18.08.10 14:41 Uhr
 123
 

Boston/USA: Elche leiden wegen Mangelernährung an Arthrose

Im Isle-Royal-Nationalpark an der US-amerikanischen Grenze zu Kanada haben die dort lebenden Elche den Wissenschaftlern einen Aufschluss über das Entstehen von Arthrose gegeben. Eine Vielzahl der Elche leidet dort unter Arthrose. Die Annahme ist nun, dass nicht nur Überernährung zu Artrose führt.

Die Boston University School of Medicine und die Technische Uni von Michigan haben nun bewiesen, dass die Ursache der Elch-Arthrose eine Mangelernährung ist. Wahrscheinlich lassen sich die Erkenntnisse auch auf die menschliche Arthrose übertragen.

Die Arthrose-Elche wurden meist in Zeiten geboren, in denen es nicht genug Nahrung gab. Das wäre ein weiteres Indiz für die Annahme der Forscher, dass ein Mangel an essenziellen Aminosäuren und Eisenmangel zu Arthrose führen kann. Man hatte das zuvor auch bei Kriegskindern feststellen können.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Boston, Elch, Arthrose, Mangelernährung
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?