18.08.10 20:32 Uhr
 3.641
 

Laser könnten "virtuelle Teilchen" in reale Teilchen transformieren

Die Unschärferelation der Quantenmechanik sorgt dafür, dass ein vermeintlich leerer Raum niemals komplett leer sein kann. Zufallsfluktuationen erzeugen auch in augenscheinlich leerem Raum ständig neue Teilchen, beispielsweise Elektronen und Positronen, die man als "virtuelle Teilchen" bezeichnet.

Im Normalfall löschen sie sich aber gegenseitig aus, bevor sie wahrgenommen werden können. Seit den 1930er Jahren gibt es die Theorie, dass extrem starke elektrische Felder die virtuellen Teilchen aufgrund deren unterschiedlicher Ladung voneinander trennen können, bevor sie sich gegenseitig zerstrahlen.

Dies wurde 1997 experimentell bestätigt - jedoch immer nur mit einem einzigen Teilchenpaar. Laser, die eine Leistung von 10 hoch 26 Watt auf eine Fläche von einem Quadratzentimeter bündeln können, wären imstande, eine Kettenreaktion auszulösen, in welcher Millionen Teilchenpaare entstehen würden.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Teilchen, Elektron, Quantenmechanik, Positron
Quelle: www.newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 20:32 Uhr von alphanova
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Beim Lesen der Quelle dachte ich erst an etwas Holodeckmäßiges, wo ja auch Licht in feste (beobachtbare) Materie transformiert wird*g*
Hier geht es aber um etwas anderes. Trotzdem darf man gespannt sein, ob solche Großprojekte Wirklichkeit werden, immerhin sind sie sehr kostspielig.
Kommentar ansehen
18.08.2010 20:59 Uhr von MegaIdiot
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2010 21:00 Uhr von Friedbrecher
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
10^26 Watt Ich glaube da muss die Verwirklichung noch etwas warten.
Kommentar ansehen
18.08.2010 21:03 Uhr von PuerNoctis
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
10^26 Watt...

Da kann selbst Doc´s Fluxkompensator nimmer mithalten..... und der schafft sogar Zeitreisen :P
Kommentar ansehen
18.08.2010 21:34 Uhr von svhelden
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ach 10^26 Watt ist ja nur etwa das 270.000.000.000.000-fache der Gesamtleistung aller derzeit existierenden Kernkraftwerke weltweit ...
Kommentar ansehen
18.08.2010 22:31 Uhr von MBGucky
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na da ist sie ja! Die News von Alphanova. In einer anderen News hat man Dich schon verwechselt :D

Zur News:
Irgendwie erinnert mich das ein wenig an Tron.
Seid gegrüßt, Programme :)
Kommentar ansehen
18.08.2010 22:33 Uhr von Marple67
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unmöglich? Ich sag nur extrem kurze Laserpulse auf einer sehr kleinen Fläche.
Laser mit einer Impulsleistung im Gigawatt-Bereicht gibt es schon, wenn man diese nun extrem Bündelt ist man schon garnicht mehr so weit von 10^26 W/cm² entfernt.

/edit:
hier http://www.extreme-light-infrastructure.eu/ wird schon von Petawatt Lasern gesprochen...

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
19.08.2010 06:44 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Immer wieder schön zu wissen, dass es Leute gibt, die uns weiterbringen mit ihrer Forschung.
Kommentar ansehen
19.08.2010 14:14 Uhr von NGen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@holodeck: "beobachtbar" ist licht ja ohnehin und laut der theorie wird licht in nichts festes umgewandelt, sondern arbeitet mit kraftfeldern zusammen, wenn ich mich recht entsinne ;)
Kommentar ansehen
23.08.2010 16:07 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anwendung: sollte das wirklich funktionieren UND sollte irgendwann die notwendige energie zur verfügung stehen könnte eine art replikator wirklichkeit werden.

es müßten dazu nur die richtigen teilchen an den richtigen stellen "materialisiert" werden um in weiterer folge tatsächlich eine bildung von materie anzustoßen.

anfangs wäre wahrscheinlich aufgrund der extrem hohen benötigten rechnerkapazität (und/oder zeit) nur die bildung von seltenen werkstoffen sinnvoll.
irgendwann könnte aber durchaus ein werstoff-designing auf atomarer ebene möglich sein...
Kommentar ansehen
05.03.2011 22:36 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal eine Frage zu absolutem Vakuum, bzw. "augenscheinlich leerem Raum". Es kann diesen doch schon deshalb nicht wirklich geben, da jedes Volumen permanent von Neutrinos durchdrungen wird oder? Diese reagieren zwar nicht, bzw. nur sehr sehr schwach mit Materie, aber zählen doch trotzdem nicht zu "nichts", wenn ichs mal so lapidar ausdrücken darf :-)

Vll. kann mich Alphanova/Getschi da mal aufklären. danke!

[ nachträglich editiert von [email protected] ]
Kommentar ansehen
07.03.2011 09:12 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wär´s: mit einem XRaser Kurzzeitimpuls? Man trennt Elektron und Positron und nimmt den Fluss der creierten Elektronen auf (=Strom).
Faszinierend ist doch dass in diesem Umfang die Gültigkeit der Energieerhaltung gesprengt ist und dass es ene Möglichkeit gibt diese Energie direkt aus dem leeren Raum zu holen.
Weiterhin ist das doch der Hinweis dass der Grundbegriff "Energie" so etwas wie der Krümmung des 4dimensionalen oder noch höherdimensionalen Raumes entspricht.
Kommentar ansehen
07.03.2011 09:23 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Schluss: ok ganz zum Schluss stellt man knallharte XRaser auf und gruppiert die erhaltenen Teilchen in makroskopische Geldscheine - die Ptzfrau von Berlin wird diesen Forschern die Füsse küssen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?