18.08.10 12:40 Uhr
 859
 

Sachsen: Feuerwehr musste zwei Frauen von Hochsitz retten

Dieser Einsatz der Feuerwehr in der Region um Augustusburg in Sachsen genießt Seltenheitswert, denn die Feuerwehrleute mussten zwei Frauen aus Chemnitz von einem Jagdhochsitz retten.

Die beiden Damen, Mutter und Tochter, wollten nach einem Ausflug ein Picknick auf dem Hochsitz genießen, doch dieser befand sich nicht mehr im allerbesten Zustand, denn das Holzgerüst war morsch. So brach beim Abstieg auch eine Strebe der Leiter weg.

Als der Hochsitz sich auch noch zur Seite neigte, riefen die Frauen in ihrer Panik den Feuerwehrnotruf. Insgesamt 13 Feuerwehrleute konnten die Damen dann auch mit der Feuerwehrleiter von dem Hochsitz retten. "Solch einen Einsatz habe ich noch nicht erlebt", resümierte der Einsatzleiter.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Einsatz, Sachsen, Rettung, Feuerwehr, Hochsitz, Augustusburg
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 12:40 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Naja, sehr viel auf der Kirsche können die Damen nicht gehabt haben, das Betreten solche Hochsitze sind generell verboten, ob nun morsch oder nicht!
Kommentar ansehen
18.08.2010 12:44 Uhr von Ned_Flanders
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
in Sachsen ist das passiert ?!?
Na ja dann.., kein Wunder
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:20 Uhr von BK
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Btw. Dürfen Hochsitze eigentlich überhaupt bestiegen werden ?
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:42 Uhr von wordbux
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, nur die Frauen.
Wichtige News über dumme Menschen.
Kommentar ansehen
18.08.2010 15:42 Uhr von Numanoid
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zu hoffen: daß sie den Feuerwehreinsatz bezahlen müssen. Es ist nicht einzusehen, daß der Steuerzahler für deren Dummheit aufkommt.
Kommentar ansehen
18.08.2010 19:04 Uhr von Seridur
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Dummheit: wurd ja in der Familie gut weitergegeben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?