19.08.10 14:28 Uhr
 119
 

Schweiz: Im umgebauten Ancien Pénite Museum in Sion werden Holocaust-Violinen gezeigt

Momentan werden in der einstigen Strafanstalt Ancien Pénite in Sion, das zum Museum umgestaltet wurde, 18 Geigen von Juden und Jüdinnen, die in KZs oder Ghettos ums Leben kamen, ausgestellt. Amnon Weinstein, ein Geigenbauer aus Israel, hat sie vorher entsprechend restauriert.

Die Violinen bleiben nicht nur im Museum (bis 15. September), sondern werden auch konzertant eingesetzt. Bei sechs Konzertaufführungen in Crans-Montana und Sion werden sie, in Verbindung zu den Concours international de Violon Sion-Valais, bei den jeweiligen Konzertveranstaltungen gespielt.

Dies sollen bekannte Geiger, unter anderem Hagai Shaham oder Shlomo Mintz, übernehmen. Neben Konzerten und dem Festival, wird auch ein Seminar, das sich mit der Kunst des Geigenbaus befasst, angeboten. Die Seminarleiter sind Amon Weinstein und sein Schweizer Kollege Roland Baumgartner.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Ausstellung, Museum, Holocaust, Geige, Violine
Quelle: www.codexflores.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2010 14:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Besonders unter den Juden gab es viele begnadete Geigenspieler, die in den Ghettos oder Lagern vor den KZ-Schergen spielen mussten, um vielleicht noch ein paar Tage, Wochen oder länger am Leben zu bleiben. Furchtbar! (Symbolfoto)
Kommentar ansehen
22.08.2010 19:01 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
total furchtbar, dass sie nun die zweite geige spielen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?