19.08.10 11:08 Uhr
 4.044
 

Dresden: "Soldatenschwein"-Kunstwerk sorgt für Ärger mit der Bundeswehr

Vor einem Fenster der Kunsthochschule auf der Brühlschen Terrasse in Dresden steht eine Puppe in Menschengestalt, welche durch ein Gebläse aufgepumpt wird und von Zeit zu Zeit wieder in sich zusammenfällt. Die Puppe mit Schweinekopf hat einen grünen Anzug an und eine Deutschlandfahne in der Hand.

Von dieser Kunstinstallation fühlt sich aber ein junger Leutnant der Luftwaffe angegriffen. Durch das "Soldatenschwein" werde die Bundeswehr verunglimpft. Das sehe aus "als würde das Soldatenschwein mit der deutschen Fahne an einem Strick stranguliert", so der 22-jährige Leutnant Thomas Kischko.

"Die meisten Kunststudenten sind doch links oder sogar linksradikal" schimpft Kischko weiter. Daher zeigte er den Künstler Klaus Beckmann, einen 35-jährigen gebürtigen Hessen, auch an, denn ein Gespräch zwischen den beiden brachte kein Ergebnis.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Bundeswehr, Ärger, Rechtsstreit, Kunstwerk
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2010 11:08 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es lohnt sich wirklich, die ausführliche Quelle zu lesen, da passte bei weitem nicht alles in die News!
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:30 Uhr von Darrkinc
 
+33 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:31 Uhr von ElJay1983
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
In der News: fehlt ja wenigstens noch was der "Künstler" damit ausdrücken oder erreichen wollte. Wenn ich mir immer die Quelle durchlesen muss, brauch ich kein Shortnews!
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:44 Uhr von Johnny Cache
 
+34 | -39
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Wer sich freiwillig(!) bei dem Verein für 15 Jahre verpflichtet hat den Schuß buchstäblich noch nicht gehört. Vielleicht hätte man ihm auch sagen sollen daß es die Aufgabe von Soldaten ist auf blödsinnige Befehle zu hören und auch für diese zu sterben. Offizier sein wollen aber noch nicht mal verstehen wozu die Bundeswehr da ist.

Und zum Thema Schwein kann man nur sagen daß es sicher nicht nett ist Soldaten als Schweine zu bezeichnen, aber wenn man schon eigenes Gerät als Keiler bezeichnet kann man dem Vergleich ja nicht so abgeneigt sein.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:01 Uhr von GuruRoach
 
+21 | -13
 
ANZEIGEN
Kunstfreiheit ist eine Sache, um jeden Preis Aufmerksamkeit schinden eine andere.

Die Feigheit des "Künstlers", dann wenigstens zuzugeben was die Puppe offensichtlich darstellen soll, ist schon bemerkenswert. Entweder ich stehe dazu was ich mache oder ich packe den Müll wieder ein.

Wegen mir kann das Ding da ruhig stehenbleiben wenn das die Meinung des Erschaffers ausdrückt, solange er dann die Eier hat das auch zu vertreten... aber wenn er nicht die traute dazu hat, dann weg damit und der Typ soll sich einen ordentlichen Job suchen, für einen Künstler hat er nicht die notwendige Reife.

[ nachträglich editiert von GuruRoach ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:05 Uhr von Dark_Apollo
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Kunst ist irgendwie ein: dehnbarer Begriff.

ich bezweifel das dieser angehende "Künstler" ,mit sowas irgendwann mal Geld verdienen kann.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:07 Uhr von Fahnenflucht
 
+21 | -18
 
ANZEIGEN
Ich finds lustig :D: des Soldaten aus der Quelle sagen auch wieder alles: Beschränkter Horizont. Vertragen absolut keine Kritik(nichtmal in Form von Kunst... da wurde irgendwas nicht vermittelt), "Kunststudenten sind alle Links bis Linksradikal" usw. Aber eigenes Denken ist bei der Bundeswehr ja eh nebensächlich.

@Dark_Apollo: Ist Kunst nur Kunst wenn man damit Geld machen kann :D?

[ nachträglich editiert von Fahnenflucht ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:08 Uhr von KingPiKe
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Johnny Cache: Ziemlich einseitige Sichtweise die du da hast.
Wenn dir die Bundeswehr nicht zusagt, brauchst du dich ja auch nicht verpflichten lassen. HAbe ich auch nicht getan.
Trotzdem solltem na sie nicht als unnötig hinstellen oder gar mit Stammtischargumenten a la "blödsinnige Befehle" argumentieren.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:12 Uhr von Darrkinc
 
+12 | -21
 
ANZEIGEN
@ johnny cache: ich wette du hast nie gedient, oder? warst wahrscheinlich froh ueber deine untauglichkeit. das sind sowieso immer die besten leute: von nix ne ahnung haben, aber die fresse aufreissen!

frei nach dem motto : stell dir vor es ist krieg aber keiner geht hin.
weisst du eigentlich, das der text noch weiter geht? schau mal nach, ist von brecht
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:16 Uhr von Fahnenflucht
 
+22 | -13
 
ANZEIGEN
@Darkinc: Ich bin stolz drauf nicht "gedient" zu haben - is ne ekelhafte Formulierung an sich. Bin doch freier Mensch und kein Diener.

Bertold Brechts Version find ich nciht so gut wie die von Mono und Nikitamann :P "Stell dir vor und es Krieg, und keiner geht hin. Das Schlachtfeld bleibt leer, und alle gewinnen".

Tolle Einstellung haste. Aber die wird dir vermutlich auch lang genug eingetrichtert worden sein wenn du "gedient" hast.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:19 Uhr von vitamin-c
 
+18 | -17
 
ANZEIGEN
Wer Menschen töten kann: sollte auch mit Kritik umgehen können.
Der Leutnant sollte mal nicht rumheulen
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:20 Uhr von Dark_Apollo
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@fahnenflucht: selbstverständlich kann man natürlich Kunst studieren um das dann später in der Freizeit als Hobby zu betreiben.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:23 Uhr von aknobelix
 
+13 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:26 Uhr von Fahnenflucht
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@aknobelix: schön dass du mitdiskutierst. erklär doch mal genauer was dich stört oder wie du denkst, macht man so. dann könnte man genauer auf deinen kommentar eingehen ohne dir nur zu sagen dass deine aussage nicht unbedingt von intelligenz oder tolleranz zeugt und eigentlich alles über dich aussagt :)
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:36 Uhr von hugrate
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@Darrkinc: "stell dir vor es ist krieg und keiner geht hin...ist von brecht" (...) "von nix ne ahnung aber die fresse aufreißen"

dann pack dir ma ganz fix an die eigene nase ;-) der satz is von carl sandberg - brecht hat ihn nur zitiert...

im übrigen bist du kein bisschen besser ;) nölst rum er bringt keine argumente aber mehr als diffamieren kannst anscheinend auch nicht... ziemlich armseelig! natürlich ist das ein gewagtes kunstwerk aber wofür ist kunst denn da, wenn man sie nie von mehreren blickwinkeln sehen darf, hm?

bevor du fragst: nein ich war nicht beim bund, ich hab wichtigeres zu tun gehabt als mich von grenzdebilen unteroffizieren scheuchen zu lassen (es ist übrigens erwiesen, dass zivis um längen wichtiger sind als wehrpflichtige beim bund denn durch zivis spar der staat beträge im 3-stelligen millionenbereich, während die bundis das geld im wahrsten sinn des wortes verballern...) ja ja, bla bla "im kriegs falle" usw... im falle eines krieges muss sowieso JEDER hin und ich glaub nicht dass ich der super soldat wäre wenn ich 3 monate lang durch matsch gerobbt bin, mir danach 6 monate den arsch breit gesessen hab (gut, gibt auch viele ausnahmen...) und danach 20 jahre lang keine waffe mehr angerührt hab... also von daher... immer her mit solchen kunstwerken, auf dass sich die kleinkarierten aufregen mögen :)

cheers!
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:57 Uhr von Fahnenflucht
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@BastB: Würd ich, je nach Situation auch. Hälst du blind zu deinem Land? Super. Du bist ja sowas von garnicht primitiv...
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:05 Uhr von azrael_w
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
tja, da bleibt nur zu wünschen: das der "künstler" sich als nächstes eine mohamed karikatur einfallen läßt

mal abgesehen davon, das vollständige zitat lautet immer noch:

"Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

[ nachträglich editiert von azrael_w ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:06 Uhr von meyerh
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Antworten des Künstlers: Die Antworten des Künstlers, die in der Quelle abgedruckt sind, erwecken bei mir den Eindruck als wolle er in Wirklichkeit sagen "Quatsch mich nicht voll du Idiot". Jemand der Kunst macht muss auch auf Kritik von Betrachtern eingehen und sich damit auseinander setzen andernfalls ist er nur lernresistent, dumm und will nur provozieren. Sry aber von solchen ewigen Studenten braucht die Gesellschaft nicht noch mehr.
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:07 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Tucholsky-Urteil: Das Verfassungsgericht hat in den 90gern ganz klar entschieden, dass bestimmte Äußerungen legitim sind, ob es diesem Leutnant - dessen Äußerungen nicht gerade für einen besonders ausgedehnten geistigen Horizont sprechen - und einigen Kommentatoren nun passt oder nicht.

Um das ganze mal für euch etwas soldatischer auszudrücken:
Mit einer Beleidigung ist es wie mit einem Schuss. Sie muss treffen, sich getroffen fühlen alleine reicht nicht aus.

@BastB
Solche Leute wie du müssen es gewesen sein, die mit einem fröhlichen Lied auf den Lippen heiter in zwei Weltkriege marschiert sind, weil der eigene geistige Horizont eben nicht ausreichte, die Intentionen dahinter zu hinterfragen.
Da reicht es, wenn irgendein General von Ehre und Gehorsam faselt, um das eigene Denken - sofern vorhanden - auszuschalten.

Die Anzeige ist doch schon jetzt eine Totgeburt. Das Tucholsky-Urteil des Verfassungsgerichts ist eindeutig.
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:08 Uhr von Rudi_Rüssel
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Die meisten Kunststudenten sind doch links und das rechtfertigt natürlich eine Anzeige.
Ich hoffe dass sich im Umkehrschluss nicht auf die politische Einstellung der meisten Bundeswehrangehörigen schließen lässt. Nach dieser Aktion aber sicherlich auf die dieses Leutnants.
Soviel zum Demokratie- und Politikverständnis bei "unserer" Bundeswehr. Immerhin gehört der Mann als Offizier dort zur Führungsschicht.

Ich fass es nicht

Rudi
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:17 Uhr von tutnix
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@meyerh: wenn der soldat wenigstens kritik geäussert hätte, hätte er vielleicht auch ernsthafte antworten erhalten. aber so bewegen sich die antworten genau auf dem niveau, was er selbst angeschlagen hat.
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:25 Uhr von theG8
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Hawkeye1976: Schön auf den Punkt gebracht! Und zu BastB wollte ich nur noch ergänzen: Im Prinzip undterscheiden sich diese "tapferen" Soldaten (also die, die bedingungslos und gedankenleer alles machen, was befohlen wird (wegen Ehre, Ruhm, was weiß ich..)) nicht im geringsten von verblendeten religiösen Spinnern... Ach halt... sorry... das sind ja genau diese "Kültürbereicherer" (oder wie ihr die immer nennt) aus dem Mittelalter, über die Du des öfteren Deine, ich nenne es mal "Gedanken", ausschüttest... Verdrehte Welt heute? Hm?


ROFL... wirklich sehr amüsant!
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:30 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPiKe @Darrkinc: Es mag euch vielleicht komisch vorkommen, aber es gibt tatsächlich noch Leute die eine Meinung haben GERADE WEIL sie etwas kennen. Ich für meinen Teil habe in den zwölf Monaten nicht eine vernünftige und vor allem produktive Sache aus dem Mund meiner Vorgesetzten gehört.

Ich weiß jetzt ja nicht ob ihr gedient habt, aber falls doch solltet ihr dringend eure Einheit namentlich erwähnen, denn eine in der nicht der Wahnsinn regiert muß schon sowas wie ein 6er im Lotto sein.
Für mich ist bei meinem letzten zivilen(!) Job fast eine Welt zusammengebrochen als ich rausgefunden habe daß mein Chef beim Trachtenverein ein Stabsfeld ist und tatsächlich nur vernünftige Sachen von sich gibt. Unnötig zu erwähnen daß auch er keine sonderlich hohe Meinung von seinen Kameraden hatte.
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:30 Uhr von cheetah181
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
azrael_w: "[...]Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

Wenn jetzt die Bundeswehr noch für unsere Sache kämpfen würde, könnte man sich dem sogar anschließen.

Ach ich vergaß, Deutschland wird ja, unter anderem, am Hindukusch verteidigt.

Denn so hättest du auch gleich George W. zitieren können:
"Every nation, in every region, now has a decision to make. Either you are with us, or you are with the terrorists."
Kommentar ansehen
19.08.2010 13:32 Uhr von pali-deutsch
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@azrael_w: finde es erstaunlich dass du bei einem thema von bund und kunst der ja gar nichts mit dem islam oder moslems zu tun hast wieder auf das thema kommst. Es zeigt eigentlich nur dass deine einziges ziel zu HETZEN ist. Oder wieso fängst du hier damit an wo es doch rein gar nicht zu dem Thema passt. Aber dafür seid ihr Israel-Anhänge (ich sag israrel-anhänger und nicht juden weils da einen gravierenden unterschied gibt) bekannt .
Hochachtungsvoll ein Palästinenser der sich der fehler seines Volkes durchaus bewußt ist (im gegensatz zu dir )

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?