18.08.10 13:09 Uhr
 498
 

Google Street View: Experten befürchten Datenmissbrauch

Der Internetgigant Google hat auf seiner Seite endlich ein Tool zur Verfügung gestellt, mit dem gegen die Darstellung des eigenen Hauses beim Kartendienst Google Street View Widerspruch eingelegt werden kann.

Datenschützer kritisieren jedoch, dass Google von den Widerspruch einlegenden Personen ausführliche Daten fordert, so etwa Details zum betroffenen Haus. Wofür Google diese Daten nutzt, ist nicht bekannt.

Befürchtet wird, dass das Unternehmen die auf diese Weise gesammelten Daten für Werbezwecke nutzt.


WebReporter: jukado
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Datenschutz, Google Street View, Datenmissbrauch
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 13:14 Uhr von BK
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann es auch übertreiben oder ? Kommt mal wieder runter. Rund 92 % der Deutschen Internetuser benutzt Google. Damit sind 92 % schon erfasst ... und das nicht nur mit dem was jeder meint ;)

BTW: Ist die News Mist: Es gibt einen Haken: Ich möchte keine näheren Angaben zum Gebäude/Grundstück machen.



[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:17 Uhr von playtime
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Details zum betroffenen Haus: Vlt. dass man auch tatsächlich das richtige Haus unkenntlich macht?
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:50 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schicken die dann Hausbesitzern von dreckigen Häusern Werbung von Fassadenreinigern?
Kommentar ansehen
18.08.2010 14:12 Uhr von Thingol
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol: "Datenschützer kritisieren jedoch, dass Google von den Widerspruch einlegenden Personen ausführliche Daten fordert, so etwa Details zum betroffenen Haus. Wofür Google diese Daten nutzt, ist nicht bekannt. "

Atomrofl. Wie sonst soll denn Google wissen, welches Haus sie verpixeln sollen. Sehe schon schimpfende Renter: "Ich will dass Google mein Haus verpixelt, ich sage ihnen aber nicht wo mein Haus steht."

Die sollen mal alle wieder runterkommen und lieber gegen Vorratsdatenspeicherung, ePass, ELENA, SWIFT etc demonstieren. Aber nein, ich vergaß ja, dass die Presse scheinbar nichts dagegegen hat, sonst würde sie sich an diesem scheiß Populismus nicht beteiligen. Sorry, aber das ist echt arm.

[ nachträglich editiert von Thingol ]
Kommentar ansehen
18.08.2010 14:39 Uhr von killerkalle
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
google=stasi (nur schlauer und größer)
Kommentar ansehen
18.08.2010 15:40 Uhr von Kergal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich, wer unschuldig ist werfe den ersten Stein...

JEDER!, der GoogleStreetView und die Problematik damit kennt, hat es auch schon benutzt! und ein großteil der Leute benutzt es immernoch (ich auch) und findet es genial (ich auch).
Solange ich es benutze für meine Zwecke, DARF ich mich nicht beklagen , wenn die auch mein Haus drin haben.

Im Übrigen ist der Terror den Facebook und die andern sozialen Netzwerke schieben doch deutlich nerviger als Google Streetview.
Warum immer alle rumheulen "google die weltmacht" . Ja, wir nutzer machen sie doch dazu und ich finde das auch gut. Der Service und die Funktionalität von google-produkten ist tip top!
Kommentar ansehen
18.08.2010 15:56 Uhr von M2hott19
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kergal: ganz deiner Meinung! Alle heulen rum aber jeder nutzt es! Ich kann doch auch unser Haus von der Straße sehen und jeder andere auch! Ist ja nicht so, dass Google Röntgenaufnahmen macht!

Wenn man sonst nix zu tun hat als sich darüber aufzuregen...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Privatsphäre zu ernst genommen: Google Street View macht Kuh-Gesicht unkenntlich
Färöer Inseln: PR-Gag - Schafe filmen à la Google Street View die Inseln
Hamburger Miniaturwunderland jetzt auf Google Street View


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?