18.08.10 10:52 Uhr
 449
 

Suspendierung: Mitarbeiter des Ordnungsamtes Steglitz-Zehlendorf unterschlägt Bußgelder

Einem leitenden Mitarbeiter des Ordnungsamtes Berlin Steglitz/Zehlendorf wird vorgeworfen, seit dem Jahr 2006 Bußgelder in Form von Bargeldern, die er aus der Kasse entwendet hat, unterschlagen zu haben. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat bereits Ermittlungen aufgenommen.

Bezirksbürgermeister Norbert Kopp sieht das Kontrollsystem des "Vier-Augen-Prinzips" in der Behörde als gescheitert an. Seit 2006 arbeitet der Mitarbeiter an einem Computerprogramm für Einzahlungen. Dabei wurde wahrscheinlich das Kontrollsystem unterlaufen.

Bareinnahmen, die durch den Verkauf von Vignetten oder von Bußgeldern, die durch Streifenbeamte eingenommen wurden, sollen durch den Mitarbeiter aus der Kasse entwendet worden sein, während die Quittungen im Anschluss vernichtet wurden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Einzeltäter aus.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Bußgeld, Suspendierung, Ordnungsamt, Unterschlagung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2010 12:53 Uhr von d-fiant
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das der aus dieser Kabel 1 Doku?

Mein Revier oder wie das heisst...
Kommentar ansehen
18.08.2010 13:09 Uhr von NGen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: natürlich unterschlägt dieses pack gelder. die neumodische fantasiebehörde ordungsamt zieht doch nur den hartzer bodensatz als 1€ ab-maßnahme ein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?