19.08.10 06:15 Uhr
 7.735
 

USA: Spaziergang mit Hunden endete jäh - Besitzer wurde von Polizisten verprügelt

Für einen Hundebesitzer aus Denver im US-Bundesstaat Colorado endete ein Parkspaziergang mit seinen Hunden unverhofft im Krankenhaus. Der 32-jährige Mark Ashford erklärte, er wurde von zwei örtlichen Polizisten grün und blau geschlagen. Die Tat wurde mit einer Kamera gefilmt.

Ashford sah, wie die Polizisten einen Wagen stoppten, weil der Fahrer angeblich ein Stoppschild übersehen haben sollte. Er erklärte daraufhin dem Autofahrer, er könnte als Zeuge vor Gericht bestätigen, dass er angehalten hätte. Die Polizisten waren darüber nicht erfreut und überhörten es einfach.

Zu dem Zeitpunkt wurde Ashford aufgefordert, seinen Ausweis zu zeigen und man verhaftete ihn, weil er sich eingemischt hatte. Als er anfing, die Polizisten zu filmen, rasteten sie völlig aus und verprügelten ihn nach Strich und Faden. Gegen die beiden Beamten läuft nun ein Untersuchungsverfahren.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Gewalt, Prügelei, Spaziergang, Hundebesitzer
Quelle: www.kdvr.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2010 07:24 Uhr von soereng
 
+71 | -39
 
ANZEIGEN
Das wird ja mal wieder völlig ausm Zusammenhang gerissen. Ich finde die Polizisten haben absolut korrekt reagiert - wie kann man es nur wagen ein Gegenwort zu erheben gegen die Entscheidung eines Polizisten ?

Mal ganz ehrlich - er kann Glück haben, dass er noch lebt - und seine Hunde auch.

Mal wieder so eine Darstellung, in der die armen, hart arbeitenden Polizisten als Schläger dargestellt werden, obgleich sie völlig korrekt reagiert haben ;)
Kommentar ansehen
19.08.2010 07:42 Uhr von TrangleC
 
+56 | -6
 
ANZEIGEN
@ soereng: Vorsicht, Ironie und Sarkasmus werden hier oft nicht verstanden. Viele Leute entscheiden schon nach den ersten 5 gelesenen Worten ob sie einem Beitrag ein Minus geben, wie mir scheint.

Zur Nachricht: Als Tourist hätte ich in den USA genau so viel Angst vor Polizisten wie in jedem 3. Welt Bananenrepublik-Rattenloch.
Als Kind dachte ich die "Police Academy" Filme wären völlig übertrieben, aber es ist ja wirklich so dass die dort praktisch jeden nehmen und die Ausbildung je nach Bundesstaat und Stadt nur Monate oder sogar nur Wochen dauert.
Die einfach zu habende Autorität des Polizeiberufes zieht zahlreiche zweifelhafte Charaktere an (+), aber bei uns werden die schlimmsten davon wohl wenigstens durch die relativ lange Ausbildung abgeschreckt.

(+) Das ist nicht nur ein Cliche. Nicht nur aus Nachrichten über von Kollegen übel gemobbte Polizisten (meist weiblich) die Selbstmord begehen, sondern auch aus eigener Erfahrung weiß ich das. In meinem Schuljahrgang haben praktisch alle (deutschstämmigen) miesen Mobber und Schlägertypen nach der Mittleren Reife eine Karriere bei der Polizei angefangen. Schon damals wurde bei mir der kindlich naive Glaube an den Freund und Helfer stark ins Wanken gebracht. Mir war klar dass wenn solche Typen in Uniform unterwegs sind, das die Welt wohl nicht sicherer machen wird.
Kommentar ansehen
19.08.2010 08:10 Uhr von Sascha001
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Das glaub ich dir gern!
Bei uns in Österreich haebn sie jetzt Beamte, die sie nicht in Frühpension schicken konnten, zur Polizei gesteckt!

Ich habe einige Freunde, die diesen Beruf ernsthaft gewählt haben und auch dahinter stehen. Sogar die sagen, dass es immer schlimmer wird...
Kommentar ansehen
19.08.2010 08:11 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2010 08:33 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
typisch amiland halt wieder
Kommentar ansehen
19.08.2010 08:42 Uhr von HeltEnig
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Genaue solche Vorfälle: sind es die mich davon abhalten je einen Fuss in dieses kaputte Land zu setzen.
Kommentar ansehen
19.08.2010 09:22 Uhr von Ausland
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Grosses Land = Mehr Polizei! kommt immer auf die eigene Erfahrung an - ich finde die deutsche Polizei keinesfalls besser - zudem hast Du jetzt in den neuen Bundesländern die ganzen Idioten aus der ehemaligen DDR im Einsatz... - ich selbst war einige Male in den USA und habe dort bei einem sehr grossen Problem eine positive Hilfestellung von der Polizei erlebt, die es in Deutschland so nie geben würde...
Kommentar ansehen
19.08.2010 09:51 Uhr von theG8
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@HeltEnig: Also bei mir liegt´s eher daran, dass ich kein Bock darauf habe, vor der Einreise "erkennungsdienstlich behandelt" zu werden... (aus dem Grund ist "die Insel" auch auf der NoGo-Liste)

Bei seinen Fingerabdrücke kann man sich wenigstens (noch) selbst um "Datenschutz" kümmern. Einblick auf unsere Bankdaten wurde den USA ja durch unsere tolle Regierung großzügiger Weise gewährt...
Kommentar ansehen
19.08.2010 09:54 Uhr von Python44
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Du vergleichst Äpfel mit Birnen ! Jedoch kenne ich in beiden Ländern ehemalige Klassenschläger, die die Polizeilaufbahn eingeschlagen haben. Insofern sind die Unterschiede wohl gering. Der große Unterschied sind die eingeräumten Machtbefugnisse, in Amerika ist alles was der Cop sagt Gesetz und wenn du ihm nur zu lange in die Augen guckst ist das bereits Widerstand gegen die Staatsgewalt ! In Deutschland passen wir uns lediglich langsam de Ami-Niveau an...
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:13 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Phyton: [...]In Deutschland passen wir uns lediglich langsam de Ami-Niveau an... [...]
Und das ist gut so.

In Ami-Land hat man als Polizist die Befugnise für Recht und Ordnung zu sorgen und die Befehle durchzusetzen. Hier in Deutschland muss man sich beleidigen, beschimpfen und bedrohen lassen und muss dabei noch freundlich lächeln.

Sicherlich schlägt der ein oder andere ein wenig über die Stränge (passiert in jedem Berufszweig und in jedem Land) aber grundsätzlich finde ich die Arbeit sehr gut und kann nicht feststellen dass in Amiland oder hier in Deutschland die Polizei aus halbstarken Vollidioten besteht
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:33 Uhr von Keltruzad1956
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hmm Hier erzählen einige davon, dass ihre Klassenschläger, die die Mittlere Reife abgeschlossen haben, in den Polizeidienst gewechselt wären.

Meines Wissens nach kann man erst in den Polizeidienst aufgenommen werden mit Fachabitur oder einem richtigen Abitur.

Ein paar Shortnews-Flunkerer ertappt?

Auch Polizisten dürfen einen nicht vermöbeln - Festsetzen und Notwehr anwenden, um Verletzung der eigenen Person.
Doch auch Polizisten dürfen keine exzessive Gewalt ausüben.

Die beiden Polizisten gehören auf jedenfall a) suspendiert, b) mal vom psychologischen Dienst geprüft, ob die überhaupt die Mentale Festigkeit besitzen.

Gute Polizisten zeichnen sich durch Besonnenheit, klares Auftreten und durch Fairness.
Oben genanntes sollten sie erst ablegen, wenn ihr Gegenüber sich "arschl*chmäßig" aufführt.

Video ist mal wieder mehr als erschreckend.
Wobei ich fast sagen würde - von einem wutschnaubenden Polizisten, der einen schon so aggressiv angeht, noch ein Foto zu machen (was ja auch nicht rechtens ist - Rechte am Bild usw.) provozierte quasi den gereizten "Bullen" - Aufschreiben des Namens und der Dienstnummer. Beschwerde einlegen fertig!
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:35 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
auch wenn es etwas übertrieben ist: a.c.a.b. - all cops are bastards.

(alle sicher nicht, aber das klänge als parole doof ^^)
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:41 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kommentare: An alle, die wegen der Polizisten dort nicht nach USA wollen:
- Ich habe 6 Jahre dort gelebt und hatte nie ein Problem mit Polizisten.
- Im Video sieht man, wie der Mann wiederholt wild gestikuliert. Man sieht auch, wie er sich der Verhaftung widersetzt. Das rechtfertigt den folgenden Gewaltausbruch nicht, es ist für mich aber ebenso klar, dass die Sache bei einer anderen Verhaltensweise des Passanten anders gelaufen wäre.

Hinweis: in USA darf ein Fahrzeug nicht ohne einen begründeten Verdacht gestoppt werden. Wenn ein nicht näher beschreibbarer Verdacht vorliegt, wird auch schon mal ein Grund vorgeschoben - wie eben das Überfahren eines Stopp-Schildes.

Andere Fragen:
- Warum mischt sich der Passant überhaupt in die Angelegenheit ein?
- Warum läuft bei solchen Gelegenheiten immer "zufällig" eine Kamera? Ich zumindest lese kaum von undokumentierten Übergriffen.
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:48 Uhr von Edgar 85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: mir sind schon öfter deine Kommentare aufgefallen und mir kommt es so vor als wären alle Leute selber an ihren Problemen schuld und der Staat hat immer recht und zumindest findest du immer einer Rechtfertigung für Inakzeptables Verhalten, das Volk ist halt dumm und man kann denen nicht trauen.

Ist dir schon mal aufgefallen das es Gesetze und Regeln gibt an die sich auch Polizisten halten müssen? Ist es deiner Meinung nach rechtlich das die Polizei übermäßige Gewallt anwendet, im Video hab ich keinen Grund gesehen und selbst wen der Typ die Mutter des Polizisten beleidigt hätte dürfte es nicht dazu kommen, die haben das Recht zur Selbstverteidigung, was wiederum nicht notwendig war da der Passant nicht angegriffen hat und Verbale Angriffe gehören nicht dazu. Also was hat der Typ deiner Meinung nach verbrochen das dieses Verhalten rechtfertigen (Rechtlich) könnte?

Es gibt gute Polizisten die ihren Job richtig machen und es gibt Korrupte und diese haben in diesem Berufsfeld nichts zu suchen vor allem keine die ihre persönlichen Probleme nicht zu Hause lassen können und zu Gefühlsschwankungen neigen

[ nachträglich editiert von Edgar 85 ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 10:55 Uhr von Edgar 85
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Keltruzad1956: in einigen Ländern kann man sich sogar mit dem Hauptschulabschluss bewerben, Abi wird aber bevorzugt
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:05 Uhr von httpkiller
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner:
Würdest du ohne Grund verhaftet werden, würdest du auch wild gestikulieren.

Und es gibt viele fälle die undokumentiert sind, nur wird dem Opfer da meist nicht geglaubt. Die Polizisten decken sich gegenseitig und verhindern so eine weitere Untersuchung. So z.B. in dem Fall aus DE bei dem gefangenen der in der Zelle Verbrannte als sogar der Richter sich darüber beschwerte das die Polizei eine faire Verhandlung zu nichte macht durch das bedingungslose decken von Kollegen.

Und wieso sollte man ein Fahrzeug ohne Verdacht raus ziehen? Langeweile? In de darf man das leider und hatte da auch schon Polizisten erlebt denen anscheinend langweilig ist...... Und du findest das Ok wenn die Polizei dich raus zieht und dir irgend etwas vorwirft was du gar nicht getan hast?

Aber wie bereits geschrieben ist das kein Problem der USA, Polizisten sind auch nur Menschen und unter Menschen gibt es viele Arschlöcher, Idioten und Geisteskranke. Und anzunehmen ein Polizist wird plötzlich zum Übermensch durch seine Uniform ist sehr naiv.
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:14 Uhr von Prinex
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde, das die Polizisten soweit es ging RICHTIG gehandelt haben....!
JEDE Situation ist anders, Jede Wortwahl zu jeden Zeitpunkt ist anders.... und bei jeder Aktion müssen diese Polizisten sehr aufmerksam sein.....
Es ist schon wichtig .... besonders JA in der USA, wo fast jeder eine Waffe bei sich trägt......... das man die Polizisten Respektiert.... (den diese sind ja auch Menschen)

WER lässt sich das in dem MOMENT gefallen, wenn einer ein Handy vors GESICHT zeigt und anfängt zu filmen und zu schimpfen... als wäre man nichts..... WER !! WER!!
:)
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:34 Uhr von Marius2007
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also: Stellt euch mal vor ihr wärt an seiner Stelle und könntet nicht beweisen das ihr gehalten habt und die Polizisten meinen euch gesehen zu haben das Ihr nicht gehaltet habt , dann wärt ihr froh wenn ihr einen unabhängigen Zeugen hättet , weil vor Gericht Polizisten meist mehr geglaubt wird!
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:36 Uhr von Subzero1967
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Edgar 85: Ich kann dir nur voll und ganz(plus von mir)zustimmen.

Zumal dieser Lustige immer irgendwelche Behauptungen aufstellt oder zusammenhänge nach gut dünken wieder gibt.

Siehe er war eine zeit lang dort.Klar das Land ist ja so klein.
Wenn er dort war wo wie lange.

Seine Menschenverachtende Darstellung der Opfer von der Loveparade schlagen dem Fass den Boden aus.
Laut seiner Meinung sind die Verstorbenen selbst schuld.

Außerdem greift er erst mal irgendjemanden hier an,und trägt nichts zum Thema bei.

Zum Thema das ist absolut Übertriebene Härte!
Ich hoffe die werden Hart bestraft.
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:38 Uhr von Edgar 85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Prinex: Schau dir das Video und die Gesetze an und dann sag mir ob es richtig war! In Deutschland haben wir die Grund Gesetze

Artikel 1 Menschenwürde; Grundrechtsbindung der staatlichen Gewalt

Absatz 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt

Artikel 2 Allgemeine Handlungsfreiheit; Freiheit der Person

Absatz 2 Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden (Polizei ist nicht das Gesetz)

Artikel 20 Absatz 3 Die Gesetzgebung ist an die Verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden

zwar ist der Fall in den USA und die haben bestimmt auch ihre Gesetze aber da du in Deutschland wohnst solltest du zumindest unsere Rechte und Gesetze kennen
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:42 Uhr von TrangleC
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Keltruzad1956: Flunkern?

Davon dass Polizisten Abi bräuchten hab ich noch nie was gehört.

Zumindest damals (1995) war es hier in Baden-Wuerttemberg noch so dass man mit Mittlerer Reife zur Polizei konnte. Ich glaube für den gehobenen Dienst gab es die Sonderregelung dass man mit Abi da direkt einsteigen konnte, wofür die mit M.R. erst soundso viele Jahre ´niederen´ Dienst schieben mussten.
Ich hab mich damals selbst beim Bundesgrenzschutz beworben weil ich Hubschrauberpilot werden wollte und bin angenommen worden. Hab die Sache dann aber gelassen und hab das Abi gemacht um zu studieren.
Soweit ich mich erinnern kann was der Grenzschutz in jeder Hinsicht bundesweit organisiert, es dürfte also keine auf Baden-Wuerttemberg beschränkte Besonderheit gewesen sein dass die mich genommen hätten, wenn ich gewollt hätte.

Und was meine Klassenkameraden angeht die zur Polizei sind waren 4 von den 5 Typen notorische Sitzenbleiber die in der 10 Klasse 1 bis 3 Jahre älter waren als der Durchschnitt und die Mittlere Reife nur mit Ach und Krach geschafft haben. Besonders gute Noten waren also auch nicht erforderlich.

Kann sein dass ich da nicht mehr auf dem neuesten Stand bin, aber die Vorstellung dass ein normaler Streifenbulle Abitur bräuchte ist mir völlig fremd und scheint mir auch sehr seltsam.
Hier jedenfalls haben Polizisten immernoch diesen Ruf als eher dumme "Dorfbüttel" die gerade mal so genug in der Birne haben um ein Formular mit weniger als 30 Tippfehlern auszufüllen.
(Ich sage nur wie der Ruf ist.)
Streifendienst als Alternative zum Studium für Abiturienten ist wirklich eine sehr seltsame Vorstellung.

Hat sich der Status des Abiturs in den 15 Jahren so geändert? Zu meiner Zeit hat man das Abi gemacht weil man auf die Uni wollte. Berufe für die man ein Abi aber kein Diplom gebraucht hätte gab es generell kaum, jedenfalls nicht dass ich mich erinnern könnte.
Für alles ´unterhalb´ der Akademiker-Ebene aber oberhalb der ´Hirnlos-Jobs´ war die Mittlere Reife da.

[ nachträglich editiert von TrangleC ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 11:57 Uhr von TrangleC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Aber ist wohl so. Ich hab schon von anderen Leuten gehört dass heutzutage der Hauptschulabschluss praktisch garnichts mehr wert ist und der Realschulabschluss bestenfalls noch so viel wert wie früher ein Hauptschulabschluss.
Folgerichtig ist dann wohl das Abi heutzutage auf den Rang der Mittleren Reife abgerutscht, was?

Zu meiner Zeit - und die liegt eigentlich noch nicht soooo lange zurück - konnte man mit einem guten Hauptschulabschluss noch so gut wie jede Lehre anfangen.

Ich kann mich noch erinnern wie ich nach der Mittleren Reife, bevor ich auf die Idee mit der Hubschrauberfliegerei beim Grenzschutz gekommen bin, einen Einstellungstest für einen "Elektroniker und Kommunikationstechniker"-Job bei der Telekom gemacht habe. Bei dem Test waren ausser mir noch 3 Andere Jugendliche. Die Frau die den Test durchgeführt hat meinte anschliessend ich sei eigentlich überqualifiziert und ich war schon etwas erstaunt als sich beim Gespräch mit den 3 anderen Bewerbern im Wartezimmer herausgestellt hat dass alle 3 Sonderschüler waren.
Ich ´flunker´ auch jetzt nicht.

Damals hat jedenfalls noch jeder aus meinem Realschulabschluss-Jahrgang eine gute Lehrstelle bekommen. Viele sind Bänker geworden und ich weiß zumindest von einem dass er 4 Jahre nach der Lehre Filialleiter war.
Und wie gesagt, auch mit einem halbwegs guten Hauptschulabschluss war damals noch viel anzufangen. Ich kannte einige Hauptschüler die gute Lehrstellen und Jobs bekommen haben.

Jedenfalls galt es als Zeitverschwendung ein Abitur zu machen und dann nicht zu studieren, weil man nur mit dem Abi eigentlich kaum Vorteile gegenüber der Mittleren Reife hatte. Man konnte hier und da (gerade in Beamtenlaufbahnen) auf höherem Niveau einsteigen, aber dadurch dass die Realschüler 3 Jahre Vorsprung im Job hatten waren die dann in der Regel schon genau so weit aufgestiegen.

[ nachträglich editiert von TrangleC ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:16 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Rassismus: Schreib was gegen Türken, Spanier, Griechen und es hagelt Minuse. "Hey du Rassist!!" "braunes Pack!!" etc.

Schreib was gegen USA und du bist der Held.
Seltsamerweise sind hier plötzlich annähernd die selben Leute Rassisten wenn es gegen die USA geht die einen verteufeln wenn man etwas gegen unsere Zuwanderer schreibt.

Dieser Rassismus ist dann plötzlich nicht so dumm wie der andere, obwohl viele der USA-Rassisten noch nie einen Fuß in die Staaten gesetzt haben.

Ich persönlich bin pro Jahr 2-3 mal in den Staaten und habe bisher noch nie schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Ganz im Gegenteil, die waren durchweg sehr freundlich und hilfsbereit.
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:38 Uhr von Edgar 85
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: du bringst es total aus dem Zusammenhang, was hat das Fehlverhalten der Polizisten mit dem Land zu tun? Und das du bisher keine Probleme hattest ist schön aber das die Polizisten in den USA etwas über ambitioniert sind, ist Weltbekannt, brutales vorgehen ist bei denen bei Weiten kein Einzelfall, unter anderem der oft überflüssige Gebrauch der Taser Pistole, bei dem schon oft Menschen unnötiger weise wegen Herzstillstand gestorben sind

@Subzero1967 danke

[ nachträglich editiert von Edgar 85 ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 12:39 Uhr von TrangleC
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ mr_shneeply: 1.) Es besteht ein Unterschied zwischen Rassismus und der Kritik an einer Kultur und Gesellschaft. Niemand hier behauptet Amerikaner seien Untermenschen oder sowas.

2.) Tatsache ist dass jede Woche eine solche Nachricht (ala "Polizist tazerd 80-Jährige bei Verkehrskontrolle") aus den USA kommt.

3.) Persönliche Erfahrungen sind nicht immer der beste Indikator.
Ich hab ein Jahr in China gelebt und hab dort nicht nur ausschliesslich nette Polizisten kennengelernt, sondern auch gesehen dass die Bevölkerung dort keinerlei Respekt vor der Polizei hat.
Trotzdem ändern meine überraschend positiven, persönlichen Erfahrungen nichts dran dass in diesem Land ab und zu mal Massenhinrichtungen stattfinden.

In den USA liegt definitiv vieles im Argen und der Grund warum sich hierzulande viele Leute darüber aufregen ist dass die USA hier eben von anderen Leuten immer als Vorbild und leuchtendes Beispiel hochgehalten werden.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?