wird um 90% gekürzt und der rest als essensmarken ausgegeben. Bei krankheit gibts den gnadenschuss.
Es wird zeit diesem verband mal zu zeigen was von ihrem wohlstand übrig bleibt wenn die menschen wieder mistgabeln und facken entdecken und was man damit tolles machen kann....

Ernsthaft, ich bin dafür, wir wollen ins mittelfeld bei den urlaubstagen. Also nur noch 20 Tage urlaub + 10 sickdays dann sind wir im mittelfeld (wie uk), gleichzeitig will ich aber dann auch ins mittelfeld der abgaben (also lohnsteuer u. sozialabgaben halbieren), rente wird dann runter auf 63 gefahren (ab ins mittelfeld), dann gibts ne große sozialaufstockung (ja wir wollen ins mittelfeld), ausserdem werden die zusatzsteuern ala mwst., bezinsteuer, tabakstuer usw. um 70% reduziert... Es lebe das mittelfeld! Achja das war ja nochwas, deutschland ist ja mittlerweile niedriglohnland, +50% auf die löhne, ab ins mittelfeld!

[ nachträglich editiert von esopherah ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 10:35 Uhr von PakToh
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch 1500 Euro Brutto sind auch für Managergehälter angemessen in meinen Augen, können ja mal drüber diskutieren die einzuühren, dann gehe ich auch gerne auf 4 Wochen Urlaub zurück - plus eine Kopplung von Managergehältern und -Urlauben an die der Belegschaft.

</iron ... - naja, ganz so ironisch ist es nichtmal...>

Ich muss ehrlich sagen, wenn Manager den gleichen Stundenlohn haben wie ich bin ich auch gerne bereit den gleichen Urlaub zu nehmen wie diese. - Dann wurden wir auch nicht darüber diskutieren, ob 4 Wochen Urlaub ausreichen...

Zudem: Wo soll es den Aufschwung ankurbeln? - Im Gegenteil damit wmachen wir die Binnennachfrage kaputt, einen Aufschwung im Binnenmarkt erzielen wir nur durch mehr Arbeitnehmer und durch anständige Löhne.

Mehr Arbeitszeit heisst nur ein Abbau von Stellen - ob nun besetzte oder unbesetzte Stellen sei mal dahin gestellt.

Zudem steigt die Produktivität bei Arbeitnehmern an, die Entspannt und ausgeruht sind, sinkt aber umso länger ein Arbeitnehmer unter Vollast ohne Urlaub am Stück arbeitet (bis hin zum Burn-Out).

von daher unterstelle ich jedem Manager, der so einen Mumpoitz fordert, dass er weder ein Gewissen hat, noch irgendeine Ahnung von Menschenführung, dem Metabolismus eines Menschlichen Körpers oder aber überhaupt einen gesudnen Menschenverstand...


Zudem in der Krise noch Kruzarbeit gefordert wurde und Löhne gekürzt, jetzt ist auf einmal Mehrarbeit notwendig, um die Krise zu besiegen - Sicher mehr Aufträge mehr Arbeit, aber ich höre nach wie vor wie schlecht es den Arbeitgeern geht udn dass die Krise noch ange nicht vorbei sei - Das passt alles nicht zusammen: Mehr arbeit durch mehr Aufträge, aber trotzdem noch Krise weil wenig Geld - Also das soll mir mal einer mit gesudnem Menschenverstand vorrechnen ohne die Worte "Betrug", "Manipulation" und "Verarschen"...
Kommentar ansehen
20.08.2010 10:40 Uhr von brainbug1983
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@esopherah: Tjo, leider hast du recht, aber ich bezweifel das es jemals so kommen wird. Wenn es um erhöhungen oder wie jetzt hier um Urlaubsverküzungen geht wird Deutschland ständig mit anderen Ländern verglichen. Andere Bereiche, welche diese erhöhung aber wieder ausgleichen (höherer Lohn oder ne geringere Wochenarbeitszeit wie in dem Fall) werden dabei leider gekonnt ignoriert. Löhne werden auf das Niveau von Oststaaten gedrückt, Lebenshaltungskosten gleichen sich an die Schweiz an, Mwst. wird auf Schwedisches Niveau angehoben. Das diese Länder ihre Spitzensteuersätze allerdings durch niedrigere Lebenskosten oder höhere Löhne ausgleichen interessiert keine Sau...
Kommentar ansehen
20.08.2010 11:06 Uhr von wordbux
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftsverband: Können die Unternehmer den Hals nicht voll bekommen ?
An den Sklavenlöhnen und Aufstockern verdient die Wirtschaft schon genug.
Kommentar ansehen
20.08.2010 11:06 Uhr von lebraska
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Komischerweise werden bei solchen Meldungen nie die Namen genannt. Lasst mal die Hosen runter ihr Wirtschaftsvertreter, wer von Euch auf noch mehr Ausbeutung steht ähm... wer von Euch demnächst noch nen dickeren Wagen fahren möchte.
Kommentar ansehen
20.08.2010 11:10 Uhr von jingo76
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
der tickt doch net sauber: sicherlich haben andere Ländr weniger Urlaub, dafür gehen sie aber auch schon teilweise mit 50 in Rente.
Und wie bitte sollen ausgepowerte menschen, die dann häufiger krank werden nachhaltig die wirtschaft ankurbeln.
Setzen 6.
außerdem hat ein Großteil nur den Mindesturlaub von 24 Tagen, das sind keine 5 Wochen. Be manchen sogar nur 24 Tage auf eine 6Tage-Woche, dann sind es ohnehin schon nur 4 Wochen.

[ nachträglich editiert von jingo76 ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 11:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
es würde auch den Aufschwung unterstützen: wenn Kasper wie der "Wirtschaftsverband" einer geregelten Tätigkeit nachgehen würden, anstatt mit solchem Blödsinn zu erzählen. Es gibt auch Leute die ihren Urlaub nutzen, um ein Haus zu bauen, zu renovieren etc...

Arbeit muss sich wieder lohnen, die Frage bleibt: für wen?

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:07 Uhr von majastick
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Achja? Es gibt auch Länder die sagen 18% Steuern des Lohnes reichen....vielleicht sollten wir in D uns mal an sowas orientieren, dann klappt auch die Wirtschaft wieder. Ich kanns echt nicht mehr hören wie in diesem Land mehr und mehr gegen das eigene Volk gewirtschaftet und gearbeitet wird. Die gehören doch alle in einen Kerker und die Merkel oben drauf!
Kommentar ansehen
20.08.2010 12:26 Uhr von Netznews
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind nicht nur Spitzenreiter in Europa was Urlaubstage angeht, sondern auch Spitzenreiter im hinterherhinken mit der Lohnentwicklung.

Der Aufschwung ist wieder da.

Anstatt über die höheren Löhne zu reden, damit die Kaufkraft noch mehr steigt…nee die Säcken haben Blut geleckt die Beschäftigten sollen noch mehr bluten.

Früher war die Rede immer von Millionäre jetzt reden wir über Milliardäre.
Wie kann ein Mensch jemals mit ehrlicher Arbeit soviel Geld in seinem Leben anhäufen.

[ nachträglich editiert von Netznews ]

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?