19.08.10 18:53 Uhr
 277
 

Bolivianische Frauen wrestlen in traditionellen Gewändern

In Bolivien haben Frauen vor ein paar Jahrzehnten eine eigene Sportart gegründet.

Es handelt sich dabei um Frauenwrestling. Die Kämpferinnen treten in traditionellen Frauengewändern im Ring gegeneinander an, gekämpft wird aber hart, wie unter Männern.

Es fließt häufig Blut und das Training ist hart. Dafür erfreut sich der Sport in Bolivien wachsender Popularität und bietet Frauen Chancen für Anerkennung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Truman82
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Frau, Bolivien, Wrestling, Volkssport
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Fußball: Manuel Neuer fällt wegen Mittelfuß-Haarriss komplette Hinrunde aus
Fußball: Iranischer Verband verbietet Frauen auch weiterhin Stadionbesuch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2012 16:24 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauenwrestling ist KEINE in Bolivien "vor ein paar Jahrzehnten" entstandene Sportart. Im Gegenteil das hier beschriebene ist eine Abwandlung des bereits weit über 100 Jahre bestehenden, mexikanischen "Lucha Libre"-Stils, den immer auch schon Frauen betrieben haben. Und das Wrestling nicht Porzellanelefanten sammeln is, weiss auch jeder, der sich ein wenig dafür interessiert. Ist nix für Warmduscher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures
Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?