18.08.10 16:34 Uhr
 248
 

Lüdinghausen: Freier verübte Anschlag auf ein Freudenhaus

Zwei Männer haben in Lüdinghausen mit einer Handgranate einen Anschlag auf ein Freudenhaus verübt. Man wollte ein "Zeichen setzen", meinte einer der beiden Täter.

Er war eine längere Zeit mit einer Prostituierten zusammen, hatte aber keine Ahnung vor der Art der Tätigkeit der Frau. Ehe das Paar sich trennte, kam es zum Streit zwischen dem Mann, der Frau und dem Bordellinhaber.

Die wahrscheinlich aus Osteuropa stammende Handgranate war mit Tausenden von Metallkugeln bestückt und verursachte einen leichten Schaden an dem Etablissement, Menschen kamen bei dem Anschlag nicht zu Schaden. Die Täter wurden mittlerweile wieder freigelassen.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Bordell, Freier, Freudenhaus, Lüdinghausen
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 18:06 Uhr von weg_isser
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Titel ist falsch: Er ist kein Freier, er war der Liebhaber der Prostituierten wusste aber nix von ihrem Job.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?