18.08.10 13:53 Uhr
 217
 

ZDF-Programmchef verteidigt die Spartensender des ZDF mit Notwendigkeit

Der Programmchef des ZDF, Thomas Bellut, hat die Spartensender des ZDF als Notwendigkeit verteidigt, um neben den vielen kleinen Sendern weiterhin bestehen zu können. Diese sogenannte "Flottenstrategie" gewährleistet demnach, dass man auch kleine Zuschauergruppen erreichen könne.

Laut Bellut können auch die öffentlich-rechtlichen Sender nicht mehr darauf verzichten, auf die "Quote zu schielen". Das ZDF zielt darauf ab, dauerhaft einen Marktanteil von über zehn Prozent zu erlangen.

Der Trend läuft im Moment drauf hinaus, dass immer mehr kleinere Sender an Zuschauern gewinnen und die größeren Sender diese Zuschauerzahlen einbüßen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ZDF, Verteidigung, Thomas Bellut, Spartensender
Quelle: www.digitalfernsehen.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 13:55 Uhr von Susi222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt mir grade auf... ein als wäre in der Überschrift eindeutig vorteilhafter gewesen... nun ja, zu spät... sorry!
Kommentar ansehen
18.08.2010 14:19 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das problem: sind nicht die spartensender, sondern das das geld für teure sportrechte und überzogene gehälter, gagen etc. rausgehauen werden.
Kommentar ansehen
18.08.2010 15:17 Uhr von SXMPanther
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich: lesen muß das ARD und ZDF auf die "Quote schielen" müssen dann komm ich mir ein wenig verarscht vor. Diese Scheiß Sender werden fürstlich bezahlt durch die Milliarden an Gebühren damit sie Quotenunabhängig arbeiten können. Das ist nicht im Sinne des Erfinders.

"Flottenstrategie" um auch kleine Zuschauergruppen erreichen zu können?
Muß man sich das jetzt so vorstellen das jede kleine Gruppe an Zuschauern ihren eigenen Spartensender bekommt? Jeweils ein Sender für etwa 5000 Leutchen im Bundesgebiet, alle finanziert durch Gebühren? Dieser Schrott muß endlich aufhören und die ÖR müssen zu dem werden was sie eigentlich sein sollen laut Gesetz. Eine Grundversorgung der Bevölkerung und nicht überbezahlte Unterhaltungs- und Verblödungssender der Regierung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?